03 Dezember 2018 | Wirtschaft

Betrieb bleibt unverändert

Ministerium war sich seit 2017 über Rössing-Verkauf bewusst

Der Betrieb bei der Rössing-Uranmine wird bis auf weiteres unverändert weitergeführt. Das teilte das Ministerium für Bergbau und Energie jetzt mit und äußerte sich somit zum Verkauf der Mehrheitsanteile von Rio Tinto an dem Bergwerk, der vor wenigen Tagen angekündigt worden war.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

„Rössing Uranium Limited (RUL), sei es die Mine oder der Betrieb, wurde nicht insgesamt an China National Uranium Corporation Limited verkauft, wie es in den Medien dargestellt wurde. Es werden lediglich die Anteile von Rio Tinto verkauft; die anderen Anteilseigner bleiben nach wie vor unverändert“, heißt es in der Erklärung, die vom Staatssekretär im genannten Ministerium, Simeon Negumbo, unterzeichnet wurde.

Die Rio-Tinto-Gruppe hatte in der vergangenen Woche den Verkauf ihrer gesamten Mehrheitsanteile von 68,62 Prozent an das chinesische Staatsunternehmen angekündigt. Der Preis sei auf insgesamt 106,5 Millionen US-Dollar festgelegt worden, was laut aktuellem Wechselkurs etwa 1,5 Milliarden N$ entspricht. Ein Gerücht dieser Art hatte schon in den Monaten zuvor die Runde gemacht. Laut dem Ministerium wurden diese Gespräche aber schon deutlich länger geführt: „Wir wurden schon im vergangenen Jahr über den möglichen Verkauf der Anteile an das Unternehmen informiert“, heißt es.

Ferner lautet es in der Erklärung, dass die Intention der Rio-Tinto-Gruppe seit einigen Jahren gewesen sei, aus dem Kohle- sowie Uran-Geschäft vollständig auszusteigen – besonders aus letzterem. „Der Verkauf der Anteile bleibt aber lediglich eine private Transaktion zwischen zwei Parteien, und es sind noch immer bestimmte Genehmigungen dafür erforderlich“, heißt es. Und: „Unter anderem muss die Transaktion vom Bergbauministerium sowie der Wettbewerbskommission gutgeheißen werden.“

Rössing-Geschäftsführer Richard Storrie hatte in der vergangenen Woche bei einer Pressekonferenz Aufklärung über den Verkauf geboten. Auch er hatte gesagt, dass der Betrieb bis auf weiteres wie normal weitergeführt werde. Den gleichen Eindruck schildert das Ministerium, indem es erwarte, dass der Betrieb wie normal weitergeführt werde, zumindest „bis der Rössing-Vorstand anders entscheidet“.

Das Ministerium wolle sich aber nicht zum Verkauf äußern, da die Regierungsinstanz das Abkommen (bzw. den Verkaufsvertrag) noch nicht gesehen habe und nicht über mögliche Bedingungen spekulieren wolle.

Rio Tinto war seit Beginn der Mine im Jahr 1976 der Hauptaktionär. Die verbliebenen Anteile teilen sich wie folgt auf: Iranian Foreign Investment Company (IFIC) besitzt 15,29 Prozent, der südafrikanischen Industrial Development Corporation gehören 10,22 Prozent, während die namibische Regierung sowie 3,42 Prozent Anteile hat. Die übrigen 2,45 Prozent Anteile in der Mine gehören insgesamt 13 Einzelpersonen.

Gleiche Nachricht

 

Mehr als 570 Mio. als Dürrehilfe

vor 1 tag - 22 März 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (nic) – Das Kabinett hat einer finanziellen Unterstützung zur Dürrehilfe von mehr als 570 Millionen Namibia-Dollar zugesagt. Dies geht aus einer am Dienstag veröffentlichten...

Ladenkette Pick n Pay eröffnet 22. Filiale

vor 3 tagen - 20 März 2019 | Wirtschaft

Die Supermarktkette Pick n Pay (PnP) hat am Montag ihre 22. Filiale eröffnet: Ab sofort verfügt nun somit auch das Olunkono-Einkaufszentrum in Ondangwa über einen...

Datteln ausgezeichnet: Desert Fruit gewinnt Khalifa-Preis

vor 5 tagen - 18 März 2019 | Landwirtschaft

Desert Fruit Namibia (DFN) wurde mit dem internationalen Khalifa-Preis für Dattelpalmen und landwirtschaftliche Innovation als „Pionier“ in der Kategorie für Entwicklungs- und Produktivprojekte ausgezeichnet. Der...

Neckartal-Damm „so gut wie fertig“

vor 2 wochen - 07 März 2019 | Landwirtschaft

Windhoek/Keetmanshoop (Nampa/ms) – Der Neckartal-Damm im Distrikt Berseba ist zu knapp 99 Prozent fertiggestellt und soll im September offiziell der Regierung übereignet werden.Das hat Beatus...

Neue Richtwerte bekannt

vor 2 wochen - 07 März 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - In seiner neuesten Mitteilung macht der namibische Fleischrat entsprechend den Bestimmungen im Amtsblatt 139 aus dem Jahre 2012 die mittleren Fleischwerte bekannt,...

Arbeitssektor stärken

vor 2 wochen - 07 März 2019 | Wirtschaft

Von Nina Cerezo, WindhoekIm Rahmen der „vierten industriellen Revolution“ sollen vor allem Wachstumsträger wie die Verarbeitung von Landwirtschaftsprodukten, die Aufbereitung mineralischer Rohstoffe sowie der Pharmaziesektor...

Vogelproduzenten sind besorgt

vor 2 wochen - 06 März 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (ste - In ihrer Pressemitteilung zum vergangenen Wochenende hatte der namibische Landwirtschaftsverband NAU bekanntgegeben, dass die Führung der Federvieh-Produzentenvereinigung (PPA) ihre Sorge über die...

Agra unterstützt Farmer durch Dare-to-Care-Fonds

vor 2 wochen - 05 März 2019 | Landwirtschaft

Windhoek (nic) – Agra hat dem Dare-to-Care-Fonds insgesamt 500000 N$ gespendet. Dies teilte das namibische Unternehmen schriftlich in einer Pressemitteilung mit und führte darin aus,...

Husab-Mine nach Demo lahmgelegt

vor 3 wochen - 27 Februar 2019 | Wirtschaft

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/ArandisDie erhobenen Anschuldigungen richten sich vor allem gegen den chinesischen Sprengauftragnehmer Beifang Mining Services cc, der wesentliche Sicherheitsmaßnahmen seit dem Jahr 2016...

Herbst-Herrwurm-Plage bedroht Farmer im Norden

vor 3 wochen - 25 Februar 2019 | Landwirtschaft

Windhoek/Kongola (nic) • Über 100 Hektar Farmland in der Sambesi-Region sind von dem sogenannten Herbst-Herrwurm (Fall Army Worm, FAW) befallen. Dies teilte das Landwirtschaftsministerium am...