27 März 2019 | Meinung & Kommentare

Über die Revolution der Revolution nachdenken

Sehr geehrter Chefredakteur, der namibische Unabhängigkeitstag offenbart ein Dilemma, das schon die Französische Revolution hatte: Man versucht, die neugewonnene Freiheit in einem Fest zu feiern. Feste feiern kann man aber nur, wenn man neben der Freude über das Erreichte weiß, wohin man in der Zukunft will. Ein Volk, das sich befreit hat, braucht eine positive Vorstellung davon, was es will. In dem Augenblick, in dem eine Revolution ihr Ziel erreicht, muss sie beinahe über die Revolution von der Revolution nachdenken. Der Philosoph Gunnar Hindrichs hat das in einem Buch mit dem Titel „Philosophie der Revolution“ im Jahr 2017 ausführlich beschrieben. Die Freude der Befreier, als Befreite sich selbst ihre eigenen Gesetze schreiben zu können, währt nicht lange. Denn auch in der neuen „Constituency“ ist jeder Einzelne gezwungen Gesetze einzuhalten, gegen die sich dann irgendwann wieder eine neue Revolution wehren wird.

Hindrichs kommt zu dem Schluss, dass eine Revolution nur dann zu sich selbst finden kann, wenn sie sich selbst „übersteigt“. Das kann geschehen in einer neuen Ästhetik oder in einem „Gott“ der Revolution. Ein Volk „kann selber die Revolution schreiben und singen“, so Hindrichs. Indem es die Schönheit der neugewonnenen Freiheit besingt, entwickelt das Volk ein Verständnis vom wirklichen Sinn der Revolution. Wie beim Auszug der Israeliten in der Bibel braucht eine Nation eine Idee von göttlicher Bedeutung, die „in ihr Inneres“ eingeschrieben ist.

Präsident Geingob hat versucht, mit dem Harambee-Begriff etwas in dieser Richtung zu tun. Vielleicht stellt sich aber auch für die deutsche Gemeinschaft die Aufgabe mitzuwirken an der Beschreibung des positiven Neuen.



Mit freundlichen Grüßen,

Andreas Peltzer, Okahandja

Gleiche Nachricht

 

Ungeniertes Anspruchsdenken

1 woche her - 09 September 2021 | Meinung & Kommentare

Am vergangenen Montag zitierte eine namibische Tageszeitung die Pressesprecherin der SWAPO-Partei, Hilma Nicanor: „Wir haben nicht die Apartheid bekämpft nur um arm zu bleiben.“ Dadurch...

Wüstenlöwen brauchen Hilfe

vor 2 wochen - 31 August 2021 | Meinung & Kommentare

Am 29. November 2019 brachte die AZ einen Artikel mit dem Titel „Freiwilligenarbeit für Namibias Wildpferde“. Darin stand: „Die Population der namibischen Wildpferde ist wieder...

Heldentag verliert an Relevanz

vor 2 wochen - 30 August 2021 | Meinung & Kommentare

Ein Held entspricht normalerweise den Vorgaben der jeweiligen Kultur und somit verwundert es heute gar keinen mehr, dass die heroischen Fähigkeiten nicht unbedingt nur körperlicher...

Schleichende Hoffnungslosigkeit

vor 3 wochen - 25 August 2021 | Meinung & Kommentare

Es besteht kein Zweifel daran, dass die psychischen Auswirkungen der Pandemie weitaus gravierender sind als bisher angenommen. Viele Menschen versuchen noch mit der sogenannten „neuen...

Aller Sport gehört gefördert

vor 4 wochen - 18 August 2021 | Meinung & Kommentare

Bisher galt Frankie Fredericks mit seinen Leistungen in der Leichtathletik - allein acht Medaillen auf den Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften - in Namibia mit Abstand...

Mein Körper - meine Wahl

vor 1 monat - 16 August 2021 | Meinung & Kommentare

Impfen, Impfstoff, Impfkampagne - ein Thema, das inzwischen weltweit für öffentliche Auseinandersetzungen und hitzige Debatten sorgt. Sobald sich der Großteil der Bevölkerung geimpft hat, wird...

Es wurde viel zu wenig geredet

vor 1 monat - 12 August 2021 | Meinung & Kommentare

Am 3. Mai 2021 wurde der Internationale Tag der Pressefreiheit in Windhoek gefeiert, 30 Jahre nachdem die international anerkannte „Deklaration von Windhoek“, in der alle...

Armutszeugnis der Armee

vor 1 monat - 10 August 2021 | Meinung & Kommentare

Die weltweiten, verheerenden Brände nehmen kein Ende - auch nicht auf dem südlichen Halbrund. Namibia wird wahrscheinlich in den kommenden Monaten mit weiteren, schlimmen Veldbränden...

Gerechtigkeit gewährleisten

vor 1 monat - 04 August 2021 | Meinung & Kommentare

AZ-Kollege Erwin Leuschner hatte unlängst die Tatsache kritisiert, dass die Beisetzung des verstorbenen Paramount-Chiefs der Herero, Adv. Vekuii Rukoro, in Okahandja zu einer Versammlung von...

Ansporn zum Neuaufbruch

vor 1 monat - 30 Juli 2021 | Meinung & Kommentare

Zusammen mit Prof. Dr. Gerhard Tötemeyer haben vier unabhängige Analytiker und Journalisten am Montag dieser Woche, wie berichtet, im Rahmen eines virtuellen (Internet) Symposiums eine...