06 März 2017 | Meinung & Kommentare

Bahndamm-Schlendrian

Schade, wenn Transnamib an einem Tag stolz die Inbetriebnahme von sechs neuen Lokomotiven und 90 speziell-angefertigten Güterwaggons, sowie zweier Gabelstapler (Kostenpunkt 526 Millionen N$) ankündigt und zwei Tage später einen Teil genau der Linie, die so lebensnotwendig für den neuen Auftrag ist, als weggespült ankündigen muss. Genau da scheint die größte Schwäche unseres Landes zu liegen: Teure Infrastruktur wird angeschafft, aber nicht ordentlich instandgehalten. Wenig gute Regenjahre vergehen ohne dass Kranzberg und Umgebung wegen weggewaschener Gleise in den Medien auffallen. Die Bahndämme sind marode, aber unnütze neue Bahnlinien wurden in den Norden und nach Lüderitz verlegt. An den wichtigen Stellen wird notdürftig bis zum nächsten Regen aufgefüllt und repariert; diesmal kann es selbst eine Woche dauern. Aber genau darin liegt die Voraussetzung, den gewinnbringenden Vertrag für 1000 Tonnen Schwefelsäure, von Tsumeb an die Uran-Minen, tatsächlich zum Erfolg zu führen. Indem man Millionen für einen Teil der Ausrüstung ausgibt, die für ein Logistik-Abkommen benötigt wird, man aber nachlässt den Teil der bestehenden Ausrüstung auszubessern, der das neuangeschaffte Equipment sicher passieren lassen soll, steuert die Transnamib mit offenen Augen auf ein Risiko für den Steuerzahler zu. Es darf nicht angehen, dass die Transnamib ihre Konkurrenz ausschaltet, indem sie die Sicherheit ihrer Angestellten, des Equipments und der Güter ohne Rücksicht auf Konsequenzen und Kosten in Gefahr bringt, weil sie weiß, dass der Steuerzahler ihr Rückversicherer ist. Es ist die Pflicht der Transnamib die Bahnlinien instand zu halten!

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Büffel: Immer noch kein Konzept

vor 11 stunden | Meinung & Kommentare

Im Damaraland und Kaokoveld raufen sich die Farmer die Haare weil Löwen in ihrem Vieh eine einfache Beute erkennen und dies wahllos reißen. Dasselbe gilt...

Aufräumen als Trend etablieren

vor 3 tagen - 18 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Es ist erfrischend zu sehen, wie die Müllentsorgung und diverse Aufräumaktionen während der vergangenen Wochen in das öffentliche Interesse gerückt sind. Für den ersten großen...

Wo bleibt das Geld für den Sport?

vor 4 tagen - 17 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Schön war die Rede von Sportminister Erastus Uutoni. So richtig zum Wohlfühlen. Im Vorfeld der namibischen Jugendspiele am vergangenen Wochenende entführte der Politiker seine geneigten...

Desert Rose eine Wahlkampagne?

vor 5 tagen - 16 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Schon wieder wurden große Töne gespuckt. Die umstrittene Entwicklung Desert Rose wird stattfinden - das hat der Gouverneur der Region Erongo erneut bekräftigt. Allerdings gibt...

Zur Dokumentation die keine ist

vor 6 tagen - 15 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Der Duden erklärt das Wort Dokumentation als „das Dokumentieren; Zusammenstellung und Nutzbarmachung von Dokumenten, Belegen und Materialien jeder Art; … anschaulicher Beweis aus dokumentarischen Texten…“...

Institute reihum geschröpft

1 woche her - 14 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Der namibische Fonds zur Unterstützung von Studenten (NSFAF) will heute gemeinsam mit der Ministerin für Hochschulbildung und dem Finanzminister erklären, wie die ausstehenden Schulden einer...

Sie sollten es besser wissen

1 woche her - 11 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Das namibische Grundgesetz verspricht seinen Einwohnern die Anerkennung ihrer Menschenwürde und gewährleistet ihnen „als Teil der gesamten Menschheit“ das Recht auf Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden....

Aufräumen hinter den Kulissen

1 woche her - 09 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Regelmäßig erinnern Minister und Beamte die namibische Öffentlichkeit daran, dass Namibia im Grunde selbstversorgend sein könnte, was seinen Stromverbrauch anbetrifft. Gleich nach der Unabhängigkeit bemühten...

Von staatlicher Sprachlosigkeit

1 woche her - 08 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Regierung und Medien in Namibia sind sich vor allem deshalb in Abneigung verbunden, weil sie meist übereinander aber nicht miteinander reden und in der Sprachlosigkeit...

Von vergessener Vergangenheit

vor 2 wochen - 07 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Cassinga, Cuito Cuanavale, Omugulugwombashe: Diese und andere historisch wichtige Ortsnamen haben vor allem unter jungen Einwohnern an Bedeutung verloren, weil sie die Aufmerksamkeit auf die...