27 Juni 2019 | Polizei & Gericht

Betrug löst Klage aus

Stadt Swakopmund will Ex-Angestellte belangen

Die Stadtverwaltung von Swakopmund hat eine ehemalige Angestellte auf Rückzahlung von rund 280000 N$ verklagt, die jene in ihrer Eigenschaft als Kassiererin bei den städtischen Bungalows in der Ortschaft veruntreut bzw. gestohlen haben soll.

Von Marc Springer, Windhoek

In einer Klageschrift der Stadtverwaltung weist jene darauf hin, die Antragsgegnerin Victoria Kandenge sei am 15. November 2012 als Kassiererin bei dem Swakopmund Rest Camp angestellt worden. Dort sei sie unter anderem dafür zuständig gewesen, Buchungen und Geld von Übernachtungsgästen entgegenzunehmen und die jeweils erhaltenen Beträge in einem elektronischen Verwaltungssystem zu erfassen. Ferner sei es ihre Aufgabe gewesen, Kunden am Empfang des Rastlagers zu begrüßen, ihnen den für sie reservierten Bungalow zuzuweisen und die dafür fällige Kaution bis zu ihrer Abreise zu verwahren.

Diese Pflicht habe Kandenge jedoch sträflich vernachlässigt und stattdessen in 88 dokumentierten Fällen Übernachtungsgebühren von Gästen veruntreut bzw. gestohlen. Diesen Betrug habe sie zu kaschieren versucht, indem sie für erhaltene Gebühren eine zweite Quittung mit deutlich geringeren Beträgen als die tatsächlich erhaltenen Summen ausgestellt, in die elektronischen Datei eingepflegt und die Differenz einbehalten habe.

Alternativ führt die Stadtverwaltung an, dass Kandenge qua Amt verpflichtet gewesen sei, den Betrug zu verhindern, sofern sie diesen nicht selbst begangen habe. Somit sei sie ungeachtet dessen für den Verlust des Geldes haftbar, ob sie die 88 Einzelbeträge selbst veruntreut habe oder nicht.

Laut Stadtverwaltung sei Kandenge am 17. Februar 2017 gekündigt worden, nachdem sie zuvor die Unterschlagung von 32337 N$ zugegeben und versprochen habe, diese Summe zurückzuzahlen. Eine anschließend in Auftrag gegebene Untersuchung habe jedoch offenbart, dass die Anzahl der Betrugsfälle und die dabei entwendete Summe weit höher gewesen seien, als von Kandenge eingeräumt. Ferner machen die Kläger geltend, dass sie für diese, von Anwälten durchgeführte Untersuchung rund 330000 N$ ausgegeben hätten für die Kandenge ebenfalls haftbar sei, weil diese Kosten ohne den von ihr begangenen Betrug nicht angefallen wären.

Des Weiteren macht die Stadt darauf aufmerksam, dass Kandenge nach Steuern noch ein Pensionsanspruch in Höhe von 476000 N$ zustehe, der von dem als Nebenbeklagte geführten Pensionsfonds Alexander Forbes verwaltet werde und den die Stadtverwaltung zur Teilbegleichung der von Kandenge angeblich unterschlagenen Summe einbehalten wolle.

In einer Klageerwiderung bestreitet Kandenge die meisten der gegen sie gerichteten Vorwürfe. Ferner führt sie an, sie habe zwar vor ihrer Kündigung eine Abmachung mit der Stadt unterschrieben und darin die Veruntreuung von 32337 N$ zugegeben. Dies sei jedoch auf Drängen ihres Anwalts geschehen und ihr sei der genaue Inhalt der Vereinbarung nicht bekannt gewesen. Darüber hinaus beteuert sie, für die Kosten der Untersuchung nicht haftbar zu sein, weil sie den Verlust der Übernachtungsgebühren nicht verschuldet habe.

Gleiche Nachricht

 

Skandal kostet Ministerposten

vor 22 stunden | Polizei & Gericht

Von Clemens von Alten, WindhoekPräsident Hage Geingob hat den sofortigen Rücktritt des Fischereiministers Bernhard Esau und des Justizministers Sacky Shangala angenommen, nachdem die beiden Politiker...

Ehemann wegen Mordes an seiner Frau in Haft

vor 22 stunden | Polizei & Gericht

Otjiwarongo/Windhoek (Nampa/cr) • Ein 48-jähriger Mann wurde am Dienstag in Grootfontein wegen des Mordes an seiner Frau verhaftet. Der Polizei zufolge war ein Streit der...

Anwalt gewinnt Verleumdungsverfahren

vor 22 stunden | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekDie entsprechende Verfügung von Richter Thomas Masuku, die der Zeitung am Dienstag von einem Gerichtsvollstrecker zugestellt wurde, verpflichtet die Beklagten ferner, sämtliche...

Gericht klärt Kandidaten-Frage

vor 1 tag - 13 November 2019 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekGemäß einer am Abend erlassenen Verfügung von Ersatzrichter Orben Sibeya sei nicht das Obergericht, sondern das Wahlgericht für eine Beschwerde des Klägers...

Camper-Brand hat Nachspiel

vor 1 tag - 13 November 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Weil sein havariertes Wohnmobil bei der angeblich unsachgemäßen Bergung abgebrannt ist und dabei samt Inhalt fast vollständig zerstört wurde, hat der Eigentümer...

Zwei Angeklagte leugnen Betrug

vor 1 tag - 13 November 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) - Zwei Angestellte der Finanzabteilung von Air Namibia, die versucht haben sollen, bei der Fluggesellschaft über eine Millionen N$ zu veruntreuen, haben gestern...

SME-Bank-Kunden können hoffen

vor 2 tagen - 12 November 2019 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekEine entsprechende Verfügung vom Freitag vergangener Woche geht auf einen Antrag der Insolvenzbehörde des Obergerichts zurück. Zur Begründung führt deren Leiterin Elsie...

Polizei: Pastor entführt Schülerin

vor 2 tagen - 12 November 2019 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (er) • Ein Pastor aus Walvis Bay wurde am Freitag in Windhoek festgenommen, nachdem er eine 13-jährige Schülerin entführt und fünf Tage lang...

Südafrikanerin wählt Freitod

vor 2 tagen - 12 November 2019 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (er) • Die Südafrikanerin Es-Marie Britz (29) hat am vergangenen Samstag in Walvis Bay Selbstmord begangen. „Sie hat einen Abschiedsbrief hinterlassen“, teilte Erastus...

Zwei mutmaßliche Wilderer bei Usakos verhaftet

vor 2 tagen - 12 November 2019 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Usakos (er) • Zwei mutmaßliche Wilderer wurden am vergangenen Donnerstag bei Usakos gestellt, nachdem sie drei Oryxantilopen gewildert haben sollen. Die beiden Verdächtigen, Max Dixon...