13 Juni 2018 | Polizei & Gericht

Banges Warten für Avid-Quintett beginnt

Strafmaß für Millionenverlust der SSC soll Anfang Juli verkündet werden

Die fünf der sieben Angeklagten, die im Zusammenhang mit dem Verlust von 30 Millionen N$ der Sozialversicherungskommission (SSC) wegen unterschiedlicher Vergehen verurteilt wurden, werden Anfang Juli ihr Strafmaß erfahren.

Von Marc Springer, Windhoek

Wie Richter Christie Liebenberg gestern nach Abschluss der Strafanträge von Verteidigung und Staatsanwaltschaft mitteilte, werde er je nach Terminlage die Strafmaßverkündung am 4. oder 5. Juli vornehmen. Zuvor will die SSC am 28. Juni einen Antrag auf Rückerstattung des Millionenbetrags stellen, der im Januar 2005 dem damals ebenso unbekannten wie unerfahrenen Anlageunternehmen Avid Investments anvertraut und anschließend Großteils veruntreut wurde.

Staatsanwalt Ed Marondeze hob gestern hervor, dass die wegen Betrugs verurteilten Paulus Kapia, Ralph Blaauw und Inez /Gâses keine Nachsicht verdient hätten, obwohl nicht sie, sondern ihr Mitangeklagter Nico Josea und der durch Suizid ums Leben gekommene de facto Chef von Avid, Lazarus Kandara, nachweislich die Drahtzieher des Betrugs gewesen seien und dabei in gemeinschaftlicher Absicht mit dem südafrikanischen Börsenmakler Alan Rosenberg gehandelt hätten .

Der ehemalige Vizeminister Kapia, der frühere Parlamentarier Blaauw und die Buchprüferin /Gâses hätten den Betrug jedoch erst ermöglicht, indem sie die SSC durch Vortäuschung falscher Tatsachen in den Irrglauben versetzt hätten, dass Avid eine renommiertes Anlagefirma und die Millioneninvestition bei ihr sicher sei. Dabei hätten sie auch wider besseres Wissens wahrheitswidrige Angaben gemacht und den Eindruck erweckt, dass Kandara nicht an Avid beteiligt sei.

Damit hätten sie die SSC dazu verleitet, Avid ungeachtet diverser Vorbehalte das Geld anzuvertrauen, von dem anschließend entgegen zuvor getroffener Abmachungen 29,5 Millionen N$ an die Firma Namangol Investments bzw. deren alleinigen Teilhaber Josea überwiesen wurden. Ferner hätten sie jenen durch ihr fahrlässiges Verhalten in die Lage versetzt, von dem SSC-Geld 20 Millionen N$ an Rosenberg zu überweisen und die von jenem später zurücktransferierten 15 Millionen N$ zu veruntreuen bzw. mit Kandara zu teilen.

Obwohl sich Kapia, Blauw und /Gâses nicht persönlich an dem Geld bereichert hätte, hätten sie dennoch ihre Aufsichtspflicht als Direktoren von Avid sträflich vernachlässigt und damit den Verlust des Geldes verschuldet. Dies stelle eine besonders schwerwiegende Verfehlung dar, weil es sich bei der SSC-Investition um Steuergeld gehandelt habe das für „besonders Bedürftige unserer Gesellschaft“ vorgesehen gewesen sei. Ferner wirke sich erschwerend aus, dass die drei Angeklagten der SSC selbst dann noch „vorgemacht“ hätten, ihre Geld sei wie vereinbart investiert worden, als ihnen das Gegenteil bereits bewusst gewesen sei.

Außerdem müsse den Angeklagten zum Nachteil ausgelegt werden, dass sie ihre Versäumnisse nicht zu Beginn des Verfahrens eingeräumt, sondern sämtliche Kenntnis über den von Kandara und Josea eingefädelten Betrug bestritten hätten, obwohl die als Beweismittel genutzten Dokumente das Gegenteil beweisen würden.

In dem am 13. Mai gefällten Urteil von Liebenberg wurde Josea unter anderem wegen Diebstahls durch Unterschlagung verurteilt und die beschuldigte Anwältin Sharon Blaauw in ihrer Eigenschaft als ehemalige Direktorin von Avid wegen fahrlässigen Geschäftsgebarens schuldig gesprochen. Bei dem gegenüber der SSC als Avid-Teilhaber ausgegebenen Ex-Brigadegeneral der NDF, Mathias Shiweda, und dem zwischenzeitlich als Avid-Direktor fungierenden Anwalt Otniel Podewiltz konnte Liebenberg hingegen kein strafwürdiges Verhalten feststellen und sprach diese beiden Beschuldigten auf alle Anklagepunkte frei.

Gleiche Nachricht

 

Haftbedingungen auf Prüfstand

vor 1 tag - 17 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekZur Begründung führt die Antragstellerin Marcelina Mercelisa Gaingos an, sie sei am 8. Dezember 2017 ohne Haftbefehl oder begründeten Anfangsverdacht in ihrer...

Erongo-Red soll Millionenentschädigung zahlen

vor 1 tag - 17 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Eine Frau, deren Tochter vor drei Jahren im Swakopmunder Vorort Mondessa einen tödlichen Stromschlag erlitten hat und die dafür den regionalen Elektrizitätsverteiler...

Keine Kaution für Pangolin-Schmuggler

vor 1 tag - 17 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Rundu (Nampa/nic) – Zwei Männern, die am Montag aufgrund des Besitzes von vier Pangolin-Panzern festgenommen worden waren, wurde der Freigang auf Kaution verwehrt. Wie die...

Erneut Pangolin-Schmuggler gefasst

vor 3 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Rundu (Nampa/nic) – Zwei 58-jährige Männer wurden am späten Montagabend festgenommen, nachdem bei ihnen vier Pangolin-Panzer gefunden worden waren. Dies teilte die Hauptkommissarin der namibischen...

Obergericht beendet Verleumdung von NUST-Rektor Tjivikua

vor 3 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Der Rektor der Universität für Wissenschaft und Technik (NUST), Tjama Tjivikua, hat einen bedeutsamen Sieg über einen früheren Geschäftspartner und heutigen Widersacher...

Bestechungsversuch misslingt

vor 3 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Aroab (nic) – Ein 39-jähriger Mann aus Tansania hat versucht, die Beamten am Grenzposten Klein Manasse mit Bargeld zu bestechen und auf diese Weise ein...

Polizei ruft Operation Kalahari Desert ins Leben

vor 3 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (Nampa/nic) – Der Befehlshaber der namibischen Polizei, General-Leutnant Sebastian Ndeitunga, hat am Montag die landesweite Kampagne „Kalahari Desert“ zur Verbrechensbekämpfung ins Leben gerufen. Damit...

Gemeinschaftsgerichte bleiben auffällig

vor 3 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekLeidtragender der Entscheidung war der Kläger Ewald Mbaisa, dem es vergangene Woche mit Hilfe seines Anwalts Norman Tjombe gelungen ist, die als...

Ex-Stadtdirektor in Bedrängnis

vor 3 tagen - 15 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Der Stadtrat von Omaruru hat seinen ehemaligen Geschäftsführer Paul Ganaseb auf Rückzahlung von 960000 N$ verklagt, die jener angeblich während seiner Amtszeit...

Wildtier-Schmuggler erhält Kaution

vor 4 tagen - 14 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Otjiwarongo (nic) – Einem 59-jährigen Mann, der wegen Besitzes eines Pangolin-Panzers festgenommen worden war, wurde gegen Kaution aus der polizeilichen Haft entlassen. Dies teilte die...