23 Dezember 2020 | Gesellschaft

Bahlsen -unkvonventioneller Lehrer mit großer Wirkung

Die Nachricht, dass Paul Bahlsen, ehemaliger Lehrer der Oberschule Swakopmund, seinerzeit Swakopmund Hoërskool (SHS), in diesem Jahr am 11. September in Kapstadt im Alter von 88 Jahren verstorben ist, hat Namibia erst drei Monate nach seinem Todestag erreicht. Er hat seine Frau Helenka und eine verheiratete Tochter und einen Enkel hinterlassen. Bahlsen wurde am 20. Dezember 1932 in Österreich geboren und ist mit seiner Mutter 1936 ins damalige Südwestafrika ausgewandert. Nach seinem Schulabschluss in Swakopmund ist er zum philosophischen und Sprachstudium (Deutsch/Englisch) nach Kapstadt gegangen. Als Junglehrer erhielt er eine Lehrstelle in Swakopmund.

In Swakopmund hat Bahlsen vor allem Deutsch und Englisch unterrichtet. 27 Jahre lang hat er die Schule geprägt und etliche Jahre die Aufsicht im Schülerheim Amtsgericht geführt, wo Jungen der Klassen Standard 6 bis 8 untergebracht waren. Die Schüler haben seinen lebhaften Unterricht, seinen Stil mit deklamierter Literatur und dramatisiertem Saztzbau entweder gemocht oder entschieden abgelehnt. Langweilig war es nie. Es ging ihm im Unterricht nicht um Hochleistung in Abschlussexemen seiner Schüler, sondern um lebendigen Lehrstoff.

Andere Lehrer sind in einer solchen Zeitspanne versetzt worden oder haben sich um Aufstiegsposten wie Schulleiter oder Schulinspektor beworben, wenn sie denn nicht in andere Berufe abgewandert sind. Solche Ambitionen gab es bei ihm nicht, solange er sich mit Schülern in das vielseitige Freizeitplrogramm stürzen konnte. Bei Paul Bahlsen fing der Tag nach Schulschluss noch einmal voll-aktiv an. Die Bläser des Schulkadettenorchesters wurden instruiert. Entgegen der Regel des Schulleiters, dass nur Jungen im Kadetten-Blasorchester spielen könnten, nahm er auch Mädchen in die Proben des Bläserchors auf. Andermal übte er für die Schülerbühne Theaterstücke ein. Er leitete die Pfadfinder und unternahm mit ihnen, auch unter Einsatz seines Landrovers, Campingausflüge in den Swakop und sonstwo in die Wüste. Während seiner Zeit im Amtsgericht haben interessierte Heimer am Wochenende bei ihm angeklopft und dann gab es weltanschauliche Gespräche bis tief in die Nacht hinein. Er hatte die zündende Gabe, geistige und philosophische Zusammenhänge verständlich und stets lebhaft zu übertragen. Aus seinem außerschulischen Musikunterricht, der nicht streng konventionell war, sind viele junge namibische Musiker auf Lebenszeit hervorgegangen oder haben sich auch von ihm zum Lehrberuf inspirieren lassen.

Die Musik hat Bahlsen, zuerst nur mit Schülern, bis in die Weihnachtsferien betrieben. Aus dem Musizieren aus Leidenschaft hat er zusammen mit dem damaligen Musik-Inspektor Dr. Wöhler die Swakopmunder Musikwoche gegründet und veranstaltet, die über vier Jahrzehnte jährlich veranstaltet wurde und die in diesem Jahr wegen der Corona-Epidemie ausfallen musste.

Als Beispiel von Bahlsens Temperament kann eine Szene dienen, als er mit Pastor Raimar Zeller und Schülern 1960 auf einer Angola-Safari war. Das Rührei auf der Feuerstelle eines Lagerplatzes war dabei anzubrennen, und der

Rührlöffel war unauffindbar. Bahlsen nahm den Spaten und grub das Rührei um. Was angebrannt war, nannte er „das Gewürz der Seligen“, denn die Safari fand ja unter Leitung eines Geistlichen statt.

