15 Februar 2017 | Polizei & Gericht

Berufungsklage abgewiesen

Oberstes Gericht bestätigt Strafen für Mörder von Taxifahrer

Zwei der drei Männer, die im Zusammenhang mit dem Raubmord an einem Taxifahrer in Windhoek zu langen Haftstrafen verurteilt wurden, sind mit ihrer Berufung in höchster Instanz vor allem an dem Prinzip gemeinschaftlicher Absicht gescheitert.

Von Marc Springer, Windhoek

Die beiden Revisionskläger Jackie Jackson und Isaskar Nau-Gawaseb waren im Oktober 2013 zu Haftstrafen von 40 und 42 Jahren verurteilt worden. Zuvor hatte Richterin Naomi Shivute die beiden Männer und ihren nicht in Revision gegangenen Mitangeklagten Kavetu Kwandu wegen gemeinschaftlichen Mordes, schweren Raubes und Justizbehinderung schuldig gesprochen.

Die Richterin sah es damals als erwiesen an, dass die drei Angeklagten mit einander „kooperiert“ haben, als sie in der Nacht zum 19. April 2010 beim Hage-Geingob-Stadion im Windhoeker Stadtteil Olympia den Taxi-Fahrer Alfons Rijatua (42) erschossen und ausgeraubt haben. Da die drei dabei ein kollektives Ziel verfolgt hätten, sei es „unerheblich“, wer von ihnen den tödlichen Schuss abgegeben habe, der Rijatua aus nächster Nähe in die Brust traf.

Für eine gemeinschaftliche Absicht der drei Angeklagten sprach Shivute zufolge neben deren erwiesener Präsenz am Tatort auch die Tatsache, dass alle von ihnen beteiligt gewesen seien, als sie die Leiche ihres Opfers in den Kofferraum von dessen Taxi geladen, nach Rocky Crest transportiert und dort deponiert hätten. Da sich die Angeklagten gegenseitig belastet haben und es keine weiteren Augenzeugen gab, könne zwar nicht zweifelsfrei festgestellt werden, wer von ihnen den tödlichen Schuss auf Rijatua abgegeben habe. Diese Frage sei jedoch „irrelevant“ weil eine kollektive Absicht erwiesen und damit bei allen drei Angeklagten der Straftatbestand des Mordes erfüllt sei.

In dieser Einschätzung hat ihr das Oberste Gericht in einem am Montag ergangenen Urteil Recht gegeben. Zur Begründung führen die Richter Sylvester Mainga, Elton Hoff und Fred Chomba an, die unterschiedlichen Versionen der drei Beschuldigten zum Tatgeschehen seien derart unglaubwürdig, dass sie mit an Gewissheit grenzender Wahrscheinlichkeit frei erfundene Schutzbehauptungen seien.

Unbestritten sei jedoch, dass alle drei von ihnen am Tatort gewesen und die kollektive Absicht gehabt hätten, den Taxifahrer zu ermorden und auszurauben. Demnach sei sowohl ihre Verurteilung als auch das ihnen auferlegte Strafmaß rechtens und ihre Berufung zum Scheitern verurteilt.

BU1: Der verurteilte Mörder und gescheiterte Revisionskläger Jacky Jackson (links) berät sich mit seinem Anwalt Brownell Uirab.

Gleiche Nachricht

 

Eichhoff-Prozess beginnt

vor 1 tag - 23 Juni 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Der Zeuge Jochen Mengo gab während seiner Befragung durch Staatsanwältin Menencia Hinda zu Protokoll, er habe mit dem von Eichhoff mutmaßlich...

ACC aktiv in Rehoboth und Otjiwarongo

vor 1 tag - 23 Juni 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ste) - Die Anti-Korruptions-Kommission ACC berichtet von der Leiterin des Finanzresorts der Rehobother Stadtverwaltung, Jennifer Kays, die sich mit gefälschten Qualifikationen erfolgreich für ihren...

Gefängnismord geahndet

vor 1 tag - 23 Juni 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Die drei Beschuldigten Herman Rukero (28), Benedictus Afrikaner (31) und Maleachi Seibeb (48) waren am 7. Februar von Richterin Dinnah Usiku...

Mann überfallen und ausgeraubt

vor 1 tag - 23 Juni 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek/Oshikango (nic) • Ein 43-jähriger Mann wurde laut Angaben der namibischen Polizei (NamPol) im Windhoeker Stadtteil Katutura überfallen und ausgeraubt. Wie im gestrigen Kriminalbericht geschildert,...

14-Jährige erhängt sich

vor 1 tag - 22 Juni 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek/Epukiro (nic) – Die 14-jährige Anna Hoxobes hat sich laut Angaben der namibischen Polizei (NamPol) erhängt. Wie im heutigen Polizeibericht dargelegt, soll der Leichnam gegen...

Mordprozess nimmt Wendung

vor 2 tagen - 22 Juni 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Den beiden Beschuldigten wird vorgeworfen, am 23. August 2013 in gemeinschaftlicher Absicht den 34-jährigen Rudolph Rittmann in seiner Wohnung in Gobabis...

Mord mit 35 Jahren Haft geahndet

vor 2 tagen - 22 Juni 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) - Obwohl die Beweisführung der Staatsanwaltschaft nur auf Indizien aufgebaut war, haben diese für die Verurteilung eines 55-jährigen Mannes ausgereicht, der vor knapp...

Chinese auf der Flucht

vor 2 tagen - 22 Juni 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ste) • Der chinesische Staatsbürger Nan Chen, der früher in diesem Jahr zusammen mit seinem Landsmann Yongui Lu wegen des illegalen Besitzes von zwei...

Nasenhorn-Schmuggler flüchtet

vor 2 tagen - 21 Juni 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ste) – Der chinesische Staatsbürger Nan Chen, der früher in diesem Jahr zusammen mit seinem Landsmann Yongui Lu wegen des illegalen Besitzes von zwei...

Illegale Einreise fliegt auf

vor 3 tagen - 20 Juni 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek/Frankfurt (fis) – Wegen des Vorwurfs von Menschenschmuggel sind ein Air-Namibia-Mitarbeiter vom Check-in-Schalter des Hosea-Kutako-Flughafens sowie ein in Namibia lebender angolanischer Staatsbürger von der Polizei...