15 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Bedingte Ölförderung ermöglicht Alternativen

Windhoek (ste) - „Ölförderung birgt nicht unbedingt nur Risiken“ meinte der namibische Direktor der Hanns-Seidel-Stiftung (HSS), Dr. Clemens von Doderer, gestern in einem Gespräch mit dem NMH-Morgenprogramm „Africa Good Morning“. Wenn es so käme, dass das kanadische Ölexplorationsunternehmen Reconnaissance Energy Africa (ReconAfrica) letztendlich - wie mittlerweile wiederholt versprochen - nur konventionell Öl fördern würde, sei es wichtig, dass die Umweltrisiken korrekt eingeschätzt und die nötigen Maßnahmen ergriffen würden, damit die Umwelt keinen Schaden leiden könne.

„Wenn der namibische Staat allerdings die Ölförderung durch Fracking (unkonventionelle Förderung) zulassen würde, dann hätte ich ernsthafte Bedenken“, erklärte die studierte Landwirtschaftskraft. Wenngleich er kein studierter Geologe sei, sei ihm klar, dass beim Fracking der Untergrund und außerdem der Wasserstand in einem ohnehin trockenen Land, in Mitleidenschaft gerate. Die Wasserreserven seien einem Risiko ausgesetzt - dazu gehöre die Verschmutzung durch hochtoxische Chemiemischungen.

Von Doderer betrachtet die konventionelle Förderung dagegen als eine Gelegenheit, den Sprung von der Zeit einer fossilangetriebenen Wirtschaft in eine Zeit zu schaffen, in der Namibia gewissermaßen zu einem „Texas oder Naher Osten für erneuerbare Energien“ heranwachsen könne. Er bevorzuge die holistische Betrachtung: „Ich nehme mir immer die drei Säulen der Nachhaltigkeit: Wirtschaft, Ökologie und Gesellschaft. Alle drei sind wichtig, denn wir müssen Leute beschäftigen und ihnen eine Perspektive schaffen, doch dürfen deswegen nicht die wirtschaftlichen Zielvorgaben den Erhalt der Umwelt gefährden.“

Es seien die schier unendlichen Möglichkeiten der erneuerbaren Energien, die ihn indessen wirklich begeistern würden, denn diese könnten Namibia selbstversorgend beziehungsweise zu einem Exportland von Energien und Kraftstoff machen. Neben der Gewinnung der Sonnenenergie, sei es an der Zeit Gezeiten- und Windenergie an der Küste zu nutzen. Vor allem sei es auch wichtig, die neuen Entwicklungen hinsichtlich der Hydrokraftwerke und der Nutzung des Wasserstoffs zu beobachten

Gleiche Nachricht

 

Studie über den Wert des Avis-Damms

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Die Namibia Nature Foundation und Greenspace führen eine Studie über den Wert des Avis-Damms für seine Besucher durch. Damit die Studie ein Erfolg wird, brauchen...

Raumstation in Rente? Russland, die USA und die Zukunft...

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Moskau/Washington (dpa) - Wenn der deutsche Astronaut Matthias Maurer im Herbst zur Internationalen Raumstation fliegt, dann ist die Zukunft der ISS ungewisser denn je. Russland...

Wassersektor ist unterfinanziert

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Y. Nel, E. Hattingh und K. MoserWindhoekWährend sich die Wasserversorgung in vielen Regionen Namibias nach den vergangenen Dürrejahren wieder erholt hat, leidet das Land...

Vielversprechende Zahlen

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Elvira Hattingh und Steffi Balzar, Windhoek Namibia exportierte im vergangenen Jahr über 80000 Tonnen Holzkohle nach Europa und gehört nun zusammen mit Ländern wie...

Vielversprechende Zahlen

vor 5 tagen - 28 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Namibia exportierte im vergangenen Jahr über 80000 Tonnen Holzkohle nach Europa und gehört nun zusammen mit Ländern wie der Ukraine und Kuba zu den größten...

Elefanten- und Nashornwilderei nimmt über die Jahre ab

vor 6 tagen - 27 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (cr) - Der Pressesprecher des Umweltministeriums, Romeo Muyunda, gab gestern die neusten Zahlen der Nashorn- und Elfenbeinwilderei bekannt. Demnach habe sich die Sicherheit der...

Kommunale Hegegebiete: Fortschritt trotz weniger Einnahmen als im Vorjahr

vor 6 tagen - 27 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (Nampa/sb) • Kommunale Hegegebiete in der Sambesi-Region haben im Finanzjahr 2020/21 über 14,4 Millionen Namibia-Dollar erwirtschaftet. Im Jahr davor lagen die Einnahmen bei 25...

Ordentliche Umweltverträglichkeitsstudie

1 woche her - 26 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Seit 1978 wird schutzwürdiges Welterbe in die Liste des Welterbe-Komitees aufgenommen. Die erweiterte 44. Sitzung des Welterbe-Komitees der UNESCO findet seit...

Die Angst um das Riff

1 woche her - 26 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Carola Frentzen, dpaSydney Wer am Great Barrier Reef vor der australischen Nordostküste taucht oder schnorchelt, kann sich der Faszination dieser einzigartigen Unterwasserwelt nicht entziehen....

ReconAfrica: Namibia soll profitieren

1 woche her - 23 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Ogone Tlhage und Frank Steffen, Windhoek Der Geschäftsführer des kanadischen Gas- und Ölexplorationsunternehmens Reconnaissance Africa (ReconAfrica), Scot Evans, erklärte auf der Internetdarbietung „Evening Review“:...