13 März 2018 | Lokales

Über Unrecht und Rassismus

Wie schlecht es um Versöhnung und Völkerverständigung in Namibia bestellt ist, wird immer dann deutlich, wenn Unrecht geschieht, wenn Ungeheuerliches für Empörung sorgt und der Einzelfall zu Verallgemeinerung führt.

Das macht die Debatte über ein abstoßendes Video deutlich, in dem ein Mann unter hämischem Gelächter einiger Beobachter einen Hund mit einem Seil erhängt. Es zeigt Menschen, die zu Tieren werden, dokumentiert eine sadistische Lust am Leiden anderer Lebewesen und stellt einen Fall für die Staatsanwaltschaft dar.

Aber es legt auch Zeugnis dafür ab, wie dünn vernarbt rassistische Vorurteile noch immer sind, wie schnell sich die Entrüstung über Entgleisungen einzelner in der kollektiven Verunglimpfung ganzer Volksgruppen entlädt. Diese Dynamik zeigen Kommentare zu dem Video auf sozialen Netzwerken. Da sind sich viele zunächst einig, dass der Hunde-Mörder gelyncht gehöre, seine Familie einem „langsamen Tod“ zugeführt werden müsse. Dann findet ein rhetorisches Wettrüsten statt, fallen Kraftausdrücke, wird auf die Hautfarbe des Täters hingewiesen.

Es entwickelt sich ein Konsens, dass seinesgleichen zur Barbarei neige. Dem erwidert jemand, dass es doch „nur einen Hund“ sei, ein anderer fragt, ob die Empörung mit dem „weißen Fell“ des Tieres zu tun habe. Einer erklärt, der Vierbeiner habe es verdient, weil er Hühner gefressen habe, ein anderer erinnert daran, was die über den Hund trauernden Weißen früher schwarzen Mitbürgern angetan hätten.

Bald wird die Gräueltat von widerseitigen Vorwürfen überlagert. Weiße könnten sich nicht vorstellen, was der Verlust eines Huhnes für verarmte Landsleute bedeute, Schwarzen seien von Natur aus grausam und gefühllos, heißt es.

Was also zeigt das Video außer menschliche Abgründe von Einzelnen? Es zeigt, wie sehr wir noch Vorurteilen verhaftet sind, es zeigt wie wenig es bedarf, dass sichtbar zu machen was wir sind: Eine Gesellschaft die ihre Vergangenheit noch immer nicht überwunden hat, in der Unrecht noch immer nicht farbenblind ist.

Marc Springer

Gleiche Nachricht

 

Viel Fisch aus dem Atlantik

vor 14 stunden | Lokales

Swakopmund (er) – Dank des guten Wetters haben so manche Brandungsangler am vergangenen Wochenende an der zentralen Küste viel Fisch gefangen. Von Swakopmund bis zum...

Süden-Handelsmesse beginnt

1 woche her - 12 September 2018 | Lokales

Windhoek/Keetmanshoop (Nampa/cev) – Heute hat in Keetmanshoop die 62. Landwirtschafts-, Industrie- und Tourismusexpo begonnen, die seit 1956 stattfindet. Austragungsort ist das Westdene-Stadion in der Hauptstadt...

Zeichen der Solidarität

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Von Nampa und Nina Cerezo, WindhoekKein anderer als ein Straftäter selbst fordert im Fall der neunjährigen Cheryl Avihe Ujaha den Mörder auf, sich der Polizei...

Altpräsident Nujoma besucht Neckartal-Baustelle

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Namibias ehemaliges Staatsoberhaupt, Sam Nujoma, hat am vergangenen Freitag einen offiziellen Besuch bei der Baustelle des Neckartal-Damms in der //Karas-Region abgestattet. Das teilte die italienische...

Kampf gegen Straßen-Verfall

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Windhoek (ms) – Die Windhoeker Stadtverwaltung hat das Unternehmen Tau Pele Namibia Construction mit der Rehabilitierung von 20 Straßenabschnitten beauftragt, die diesen Monat beginnen und...

Stadt warnt vor illegalen Stromanschlüssen

1 woche her - 10 September 2018 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekIn einer am Freitag veröffentlichten Presseerklärung weist die Stadt darauf hin, dass in den vergangenen Jahren mindestens sechs Bürger der Hauptstadt durch...

Windhoek gegen Feuer gefeit

1 woche her - 07 September 2018 | Lokales

Von Frank Steffen, Windhoek Eigentümer, bzw. Verkäufer und Käufer, von Eigentumswohnungen waren unlängst über die drakonische Verweigerung von Freigabezertifikaten seitens der Stadt erzürnt, die wegen...

Stadtrat bremst Kamerasystem

1 woche her - 06 September 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundDie Verzögerung bei der Einführung des Kamera-Überwachungssystems ist bei der jüngsten Stadtratssitzung in Swakopmund ans Tageslicht gekommen. So wurde der amtierende Stadtdirektor...

Aubrey Oosthuizen erhält renommierte Auszeichnung

1 woche her - 06 September 2018 | Lokales

Swakopmund (er) – Aubrey Oosthuizen – ein Name, der für Straßensicherheit in Namibia steht. Oosthuizen ist der Gründer der erfolgreichen Sicherheitsinitiative der Westküste (West Coast...

Bootseinlass ist „unsicher“

vor 2 wochen - 05 September 2018 | Lokales

Erneut steht die Swakopmunder Waterfront-Entwicklung im Kreuzfeuer. Auf der jüngsten Stadtratssitzung wurde die Angelegenheit des Bootseinlasses, welcher zur Anlegestelle führt, besprochen. Zurzeit stellt er wegen...