27 November 2019 | Unfälle

Autounfälle fordern neun Menschenleben

Zwei junge Namibier bei Okahandja umgekommen – drei Frauen tödlich verunglückt

Windhoek (cev) – Während der vergangenen Tage hat es bei mehreren Autounfällen mindestens neun Todesopfer gegeben. Einer von zwei flüchtigen Unfallfahrern konnte gefasst werden – nach dem anderen werde gefahndet. Das geht aus dem aktuellen Polizeibericht sowie aus der Berichterstattung der namibischen Presseagentur Nampa hervor.

Ein Unfall mit drei Toten

Der jüngste schwere Unfall habe sich am Montagmittag gegen 12.20 Uhr nahe der Ortschaft Gibeon ereignet, bei dem drei der fünf Insassen ihr Leben verloren haben. „Vermutlich hat der Fahrer des Pkws auf dem Weg nach Mariental die Kontrolle über den Wagen verloren, der zunächst von der Straße abgekommen und sich dann mehrmals überschlagen hat“, erklärte Polizeisprecher der Hardap-Region, Eric Clay. Zwei der drei Frauen im Alter von 61, 74 und 84 Jahren seien am Unfallort verstorben, das dritte Todesopfer beim Eintreffen im Hospital.

Darüber hinaus wurde ein 41-jähriger Mann am Sonntagnachmittag im Swakopmunder Stadtteil Mondesa beim Überqueren der Straße von einem Auto erfasst. Das Opfer, Ignatius Kapiringi, erlag später seinen Verletzungen im Krankenhaus. „Der 32-jährige Unfallfahrer konnte aufgespürt und verhaftet werden und muss sich nun wegen fahrlässiger Tötung, Fahrens unter Alkoholeinfluss, rücksichtslosen Fahrverhaltens und Fahrerflucht beziehungsweise unterlassene Hilfeleistung verantworten“, berichteten die Behörden schriftlich.

Junge Namibier umgekommen

Ein weiteres tragisches Unglück hat Samstagnacht zwei jungen Namibiern auf der Schotterstraße zwischen Hochfeld und Okahandja das Leben gekostet. Der Otjozondjupa-Polizeisprecherin Maureen Mbeha zufolge hat der Fahrer vermutlich gegen 21 Uhr die Kontrolle verloren, woraufhin sich der Geländewagen mehrmals überschlagen hat. Die Opfer wurden als der 21-jährige Barend van Rensburg und der 17-jährige Dehan Marais identifiziert. Es sei unklar, wer hinter dem Steuer gesessen habe, da beide Insassen aus dem Fahrzeug geschleudert wurden und am Unfallort ihren Verletzungen erlegen seien.

Ferner ist ein 60-Jähriger am Samstag an seinen Verletzungen verstorben, die er Tag zuvor erlitten habe, als ein Kleinlaster eine Toraufhängung erfasst habe, die anschließend auf das Opfer gefallen sei. Bei dem angeblich verantwortlichen Fahrer handele es sich um den 23-jährigen Angestellten einer Autowaschanlage, der das gereinigte Fahrzeug parken sollte, aber angeblich keinen gültigen Führerschein gehabt habe.

Fahndung nach Fahrerflucht

Zudem waren zwei weitere Fußgänger am Wochenende in Unfälle verwickelt. Eines der beiden Opfer ist verstorben und konnte nicht identifiziert werden. Der Unfall habe sich am Freitagmorgen gegen 4.40 Uhr auf der Westlichen Umgehungsstraße Windhoeks auf Höhe des Stadtteils Katutura ereignet. Der Fahrer sei geflüchtet und die Polizei bittet um Hinweise aus der Öffentlichkeit. Indes wurde am Samstagnachmittag bei Ondangwa ein siebenjähriges Mädchen von einem Fahrzeug erfasst und schwer verletzt. Gegen den 28-jährigen Fahrer sei Anklage erhoben worden.

Außerdem ist am späten Freitagnachmittag ein 47-Jähriger im Hospital von Outapi verstorben, nachdem er von der Ladefläche eines fahrenden Fahrzeugs gefallen und sich schwer verletzt habe. Bei dem Opfer handele es sich um einen gewissen James Lineekela Shaanika. Der Unfall habe sich gegen 17.30 Uhr in dem Dorf Eendombe ereignet.

Gleiche Nachricht

 

Glück im Unglück: Keine VerletzteN nach Lkw-kollision

vor 5 tagen - 13 Februar 2020 | Unfälle

Mehrere Stunden war ein Stück der Fernstraße B2 zwischen Swakopmund und Arandis am gestrigen Morgen gesperrt, nachdem zwei Lastkraftwagen frontal kollidiert waren. Der Unfall ereignete...

Unfalltote identifiziert

vor 1 monat - 16 Januar 2020 | Unfälle

Windhoek/Opuwo (Nampa/cev) – Die Polizei hat die Identität von zwei Personen veröffentlicht, die am vergangenen Wochenende bei einem schweren Unfall auf einer Schotterstraße südwestlich von...

Flüchtiger Fahrer stellt sich

vor 1 monat - 14 Januar 2020 | Unfälle

Clemens von Alten, WindhoekGlücklicherweise kamen alle Beteiligten mit leichten Verletzungen davon, als eine Ambulanz mit Regierungskennzeichen am späten Freitagabend in Windhoek angeblich die Vorfahrt missachtet...

Weniger Unfälle und Tote als im Vorjahr

vor 1 monat - 09 Januar 2020 | Unfälle

Von Jana-Mari Smith, WindhoekIn Namibia hat es zwar zwischen dem 1. Dezember und dem 5. Januar dieses Jahres 70 Verkehrstote gegeben, doch im Vergleich zu...

Massenkarambolage nahe Kappsfarm fordert ein Menschenleben

vor 1 monat - 08 Januar 2020 | Unfälle

Ein 46-jähriger Lastwagenfahrer ist am Montagabend auf der Straße zwischen Windhoek und dem Hosea-Kutako-Flughafen ums Leben gekommen, nachdem ein Verkehrsunfall eine Massenkarambolage verursacht hatte. Das...

Fahrzeug überschlägt sich mehrmals – Zwei Tote

vor 1 monat - 07 Januar 2020 | Unfälle

Zwei männliche Personen im Alter von 49 und 33 Jahren sind bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der Fernstraße B2 ums Leben gekommen. Das Unglück...

Appell fällt auf taube Ohren

vor 1 monat - 23 Dezember 2019 | Unfälle

Von Erwin Leuschner/Nampa, Swakopmund/WindhoekIch möchte, dass es so wenig Unfälle, Tote und Verletzte auf unseren Straßen gibt wie nur möglich und appelliere daher an alle...

Frau durch Blitz getötet

vor 1 monat - 23 Dezember 2019 | Unfälle

Windhoek (Nampa/cev) – Eine junge Frau ist in der Omusati-Region durch einen Blitzschlag ums Leben gekommen. „Der Vorfall ereignete sich am Freitag gegen 18.45 Uhr...

Zwei Tote nach Frontalzusammenstoß bei Usakos

vor 2 monaten - 19 Dezember 2019 | Unfälle

Swakopmund (er) – Zwei Personen sind am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Fernstraße B2 zwischen Usakos und Arandis ums Leben gekommen. Ferner wurden gestern...

Fluglinie bedauert Unfall

vor 2 monaten - 18 Dezember 2019 | Unfälle

Windhoek (cev) • Air Namibia untersucht den Vorfall eines eingestürzten Passagier-Aufzugs, bei dem sich sechs Fluggäste und zwei Mitarbeiter der staatlichen Fluggesellschaft verletzt haben. „Wir...