28 Juli 2021 | International

BGH: "Cum-Ex"-Aktiengeschäfte sind strafbare Steuerhinterziehung

Karlsruhe (dpa) – „Cum-Ex“-Aktiengeschäfte mit Milliardenschäden für den deutschen Fiskus sind als Steuerhinterziehung zu bewerten und damit strafbar. Das entspreche nicht nur dem Gerechtigkeitsempfinden, sondern ergebe sich auch unmittelbar aus dem Gesetz, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch in Karlsruhe. Das erste höchstrichterliche Urteil in einem Cum-Ex-Fall war mit Spannung erwartet worden. Jetzt ist klar, dass die strafrechtliche Aufarbeitung des Skandals weitergehen kann. (Az. 1 StR 519/20)
Die Richterinnen und Richter verwarfen sämtliche Revisionen gegen das bundesweit erste Strafurteil in einem Cum-Ex-Verfahren. Es ist damit rechtskräftig. Das Bonner Landgericht hatte im März 2020 zwei Ex-Börsenhändler aus London wegen Steuerhinterziehung beziehungsweise Beihilfe zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt. Der BGH bestätigte auch, dass einer der Männer Profite von 14 Millionen Euro und die in den Skandal verwickelte Privatbank M.M. Warburg mehr als 176 Millionen Euro zurückzahlen muss.
Cum-Ex-Geschäfte heißen so, weil große Pakete von Aktien mit («cum») und ohne («ex») Dividendenanspruch rund um den Stichtag für die Ausschüttung in rascher Folge hin- und hergeschoben wurden. Die bewusst undurchsichtigen Transaktionen von Investoren, Börsenhändlern und Banken hatten nur ein Ziel: bei den Finanzbehörden möglichst große Verwirrung stiften. Mit diesem Trick ließen sich die Beteiligten im großen Stil Kapitalertragssteuer erstatten, die nie gezahlt wurde. Die Gewinne wurden aufgeteilt.
Die Akteure hatten immer gesagt, sie hätten nur ein Steuerschlupfloch genutzt. Dem erteilte der BGH eine klare Absage: Aus dem Gesetz habe sich eindeutig ergeben, dass nur eine tatsächlich gezahlte Steuer gegenüber den Finanzbehörden geltend gemacht werden könne, sagte der Vorsitzende Richter Rolf Raum. „Eine Lücke gab's hier nicht.“ Bei Cum-Ex sei es nur um eines gegangen: den „blanken Griff in die Kasse, in die alle Steuerzahler normalerweise einzahlen“.
Der BGH entschied auch, dass eine Einziehung der Gewinne aus den hier verhandelten Geschäften zwischen 2007 und 2011 nicht wegen Verjährung ausgeschlossen ist. Das habe der Gesetzgeber durch einen im Dezember 2020 neu eingeführten Passus im Strafgesetzbuch klargestellt.

Gleiche Nachricht

 

SPD in Umfrage weiter vor Union - DIW-Chef: Wichtigste...

vor 19 stunden | International

Berlin (dpa) - Eineinhalb Wochen vor der Bundestagswahl scheint der Abwärtstrend der Union in der Wählergunst gestoppt zu sein - einen richtigen Stimmungsumschwung gibt es...

Haseloff wieder zum Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt gewählt

vor 19 stunden | International

Magdeburg (dpa) - Er war der strahlende Sieger der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt - bei der Wahl zum Ministerpräsidenten musste Reiner Haseloff (CDU) trotzdem einen Dämpfer...

Streikgefahr vorerst gebannt - Bahn-Tarifkonflikt mit GDL gelöst

vor 20 stunden | International

Berlin (dpa) - Fahrgäste der Deutschen Bahn können aufatmen: Streiks der Lokführergewerkschaft GDL wird es erstmal nicht mehr geben. „Der gordische Knoten ist gelöst“, sagte...

Polizei ermittelt weiter

vor 20 stunden | International

Hagen (dpa) - Nach dem Großeinsatz der Polizei vor der Hagener Synagoge gehen die Ermittlungen zu den Hintergründen am Donnerstag weiter. „Wir sind jetzt in...

Ära der Rivalitäten: Von der Leyen will EU agiler...

vor 1 tag - 15 September 2021 | International

Straßburg (dpa) - Angesichts der Corona-Pandemie, der Afghanistan-Krise und wachsender internationaler Rivalitäten will EU-Kommissionspräsidentin Ursula von Leyen die Europäische Union deutlich handlungs- und widerstandsfähiger machen....

Papst nimmt Amtsverzicht von Hamburgs Erzbischof Heße nicht an

vor 1 tag - 15 September 2021 | International

Hamburg/Rom (dpa) - Papst Franziskus hat den Amtsverzicht des Hamburger Erzbischofs Stefan Heße nicht angenommen und ihn gebeten, „seine Sendung als Erzbischof von Hamburg im...

Letzte Balkanreise

vor 1 tag - 15 September 2021 | International

Von Deutsche Presse-AgenturTirana Wenige Wochen vor ihrem Ausscheiden aus der Politik hat Bundeskanzlerin Angela Merkel das Interesse Deutschlands an den Westbalkan-Staaten bekräftigt. „Unabhängig davon, wie...

Söder sieht erste Anzeichen einer Trendwende

vor 1 tag - 15 September 2021 | International

Berlin (dpa) - CSU-Chef Markus Söder hat sich optimistisch zu den Aussichten der Union bei der Bundestagswahl gezeigt. „Wir sehen bereits die ersten Anzeichen einer...

Böhmermann gewinnt einen Deutschen Fernsehpreis

vor 2 tagen - 14 September 2021 | International

Köln (dpa) - Der Satiriker Jan Böhmermann (40) hat den Deutschen Fernsehpreis für seine Sendung «ZDF Magazin Royale» gewonnen. Der Moderator wird in der Kategorie...

Brände und hohe Schäden in zwei Feuerwachen

vor 2 tagen - 14 September 2021 | International

Oldenburg/Olsberg (dpa) - Gleich zweimal Alarm und hohe Schäden bei der Feuerwehr: Brände haben zwei Feuerwachen in Nord- und Westdeutschland schwer getroffen und mindestens 17...