21 September 2021 | Afrika

Bienenschwarm tötet 64 gefährdete Brillenpinguine in Südafrika

Kapstadt (dpa) – In der südafrikanischen Touristenmetropole Kapstadt sind 64 Pinguinen wohl von einem Bienenschwarm getötet worden. Das sagte eine Sprecherin der Südafrikanischen Naturschutzbehörde SANParks, Lauren Howard-Clayton, der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Es handele sich um einen „tragischen und ungewöhnlichen Unfall“, so Howard-Clayton.

Die Vögel seien demnach am Freitag am Strand von Boulders, einem beliebten Touristen-Ziel südlich von Kapstadt, tot aufgefunden worden. Sie seien Teil einer in einem Naturschutzgebiet lebenden Kolonie von Brillenpinguinen (Spheniscus demersus) gewesen, die laut der Roten Liste der Weltnaturschutzorganisation IUCN als gefährdet gelten. Einige der Tiere seien mit 20 oder mehr Bienenstichen aufgefunden worden, sagte die Sprecherin. Anschließende Tests auf Giftstoffe oder Krankheitserreger seien ergebnislos geblieben. Behörden seien nun auf der Suche nach dem Bienenstock, um herauszufinden, was den Bienenangriff ausgelöst haben könnte, sagte Howard-Clayton.

Brillenpinguine brüten in Südafrika und im benachbarten Namibia. In den vergangenen drei Jahrzehnten ist Zahl der in Südafrika lebenden Pinguine nach Angaben der Stiftung zur Erhaltung der Küstenvögel im Südlichen Afrika (Sanccob) um 73 Prozent auf 10 400 Paare gesunken. In Namibia gibt es demnach noch 4 300 Pinguin-Paare.

Gleiche Nachricht

 

Algerien trauert um Bouteflika

vor 1 monat - 21 September 2021 | Afrika

Algier Deutsche Presse-Agentur - dpaAlgerien trauert um seinen früheren Staatschef Abdelaziz Bouteflika nach dessen Tod im Alter von 84 Jahren. Der langjährige Präsident starb am...

Bienenschwarm tötet 64 gefährdete Brillenpinguine in Südafrika

vor 1 monat - 21 September 2021 | Afrika

Kapstadt (dpa) – In der südafrikanischen Touristenmetropole Kapstadt sind 64 Pinguinen wohl von einem Bienenschwarm getötet worden. Das sagte eine Sprecherin der Südafrikanischen Naturschutzbehörde...

Forum zu Nahrungsmittelsystemen in Afrika

vor 1 monat - 15 September 2021 | Afrika

Von Katharina Moser, WindhoekIn der vergangenen Woche hat das „Afrikanische Forum zur grünen Revolution“ (African Green Revolution Forum, AGRF) stattgefunden, das unter anderem von der...

Mugabe wird exhumiert und neu begraben

vor 1 monat - 14 September 2021 | Afrika

Windhoek (km) - Ein simbabwisches Gericht hat am Freitag die Entscheidung der niedrigeren Instanz aufrechterhalten, dass der Leichnam des eheamaligen Präsidenten Robert Mugabe exhumiert und...

Namibia verurteilt Putschversuch in Guinea

vor 1 monat - 09 September 2021 | Afrika

Windhoek (Nampa/km) - Namibia hat den Putschversuch verurteilt, der am Sonntag auf Guinea ausgeübt wurde. Spezialkräfte hatten Präsident Conde verhaftet, die Landesverfassung und die Regierung...

Ein Afghanistan in Afrika?

vor 1 monat - 07 September 2021 | Afrika

Von Carsten Hoffmann und Ralf E. KrügerBerlin/Johannesburg (dpa) Das Scheitern des Militäreinsatzes in Afghanistan hat in Berlin eine Diskussion über das Engagement der Bundeswehr in...

Die Fluten von Dakar

vor 2 monaten - 24 August 2021 | Afrika

Von Katharina Moser, WindhoekSenegal ist von einem Sturm heimgesucht worden, der an einem einzigen Tag so viel Regen gebracht hat, wie sonst in einem ganzen...

Zum 59 Mal: Africa's Women’s Day

vor 2 monaten - 02 August 2021 | Afrika

Windhoek (nve) Jährlich wird weltweit am 8. März der Internationale Frauentag gefeiert, rund um diesen Termin wird mangelnde Gleichstellung in diversen Kontexten thematisiert und darauf...

Nashorn-Wilderei in Südafrika legt wieder zu - 125 Festnahmen

vor 2 monaten - 01 August 2021 | Afrika

Johannesburg (dpa) - In Südafrika nimmt die Nashorn-Wilderei wieder zu. Von Januar bis Ende Juni wurden laut Umweltministerin Barbara Creecy insgesamt 249 Rhinozerosse gewildert. „Obwohl...

Namibia lehnt AU-Entscheidung ab

vor 2 monaten - 30 Juli 2021 | Afrika

Windhoek (NMH/km) - Namibia hat die Entscheidung der Afrikanischen Union (AU) abgelehnt, Israel Beobachterstatus in der Vereinigung zuzugestehen. Das teilte die Ministerin für internationale Zusammenarbeit,...