06 November 2013 | Polizei & Gericht

Betrugsprozess abgeschlossen

Den aus Britannien, Sri-Lanka und Singapur stammenden Angeklagten Amirthalingam Pugalnanthy, Satheeskumar Thulasithas, Parasasingam Sarangan, Abdul Kader und Anthony Stanis wird vorgeworfen, zwischen März und September 2007 zusammen mit ihrem mutmaßlichen namibischen Komplizen Travotta Tjuiju hunderte Bankkarten gefälscht zu haben. Diese Klon-Karten sollen sie dafür genutzt haben, über namibische Bank-Automaten illegal Geld von ausländischen Konten abzuheben. Laut Staatsanwaltschaft haben die Angeklagten versucht, mit den gefälschten Karten rund 4,2 Millionen N$ abzuheben, aber tatsächlich nur 1,4 Millionen N$ erbeutet. Der angebliche Betrug fiel auf, nachdem hiesige Banken gefälschte Kreditkarten bemerkt haben, die von ihren Bankautomaten einbehalten wurden. Nach dem aus Sri Lanka stammenden Hauptangeklagten Pugalnanthy wird weiter gefahndet, nachdem er im Februar 2010 gegen Kaution in Höhe von 200000 N$ freigelassen worden und geflohen war. Die beiden Verteidiger Sisa Namandje und Brownell Uirab appellierten gestern an Richter Alfred Siboleka ihre Mandanten freizusprechen, gegen die es „keinerlei Beweise“ gebe. So hob Namandje hervor, die von Staatsanwalt Ed Marondeze vertretene Staatsanwaltschaft habe keinen Beleg dafür vorgelegt, dass die Angeklagten in gemeinschaftlicher Absicht gehandelt bzw. sich „aktiv“ mit dem angeblichen Kreditkartenbetrug „assoziiert“ hätten. Dieser Nachweis sei schon deshalb gescheitert, weil ein Großteil der angeblich über 200 Geschädigten Ausländer seien und nicht vor Gericht verhört worden seien. Darüber hinaus hätten die Polizeiermittlungen keinen Anfangsverdacht gegen mindestens drei der Angeklagten ergeben, die nur aufgrund ihrer „Bekanntschaft“ mit dem ursprünglichen Hauptverdächtigen Pugalnanthy verhaftet worden seien. Eine bloße Freundschaft mit Pugalnanthy ist Namandje zufolge jedoch „beileibe nicht ausreichend“, dessen Mitangeklagten eine Täterschaft nachzuweisen. Das gelte auch in Bezug auf das elektronische Zubehör, darunter Drucker, Computer und Software zur Herstellung von Bankkarten, die in einem angemieteten Zimmer von Pugalnanthy sichergestellt wurden und deren bloßer Besitz erst seit 2010 strafbar sei. Angesichts der Tatsache, dass die ermittelnden Polizisten vor Gericht „gelogen und vermeintliche Beweise konstruiert“ hätten, solle deren „grobes Fehlverhalten“ untersucht und die Angeklagten freigesprochen werden, von denen einige erst nach dem Zeitraum des angeblich begangenen Kreditkartenbetrugs in Namibia eingereist seien. Von Marc Springer, Windhoek

Gleiche Nachricht

 

Familie bleibt getrennt

vor 18 stunden | Polizei & Gericht

Von Marc SpringerWindhoek Das Urteil von Richter Thomas Masuku geht auf einen Eilantrag des Klägers Phillip Lühl zurück, der in gleichgeschlechtlicher Ehe mit dem Mexikaner...

Polizei meldet Vergewaltigungen

vor 18 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Die Polizei hat in ihrem Wochenendbericht erneut zahlreiche Vergewaltigungsfälle bekanntgegeben. So sollen zwei unbekannte Männer Freitagnacht in eine Hütte in der informellen...

Vermisste Frau in Oshikango aufgespürt

vor 1 tag - 19 April 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay/Oshikango (er) - Die Polizei hat am gestrigen Sonntag in den frühen Morgenstunden den Südafrikaner Lenard Pelley und die 22-jährige Daniella Beukes in Oshikango...

Olympia-Boxer festgenommen

vor 1 tag - 19 April 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) - Ein bekannter Boxer, der Namibia bei den diesjährigen Olympischen Spielen in Tokio/Japan vertreten soll, wurde am Freitag in Swakopmund festgenommen. Der 27...

Männer mit Diebesgut ­verhaftet

vor 1 tag - 19 April 2021 | Polizei & Gericht

Zwei Männer, die beim Transport von mutmaßlichem Diebesgut erwischt wurden, wurden in den frühen Morgenstunden des Samstags auf der B2 in der Nähe von Okahandja...

Polizei verurteilt „Fake news“

vor 4 tagen - 16 April 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Die namibische Polizei (NAMPOL) hat angegeben, dass auf einem Video, das zurzeit auf sozialen Medien kursiert, ein Lastwagen der Behörde zu sehen...

Nashornkadaver beschlagnahmt

vor 4 tagen - 16 April 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/cr) - Fünf Verdächtige wurden vergangene Woche in Verbindung mit Wildtierverbrechen in drei separaten Fällen verhaftet. Drei der Verdächtigen wurden im Zusammenhang mit...

Dringlichkeitsantrag abgewiesen

vor 5 tagen - 15 April 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Im Rechtsstreit zwischen dem Tourismusunternehmen Gondwana Collection Namibia und Hollard Namibia hat das Versicherungsunternehmen am Dienstagmorgen vor Richter Kobus Miller im Obergericht...

Fälle der Vergewaltigungen und Inzest gemeldet

vor 5 tagen - 15 April 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/sb) - Der angehende Arzt Dennis Noa, der am Dienstagabend verhaftet wurde, weil er am Sonntag einen Patienten im Katutura-Staatskrankenhaus vergewaltigt haben soll, erschien...

Vertagung beantragt

vor 6 tagen - 14 April 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) -Eigentlich sollte der Heckmair-Prozess um die beiden mutmaßlichen Mörder Marcus Thomas und Kevan Townsend, welche 2011 den Namibier Andrè Heckmair auf kürzeste Distanz...