06 November 2013 | Polizei & Gericht

Betrugsprozess abgeschlossen

Den aus Britannien, Sri-Lanka und Singapur stammenden Angeklagten Amirthalingam Pugalnanthy, Satheeskumar Thulasithas, Parasasingam Sarangan, Abdul Kader und Anthony Stanis wird vorgeworfen, zwischen März und September 2007 zusammen mit ihrem mutmaßlichen namibischen Komplizen Travotta Tjuiju hunderte Bankkarten gefälscht zu haben. Diese Klon-Karten sollen sie dafür genutzt haben, über namibische Bank-Automaten illegal Geld von ausländischen Konten abzuheben. Laut Staatsanwaltschaft haben die Angeklagten versucht, mit den gefälschten Karten rund 4,2 Millionen N$ abzuheben, aber tatsächlich nur 1,4 Millionen N$ erbeutet. Der angebliche Betrug fiel auf, nachdem hiesige Banken gefälschte Kreditkarten bemerkt haben, die von ihren Bankautomaten einbehalten wurden. Nach dem aus Sri Lanka stammenden Hauptangeklagten Pugalnanthy wird weiter gefahndet, nachdem er im Februar 2010 gegen Kaution in Höhe von 200000 N$ freigelassen worden und geflohen war. Die beiden Verteidiger Sisa Namandje und Brownell Uirab appellierten gestern an Richter Alfred Siboleka ihre Mandanten freizusprechen, gegen die es „keinerlei Beweise“ gebe. So hob Namandje hervor, die von Staatsanwalt Ed Marondeze vertretene Staatsanwaltschaft habe keinen Beleg dafür vorgelegt, dass die Angeklagten in gemeinschaftlicher Absicht gehandelt bzw. sich „aktiv“ mit dem angeblichen Kreditkartenbetrug „assoziiert“ hätten. Dieser Nachweis sei schon deshalb gescheitert, weil ein Großteil der angeblich über 200 Geschädigten Ausländer seien und nicht vor Gericht verhört worden seien. Darüber hinaus hätten die Polizeiermittlungen keinen Anfangsverdacht gegen mindestens drei der Angeklagten ergeben, die nur aufgrund ihrer „Bekanntschaft“ mit dem ursprünglichen Hauptverdächtigen Pugalnanthy verhaftet worden seien. Eine bloße Freundschaft mit Pugalnanthy ist Namandje zufolge jedoch „beileibe nicht ausreichend“, dessen Mitangeklagten eine Täterschaft nachzuweisen. Das gelte auch in Bezug auf das elektronische Zubehör, darunter Drucker, Computer und Software zur Herstellung von Bankkarten, die in einem angemieteten Zimmer von Pugalnanthy sichergestellt wurden und deren bloßer Besitz erst seit 2010 strafbar sei. Angesichts der Tatsache, dass die ermittelnden Polizisten vor Gericht „gelogen und vermeintliche Beweise konstruiert“ hätten, solle deren „grobes Fehlverhalten“ untersucht und die Angeklagten freigesprochen werden, von denen einige erst nach dem Zeitraum des angeblich begangenen Kreditkartenbetrugs in Namibia eingereist seien. Von Marc Springer, Windhoek

Gleiche Nachricht

 

Mutmaßlicher Mörder begeht Suizid

vor 17 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Ein 39-Jähriger soll am Dienstagabend seine Freundin und kurz darauf sich selbst mit einer 9 mm Pistole erschossen haben. Das gab die...

Vier Tonnen Fisch beim Swakoppforte-Damm zerstört

vor 1 tag - 21 Oktober 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Windhoek (er) - Die Polizei hat während eines gemeinsamen Einsatzes einen Fisch-Raubbau in großem Ausmaß beim Swakoppforte-Damm entdeckt und insgesamt vier Tonnen Fisch konfisziert und...

Polizei schnappt Panga-Gruppe

vor 1 tag - 21 Oktober 2020 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Windhoek (er) - Die Polizei in Windhoek hat am vergangenen Freitag und Samstag mehrere Erfolge verzeichnet und einige Personen festgenommen. Dazu gehören auch Verdächtige, die...

Minderjährige Missbrauchsopfer

vor 2 tagen - 20 Oktober 2020 | Polizei & Gericht

Von NMH und Steffi Balzar, Windhoek und Keetmanshoop Jugendliche in Keetmanshoop schlossen sich am Freitag der landesweiten #SHUTITDOWN-Bewegung an, um auf sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt...

Zahlreiche Selbstmorde gemeldet

vor 2 tagen - 20 Oktober 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Die namibische Polizei (Nampol) verzeichnete am Freitag einen Selbstmord in Mariental. Das geht aus dem Wochenendbericht der Behörde hervor. Der Verstorbene soll...

Heckmair-Fall weiter verhandelt

vor 6 tagen - 16 Oktober 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Der Prozess gegen die Amerikaner Marcus Thomas und Kevin Townsend, die angeklagt sind, im Januar 2011 Andre Heckmair (25) ermordet zu haben,...

Streit endet tödlich

1 woche her - 15 Oktober 2020 | Polizei & Gericht

Epanya/Windhoek (NMH/sb) - Ein sechsjähriges Mädchen starb auf tragische Weise, nachdem sie am Dienstagabend im Dorf Epanya in der Oshana-Region von einem Verwandten mit einem...

Mobbingopfer sticht zu

1 woche her - 15 Oktober 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek/Rehoboth (NMH/sb) - Die Messerstecherei, die sich am Dienstag im Schülerheim der St.-Joseph-Grundschule in Rehoboth ereignete (AZ berichtete), soll darauf zurückzuführen sein, dass das Opfer...

Fünfter Tag der Protestserie gegen sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt

1 woche her - 14 Oktober 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Die Demonstrationen gegen geschlechtsspezifische Gewalt fanden gestern bereits zum fünften Tag in Folge statt. Eine Gruppe von Demonstranten, die auf dem Hauptcampus...

Demonstranten freigesprochen

1 woche her - 13 Oktober 2020 | Polizei & Gericht

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay/WindhoekGleich am gestrigen frühen Morgen hat die Windhoeker Stadtpolizei sämtliche Straßen rund um das Magistratsgericht abgesperrt, wo sich hunderte Protestler angesammelt...