08 März 2017 | Polizei & Gericht

Betrüger erhält 10 Jahre Haft

Richter setzt abschreckendes Zeichen gegen Wirtschaftskriminalität

Aller Reuebekundungen, Abbitten und Rückzahlungsversprechen zum Trotz ist ein 45-jähriger Mann mit einer Haftstrafe von zehn Jahren belegt worden, der bei seinem Arbeitgeber über einen Zeitraum von fünf Jahren über fünf Millionen N$ veruntreut hat.

Von Marc Springer, Windhoek

Mit dem Strafmaß wollte Richter Christie Liebenberg nach eigener Aussage auch ein Zeichen gegen die „korrosive Wirkung der Wirtschaftskriminalität“ setzen und deutlich machen, dass jene gegenüber Gewaltverbrechen nicht verharmlost werden dürfe. Leidtragender ist der Betrüger Peter Tyran Kohler der zu Beginn seines Verfahrens den ihm zur Last gelegten Betrug in 218 Fällen gestanden und dabei zugegeben hatte, zwischen März 2009 und September 2015 bei der Firma Pennypinchers Timbercity rund 5,8 Millionen N$ unterschlagen zu haben.

Zwar wertete Liebenberg das Geständnis ebenso als mildernden Umstand wie die Tatsache, dass Kohler aufrichtige Reue gezeigt und versprochen hatte, das von ihm veruntreute Geld zurückzuzahlen. Gleichzeitig jedoch bezeichnete er es als „unrealistisch“, dass Kohler jemals in der Lage sein werde, als bloßer Gehaltsempfänger den von ihm verursachten Schaden zu beheben.

Ferner legte ihm der Richter zum Nachteil aus, dass Kohler nach eigenen Angaben nicht aus finanzieller Not, sondern Gier gehandelt und den Betrug über fünf Jahre fortgesetzt habe, ohne während dieser Zeit „innezuhalten und zur Besinnung zu kommen“. Des Weiteren zähle gegen den Angeklagten, dass er dabei nicht „spontan“ sondern „planmäßig“ vorgegangen sei, indem er die von ihm als Buchhalter veranlassten Überweisungen in seine Privatkonten und an einige seiner Gläubiger über das VAT-Konto der Firma habe laufen lassen, um den Betrug zu kaschieren.

Abgesehen davon, dass er damit das Vertrauen seines Arbeitgebers sträflich missbraucht habe, zeuge auch die hohe Anzahl von 218 betrügerischen Transaktionen von hoher krimineller Energie. Obwohl Pennypinchers seine Pension in Höhe von etwa 380000 N$ einbehalten, einen Teil seiner Vermögenswerte für rund 400000 N$ verkauft und von der Versicherung 350000 N$ des Schadens erstattet bekommen habe, verbleibe damit dennoch ein erheblicher Verlust von 4,7 Millionen N$.

Dass sich dieser Betrag während der fünf Jahre derart summiert habe, sei allein dem „verschwenderischen“ Lebensstil des Angeklagten zuzuschreiben, der rund 50000 N$ im Monat verdient, aber dennoch „weit über seine Verhältnisse gelebt“ habe.

Vor diesem Hintergrund ließ Liebenberg lediglich als mildernden Umstand gelten, dass Kohler gestanden, aufrichtige Reue gezeigt, seine in Kapstadt lebenden Familie, den früheren Arbeitgeber und die Mitmenschen glaubhaft um Verzeihung gebeten habe. Die „brutale Ehrlichkeit“, das „erkennbar schlechte Gewissen“ und das Bedürfnis des Angeklagten, den von ihm verursachten Schaden zu beheben, dürften jedoch nicht zu fehlgeleitetem Mitleid führen.

Vielmehr würde in seinem Fall Vergeltung und Abschreckung im Vordergrund stehen. Schließlich habe er nicht nur eine besonders hohe Summe über einen ungewöhnlich langen Zeitraum veruntreut, sondern auch eine Straftat verübt, die in Namibia weit verbreitet sei und zwecks Abschreckung nach langen Haftstrafen verlange. Demnach verurteilte Liebenberg den Betrüger zu zehn Jahren Gefängnis, der bereits 18 Monate in Untersuchungshaft verbracht hat.

Gleiche Nachricht

 

Gutachten verzögert Verfahren

vor 17 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) • Weil sein Verteidiger für ein privat finanziertes Gutachten bisher keinen Sachverständigen verpflichten konnte, wird der seit langem verzögerte Prozess gegen einen des...

Zwei Männer wegen Drogenbesitz verhaftet

vor 2 tagen - 15 Oktober 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek/Grootfontein (Nampa/nic) – Ein 34-jähriger und ein 35-jähriger Mann wurden am Freitag in Grootfontein verhaftet, nachdem die Polizei bei ihnen 120 Mandrax-Tabletten und zwei Päckchen...

Angeklagte Air-Namibia-Angestellte erhalten Kaution

vor 5 tagen - 12 Oktober 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) - Zwei Angestellte der Finanzabteilung von Air Namibia die versucht haben sollen, bei der Fluggesellschaft über eine Millionen N$ zu veruntreuen, haben gestern...

Streit um Schürfrechte erreicht Gericht

vor 5 tagen - 12 Oktober 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekZur Begründung einer entsprechenden Klage, die derzeit am Obergericht anhängig ist, führt der Vorstandsvorsitzende von Gecko Salt, Jacobus Smit, in einer eidesstattlichen...

Polizeibeamter rehabilitiert

vor 5 tagen - 12 Oktober 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) • Ein wegen Mor­des zu 12 Jahren Haft verurteilter Polizeibeamter ist nach erfolgreicher Berufung auf freien Fuß gesetzt worden.Der Revisionskläger George Ndamwoongela (25)...

Streit um Stiftungsgeld geht weiter

vor 6 tagen - 11 Oktober 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek„Ich werden den Vorsitzenden Richter ersuchen, ihre Zeugenaussage komplett zu verwerfen“, erklärte Anwalt Michael Fitzgerald, der den früheren MMCT-Direktor Danie Botes...

Lange Haft für „monströsen“ Mord

vor 6 tagen - 11 Oktober 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek/Oshakati (ms) – Das Obergericht in Oshakati hat einen geständigen Angeklagten für den als „monströs“ beschriebenen Mord an seiner Freundin und den versuchten Mord an...

Raubopfer tötet einen Angreifer

vor 6 tagen - 11 Oktober 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (fis) - Beim bewaffneten Raubüberfall von vier Personen auf eine Trinkstube (Shebeen) ist eine Person ums Leben gekommen - von den Angreifern. Wie die...

Streit um Stiftungsgeld eskaliert

1 woche her - 10 Oktober 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekNachdem der ehemalige Direktor des McLean Childrens´ Trust (MMCT), Daniel Botes, bereits ausgesagt und seine inzwischen auf rund vier Millionen N$ reduzierte...

Harte Arbeit zahlt sich aus

1 woche her - 10 Oktober 2017 | Polizei & Gericht

Von Stefan Fischer, Windhoek Nachdem Swakopmund es vorgemacht hatte, ist im Jahr 2012 die erste Nachbarschaftswache in Windhoek gegründet worden. Das war in Brakwater, wo...