20 September 2019 | Sport

Azzurri als Wegweiser

Rugby-Auswahl will die Großen ärgern - Auftakt gegen Italien

Gegen Italien werden die Welwitschias bei der Rugby-Weltmeisterschaft in Japan alle Register ziehen müssen, denn sowohl gegen Südafrika als auch Neuseeland geht es nur um Schadensbegrenzung. Kanada ist in Schlagdistanz.

Von Olaf Mueller

Windhoek

Am Sonntag geht es für die namibische Rugby-Nationalmannschaft ans Eingemachte. Um 14.15 Uhr (7.15 Uhr Ortszeit) werden die Welwitschias im Hanazono Rugby Stadium in Higashiosaka City gegen die Azzurri antreten. Die Italiener rangieren auf Platz 14. der Welt.

Bereits am Freitag eröffnet Gastgeber Japan das Turnier, der auf den nicht ganz unbekannten Gegner Russland treffen. Titelaspirant Australien trifft auf Fidschi, Frankreich muss sich mit Argentinien auseinandersetzen und im Spitzenspiel der Gruppe B treffen die Kontrahenten der Welwitschias aufeinander: Neuseeland und Südafrika geben sich am Samstag um 11.45 Uhr unserer Zeit die Ehre.

Die Italiener, die seit dem ersten Weltcup 1987 jedes Mal dabei waren, haben schlechte Erinnerungen an den Gruppengegner Südafrika. Nach dem 101:0 gegen die Kapnation vom 19. Juni 1999 hat sich die Mannschaft vom irischen Trainer Conor O'Shea abergroße Schritte gemacht; bei der letzten Weltmeisterschaft in England siegte das Team zweimal. Sowohl gegen starken Rumänen (32:22) als auch gegen Namibias Gruppengegner Kanada (23:18) konnten die Blauen Siege davontragen - der dritte Platz mit zehn Punkten war allerdings nicht genug, um in die nächste Runde einzuziehen.

Und auch mit der namibischen Auswahl haben die Italiener schon ihre Erfahrungen gemacht. Bereits im Jahr 1991 tourte eine italienische Auswahl durch das „Land of the Brave“. Aus fünf Spielen holten die Azzurri drei Siege und zwei Niederlagen.

Trotz aller finanziellen Schwierigkeiten haben die Welwitschias derweil die Balance zur Vorbereitung im Wettbewerb mit den südafrikanischen Mannschaften in der SuperSport Rugby Challenge gesucht.

Dabei haben sich die Namibier sehr gut verkauft - so etwa in den letzten Testspielen gegen die Southern Kings. Ein 28:22 in Windhoek ließ die Davis-Truppe ein 21:17 in Walvis Bay folgen. Wohl gemerkt gegen ein Team, das in der Pro14-Liga spielt, in der sich Mannschaften aus Irland, Italien, Schottland, Südafrika und Wales messen.

Auch wenn Davies vor dem Spiel gegen die Kings beteuerte, dass man vom Spiel gegen Italien keine Punkte erwarte und die Konzentration auf dem Spiel gegen Kanada liege, sollten die Azzurri auf der Hut sein. Die Welwitschias waren in den vergangenen Spielzeiten in der SuperSport Rugby Challenge immer für eine Überraschung gut.

Gleiche Nachricht

 

Wegen Unruhen in Katalonien: „Clásico“ Barça-Real wird verschoben

vor 19 stunden | Sport

Madrid (dpa) - Die seit Tagen andauernden Unruhen in Katalonien und die Angst vor Auseinandersetzungen rings um das brisante Duell zwischen dem FC Barcelona und...

Premiere im Supercup der Volleyballer – Spielen auf neuartigen...

vor 23 stunden | Sport

Hannover (dpa) - Die Volleyballer erleben bei ihrem Supercup eine Premiere. Die Berlin Volleys und der VfB Friedrichshafen bei den Männern sowie Allianz MTV Stuttgart...

Geldsorgen reißen nicht ab

vor 1 tag - 18 Oktober 2019 | Verkehr & Transport

Von Clemens von AltenWindhoekDie südafrikanische Flughafengesellschaft (Airports Company of South Africa, ACSA) hatte der Air Namibia aufgrund unbezahlter Rechnungen am Mittwoch die Landeerlaubnis entzogen –...

Straßensanierung auf Süden ausgeweitet

vor 1 tag - 18 Oktober 2019 | Verkehr & Transport

Von Erwin Leuschner, Swakopmund„Es kommen fast täglich neue Straßenabschnitte hinzu, die wir aufrüsten müssen. Viele Straßen sind in einem schlechten Zustand“, sagte Chris Theron gestern...

Die verbindende Kraft des Rugbysports

vor 1 tag - 18 Oktober 2019 | Sport

Von Philip Dethlefs, dpaTokioIrlands Ruf ertönt. Nicht die stimmungsvolle Hymne „Amhrán na bhFiann“ der Republik Irland, nicht das inbrünstig vorgetragene „God save the Queen“ der...

Japan lehrt der Rugby-Welt das Gruseln

vor 1 tag - 18 Oktober 2019 | Sport

Tokio (dpa) - Was ist dieses Jahr das gruseligste Halloween-Kostüm in Irland und Schottland? Das rot-weiße Ringeltrikot der japanischen Rugby-Nationalmannschaft. Seit den sensationellen Vorrundensiegen der...

Kein NPL-Fußball in diesem Jahr

vor 1 tag - 18 Oktober 2019 | Sport

Windhoek (jsp) - Am vergangenen Dienstag traf sich das FIFA-Normalisierungskomitee mit den Vetretern der NPL-Klubs, um das weitere Vorgehen mit der derzeit suspendierten Liga und...

US-Boxer Day nach K.o. gestorben

vor 1 tag - 17 Oktober 2019 | Sport

Chicago (dpa) - Wenige Tage nach einer schweren K.o.-Niederlage ist der US-Profiboxer Patrick Day an den Folgen seiner Hirnverletzungen gestorben. Der 27-Jährige habe den Kampf...

Özil bekräftigt Vorwürfe gegen DFB - Rücktritt war „richtig“

vor 1 tag - 17 Oktober 2019 | Sport

Berlin (dpa) - Ex-Nationalspieler Mesut Özil hat knapp 15 Monate nach seinem Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft seine Vorwürfe gegen den Deutschen Fußball-Bund bekräftigt und...

Erste Medaille bei Bahn-EM: Silber für Friedrich/Hinze im Teamsprint

vor 1 tag - 17 Oktober 2019 | Sport

Apeldoorn (dpa) - Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze haben zum Auftakt der Europameisterschaften im Bahnradsport in Apeldoorn die Silbermedaille im Teamsprint gewonnen. Das neu...