In seinem Umfeld gliederten sich Schüler und Eltern meistens in zwei Lager, pro- oder anti-Bahlsen. In den Klassen erlebten die Schüler manch temperamentvollen Ausbruch, was sich am Ende, aber nicht unbedingt in dem Augenblick, als Theaterdonner herausstellte. Seine unkonventionell kreative Art wollten manche Swakopmunder Eltern und der Schulvorstand später nicht ertragen. Der Schulvorstand unter Ernst Rumpf mit Swakopmunder Beisitzern veranlasste 1982 seine Versetzung, und die damalige Schulbehörde schickte ihn nach Keetmanshoop, wo er bis zu seiner Pensionierung 1987 unterrichtete und sich dann in Kapstadt niederließ. Seine Sympathisanten sprachen von „strafversetzt“. Der in der Swakopmunder Zeit ledig gebliebene Bahlsen heiratete in Keetmanshoop seine Frau Helenka. Sie waren 36 Jahre verheiratet.

Seine Hinterlassenschaft lebt in lebhafter Erinnerung, aber direkt in der Swakopmunder Musikwoche weiter. Eberhard Hofmann

Gleiche Nachricht

 

Buckingham-Palast: Queen-Ehemann Prinz Philip ist tot

1 woche her - 09 April 2021 | Gesellschaft

London (dpa) - Prinz Philip, Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., ist tot. Der Duke von Edinburgh sei am Freitagmorgen friedlich auf Schloss Windsor gestorben,...

Im Dienste der Senioren

vor 3 wochen - 26 März 2021 | Gesellschaft

Am 1. April ist es genau 100 Jahre her, dass der Deutsche Frauenverein Windhoek ins Leben gerufen wurde. Der Verein, damals unter dem Vorsitz von...

Geingob kondoliert Tansania

vor 1 monat - 19 März 2021 | Gesellschaft

Windhoek (NAMPA/jl) • Namibias Präsident Hage Geingob kondolierte anlässlich des Todes von Tansanias Präsident John Magufuli dem gesamten tansanischen Volk zu seinem Verlust. Der...

Bank of Namibia verleiht Stipendien an 11. und 12....

vor 1 monat - 18 März 2021 | Gesellschaft

Windhoek (jl) - Elf Schüler haben am 5. März haben ein Stipendium von der Bank of Namibia gewonnen. Die Gewinner haben sich in verschiedenen Disziplinen...

Lerch, Moritz Nachruf

vor 1 monat - 18 März 2021 | Gesellschaft

Die Mitglieder des Lion Clubs Alte Feste erinnern sich ihres Club-Kollegen Moritz Jean Lerch, der am 30. Dezember 2020 verstorben ist. Er wurde am...

Bundesregierung unterstützt „Rainbow Reflections“

vor 1 monat - 16 März 2021 | Gesellschaft

Windhoek (jl) - Der deutsche Botschafter in Namibia, Herbert Beck, und die Leiterin der Nichtregierungsorganisation „Rainbow Reflections of Namibia“, Beyoncé Garoes, haben eine Einigung über...

CRAN spendet Hygienebedarf an Ministerium

vor 1 monat - 11 März 2021 | Gesellschaft

Die Kontrollbehörde für Kommunikation (CRAN) spendete vergangenen Montag Monatsbinden an das Ministerium für Bildung, Kunst und Kultur. Die Spende soll laut einer Pressemitteilung 750...

FNB spendet 100 000 N$ an „Modesa - Chancen...

vor 1 monat - 10 März 2021 | Gesellschaft

Durch die FirstRand-Stiftung hat die First National Bank (FNB) 100 000N$ an den „Modesa - Chancen für Jugendliche“-Fonds (MYO) gespendet. Die Bank will damit...

„Die Hochzeit des Figaro“ in Windhoek

vor 1 monat - 09 März 2021 | Gesellschaft

„Die Hochzeit des Figaro“ ist eine vieraktige, komödiantische Oper, die 1786 von Wolfgang Amadeus Mozart komponiert wurde. Das Namibische Musikensemble führte diese Stück am 26....

Bank Windhoek und #BeFree stärken Jugend in Mix-Camp

vor 1 monat - 09 März 2021 | Gesellschaft

Einen Dialog eröffnen, um die Belange der Jugend zu stärken. Dies tat die von der Bank Windhoek gesponserte Initiative #BeFree am 27. Februar. Etwa 20...