10 März 2021 | Arbeit

Bauarbeiter verlieren Geduld

Versuch des Arbeitgebers, Stellen zu erhalten, schlägt fehl

Das Bauunternehmen Salz Gossow versucht sich und seine Belegschaft in eine normalere Zeit nach COVID-19 hinüber zu retten, doch scheitert es an der Ungeduld der Arbeiter, die trotz der alternativ drohenden Belegschaftsverminderung eine sofortige Auszahlung verlangen. Der Betrieb zieht jetzt Konsequenzen.

Von Frank Steffen & Adolf Kaure

Windhoek/Swakopmund

Mehr als zehn Mitarbeiter des Bauunternehmens Salz Gossow demonstrierten am vergangenen Montag vor dem Firmengelände in Swakopmund. Sie zeigten sich unzufrieden, nachdem sie angeblich seit fünf Monaten nicht ihre Gehälter erhalten hatten. Auf Nachfrage erklärte der Präsident der Gewerkschaft Congress of Namibia (TUCNA), Paulus Hango, dass die Geschäftsführung von Salz Gossow beabsichtige, den Arbeitern ihre ausstehenden Löhne zu zahlen und sie anschließend zu entlassen.

In einem Telefongespräch mit der AZ äußerte sich der Geschäftsführer des Bauunternehmens, Jürgen Gossow, zu dem Arbeitsdisput. Infolge der erdrückenden COVID-19-Maßnahmen im vorigen Jahr, seien die beiden Küstenorte Walvis Bay und Swakopmund regelrecht zu einem Stillstand gekommen: „Die COVID-19-Pandemie hat auch nicht vor unserem Betrieb Halt gemacht. Die Auftragslage war sowieso nicht rosig, aber die Ausgangssperren machten jede Möglichkeit, ein Einkommen zu verdienen, zunichte.“

Daher habe die Firma zeitweilig verminderte Gehälter gezahlt, habe aber auf diese Weise keine Leute zu entlassen brauchen. „Die meisten unserer Angestellten arbeiten seit mehr als 15 Jahren bei uns. Daher hatten wir ihnen versprochen, eine Nachzahlung zu leisten, sobald sich die Lage verbessert hat. Im Übrigen zahlen wir bereits seit Oktober 2020 wieder volle Gehälter. Doch die Nachzahlung der Monate davor, dauert manchen der Arbeiter zu lange. Dabei sind wir erst jetzt wieder dabei, ein ordentliches Einkommen verdienen zu können“, führte Gossow aus.

Dagegen meinte Hango: „Als Gewerkschaft sind wir unzufrieden darüber, dass die Mitarbeiter seit fünf Monaten nicht einen Teil ihres Gehalts empfangen haben.” Eine der betroffenen Mitarbeiterinnen, Lucia Mathias, beklagte, dass sie als alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, ihre Familie nicht ernähren und nicht ihre Stromrechnung begleichen könne: „Ich möchte nur, dass man unser Geld bezahlt.“

In einer vorigen Auskunft an das Internetportal Erongo, hatte Gossow angekündigt, dass man sich mittlerweile mit Paulus Hango getroffen und geeinigt habe. Im Rahmen einer Umstrukturierung würden nun Auszahlungen vorbereitet und die Belegschaft vermindert werden.

An die AZ gewandt, meinte Gossow, dass er einige Aufträge erhalten habe und daher demnächst wieder voll beschäftigt sein werde. Salz Gossow werde unter anderem Aggregat für den Neubau der Kranzberg-Walvis-Bay-Bahnverbindung liefern.

Gleiche Nachricht

 

Bauarbeiter verlieren Geduld

vor 3 monaten - 10 März 2021 | Arbeit

Von Frank Steffen & Adolf Kaure Windhoek/Swakopmund Mehr als zehn Mitarbeiter des Bauunternehmens Salz Gossow demonstrierten am vergangenen Montag vor dem Firmengelände in Swakopmund. Sie...

Gewerkschaft im Gericht abgewehrt

vor 5 monaten - 24 Dezember 2020 | Arbeit

Gestern früh trat ein maßgeblicher Teil der Arbeitnehmer der Supermarktkette Shoprite & Checkers in den Arbeitsausstand. Dieser war beschlossene Sache nachdem sich die Arbeitnehmer nicht...

Pick n Pay streicht 229 Jobs

vor 10 monaten - 17 August 2020 | Arbeit

Von Clemens von Alten, Windhoek Die zur Firmengruppe Ohlthaver und List (O&L) gehörende Supermarktkette Pick n Pay (PnP) hat am Mittwoch 229 Angestellte entlassen. „Es...

Keine Furcht vor Kündigungswelle

vor 11 monaten - 15 Juli 2020 | Arbeit

Windhoek (ms) – Der Arbeitgeberverband (NEF) ist fest überzeugt, dass die juristische Annullierung des vorübergehend geltenden Entlassungsverbots für Unternehmer nicht zu einer Kündigungswelle führen werde.Wie...

Gewerkschaft: Personal zu entlassen ist „einfach“

vor 11 monaten - 14 Juli 2020 | Arbeit

Windhoek (cev) – Angesichts der Jobverluste im Bergbau wegen der Covid-19-Pandemie verlangt die Gewerkschaft MUN, dass Arbeitgeber entlassenen Angestellten eine umfangreichere Abfindung zahlen. „Hierzulande ist...

Arbeitslosenrate gestiegen

vor 11 monaten - 10 Juli 2020 | Arbeit

Windhoek (bw) - Zwischen Ende März und Ende Juni dieses Jahres sollen knapp 400 Unternehmen rund 5800 Arbeitnehmern die Kündigung ausgesprochen haben. Das teilte der...

NEF mobilisiert Mitglieder

vor 1 jahr - 19 Mai 2020 | Arbeit

Von Marc Springer, WindhoekIn einem entsprechenden Appell weist der Verband darauf hin, dass das bevorstehende Verfahren, das voraussichtlich am 29. Mai verhandelt werden soll, erhebliche...

Gewerkschaftsdachverband greift Arbeitgeber an

vor 1 jahr - 18 Mai 2020 | Arbeit

Windhoek (cev) – Der Gewerkschaftsdachverband NUNW (National Union of Namibian Workers) ist besorgt, wie namibische Arbeitgeber angesichts der Coronavirus-Krise mit ihren Angestellten umgehen. „Die Pandemie...

Tausende Jobverluste erwartet

vor 1 jahr - 13 Mai 2020 | Arbeit

Von Jana-Mari SmithWindhoekSeit Beginn der Ausgangs- und Reisebeschränkungen am 27. März haben die Behörden landesweit 601 Arbeitnehmerbeschwerden erhalten (Stand: 7. Mai). „Das ist ein deutlicher...

Stellenabbau vorerst verboten

vor 1 jahr - 30 April 2020 | Arbeit

Von E. Leuschner und F. SteffenSwakopmund/Windhoek Vor einer Woche hatte die Fachkraft für Arbeitsrechte im Arbeitsministerium, Advokatin Vicky Toivo ya Toivo, Maßnahmen zum Schutz der...