06 Dezember 2018 | Polizei & Gericht

Beamtinnen beweisen Einsatz

Operation „Basadi“: Über 1800 weibliche Kräfte greifen durch

Insgesamt 249 Festnahmen, 182 Kneipenschließungen und 640 Strafzettel – dies sind nur ein paar Ergebnisse der kürzlich stattgefundenen Operation „Basadi“. Die Initiative wird ausschließlich von weiblichen Beamten durchgeführt und setzt ein besonderes Augenmerk auf geschlechterspezifische Gewalt.

Von Nina Cerezo, Windhoek

Mehr als zufrieden gab sich Generalmajorin Anne-Marie Nainda gestern bei der Ergebnispräsentation der landesweiten „Operation Basadi“, die vom 28. November bis zum 2. Dezember stattgefunden hat. „Waren es während der ersten Phase im Mai dieses Jahres schon 167 Festnahmen, konnten wir dieses Mal sogar 249 verzeichnen“, erläuterte Nainda bei der Pressekonferenz in der Israel-Patrick-Iyambo-Polizeischule in Windhoek und fuhr fort, dass insgesamt 1837 „Frauen in Uniform“ im Einsatz gewesen seien. Diese hätten nicht nur Aufklärungsarbeit geleistet, sondern auch bei temporären Straßensperren, während Straßen- und Fußpatrouillen sowie bei Razzien in Kneipen und Shebeens bewiesen, dass auch Frauen im Namen des Gesetzes durchgreifen können. Darüber hinaus hätten sie mit Spendenabgaben auch soziales Engagement gezeigt.

Im Mittelpunkt von „Basadi“ steht laut Nainda der Kampf gegen geschlechterspezifische Gewalt (GBV), insbesondere gegen Frauen und Kinder. Insgesamt habe es in diesem Bereich 32 Festnahmen gegeben. „GBV geschieht meist im Stillen und genau dieses Schweigen müssen wir brechen“, forderte die Generalmajorin, die auch darauf hofft, dass sich Betroffene den weiblichen Beamten gegenüber schneller öffnen können als bei den männlichen Kollegen geschieht.

Im Hinblick auf Verkehrsdelikte seien 640 Strafzettel ausgestellt worden mit Bußgeldern in einer Gesamthöhe von 464375 N$. 24 Personen seien aufgrund alkoholisierten Fahrens inhaftiert worden, heißt es weiter. Außerdem seien nach dem Zufallsprinzip 714 Restaurants oder Kneipen mit Spirituosenausschank kontrolliert worden, „denn zu Gewalt kommt es in sehr vielen Fällen durch Alkoholmissbrauch“, sagte Nainda. 182 der kontrollierten Lokale seien aufgrund fehlender Lizenzen geschlossen worden. Beunruhigend sei auch, dass insgesamt 56 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in den Kneipen und im Besitz von Alkoholgetränken vorgefunden worden seien, so die Generalmajorin. Hier habe es entsprechende Verwarnungen gegeben.

Weiter nennt Nainda die Festnahme von zwei Namibiern, die im Besitz von zwei Elefantenstoßzähnen und von insgesamt 58 ungeschliffenen Diamanten gewesen seien sowie die Inhaftierung von 40 Ausländern ohne Aufenthaltsgenehmigung. Ebenso nannte sie die Aufdeckung eines Falls von Menschenhandel; so sei ein 15-jähriger Junge zunächst vermisst gemeldet und einen Tag später in einem benachbarten Dorf gefunden worden sein, wobei angenommen werde, dass der Junge von seinem Vater an einen weiteren Mann als Viehhirte „verkauft“ worden sei. „Die Ermittlungen in diesem Fall laufen noch“, so Nainda.

Gleiche Nachricht

 

Drei Mädchen ersticken in Sandgrube

vor 3 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek/Eenhana (nic) - Drei Mädchen sind Anfang dieser Woche in baustellenbedingten Sandgruben in der Ohangwena-Region erstickt. Dies gab die Presseagentur Nampa heute Vormittag unter...

Sanierung folgt Rechtsstreit

vor 16 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Das Obergericht ist derzeit mit einer Vielzahl an Klagen über angeblich irregulär ausgeschriebene oder nicht bezahlte Arbeiten an namibischen Flugplätzen konfrontiert. In...

Bestechungs-Strafe überprüft

vor 16 stunden | Polizei & Gericht

Von Nampa und M.Springer, WindhoekDie zwei Chinesen Xu Siyong (55) und Yang Huaifen (53) waren am 13. September von Magistratsrichterin Vanessa Stanley mit zwei Jahren...

Polizei warnt Autofahrer

vor 16 stunden | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) – Für eine unfallfreie Feriensaison ohne Verkehrstote ist es bereits zu spät. Dennoch hofft der Polizeikommandant der Erongo-Region, Andreas Nelumbo, auf eine friedliche...

Ein Fest „frei von Straftaten“

vor 16 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (nic) – „Gebt Kriminellen keine Chance, auf eure Kosten Weihnachten und Neujahr zu feiern, sondern stellt sicher, dass sie die Festtage dort verbringen, wo...

Beziehungsdrama fordert zwei Tote

vor 1 tag - 12 Dezember 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (nic) – Ein 48-jähriger Mann hat am Montag zunächst seine Ex-Freundin, und dann sich selbst in Windhoek erschossen. Dies berichtet die namibische Polizei in...

Freisprüche haben Folgen

vor 1 tag - 12 Dezember 2018 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekIn dem jüngsten derartigen Fall verlangt der Antragsteller Mucheka Barnand Mucheka als Wiedergutmachung die Rekordsumme von 75 Millionen N$ die nur von...

Kleinkind überfahren

vor 2 tagen - 11 Dezember 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek/Swakopmund (nic) – Ein 25-jähriger Taxifahrer hat vermutlich Sonntagabend ein Kleinkind überfahren. Wie die namibische Polizei in ihrem jüngsten Kriminalbericht von Montag bekanntgab, soll sich...

Farmer muss in Haft bleiben

vor 2 tagen - 11 Dezember 2018 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Der Antragsteller Willem Visagie Barnard (65), der vor über acht Jahren auf seiner nahe Aranos gelegenen Farm Choris im Distrikt Mariental,...

Touristen durch Unfall verletzt

vor 2 tagen - 11 Dezember 2018 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Karibib (er) - Ein Ehepaar aus Deutschland ist am Freitagmittag bei einem Unfall auf der Fernstraße B2 zwischen Okahandja und Karibib mit Verletzungen davongekommen. Laut...