17 September 2021 | Natur & Umwelt

Ausrüstungen zum Schutz von Nutzpflanzen gespendet

Windhoek (cr) - Das Landwirtschaftsministerium erhielt am Mittwoch von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (Food and Agriculture Organisation of the United Nations, FAO) Material zur Überwachung der Pflanzengesundheit und Sprühgeräte gegen Heuschrecken und Ungeziefer im Wert von 1 575 201 N$.

Die Vertreterin der FAO in Namibia, Farayi Zimudzi, sagte bei der Übergabe der Spende an den Exekutivdirektor des Ministeriums, Percy Misika, dass die Lieferung dazu diene, die angebauten Pflanzen vor gefährlichen Schädlingen und Krankheiten zu schützen.

Laut Zimudzi gehen schätzungsweise 40 Prozent der Nahrungsmittel und Ernten jährlich durch Pflanzenschädlinge und -krankheiten verloren, so dass Millionen von Menschen nicht genug zu essen haben und die Landwirtschaft, die die Haupteinkommensquelle für ländliche Gemeinden und Farmer ist, ernsthaft geschädigt wird. „In diesem Sinne zielt die Hilfe darauf ab, die Kapazitäten der Pflanzenschutzabteilung in den 14 Regionen Namibias weiter zu stärken, damit sie jederzeit in der Lage sind, Heuschreckenausbrüche zu bekämpfen“, sagte Zimudzi.

Misika betonte, dass in Namibia immer wieder Ausbrüche von Pflanzenschädlingen und -krankheiten in Gebieten zu verzeichnen sind, in denen zuvor keine Ausbrüche gemeldet wurden.

Gleiche Nachricht

 

Wasserregularien umgangen

vor 16 stunden | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, WindhoekDer Ständige Parlamentarische Ausschuss für Natürliche Ressourcen hatte erneut eine Vorladung des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform (MAWLR) erst am Montagabend...

Drohender „Investment-Flop“

vor 1 tag - 19 Oktober 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Vor knapp zehn Tagen warnte ein deutsches Investoren-Portal: „Seit BÖRSE ONLINE vor einigen Wochen an dieser Stelle vor der Aktie von...

Erneute Grasfeuer in der Nähe von Groot Aub entfacht

vor 2 tagen - 18 Oktober 2021 | Natur & Umwelt

Am vergangenen Freitag brach zwischen Rehoboth und der Wohnsiedlung Omeya ein weiteres Grasfeuer aus. Die hohen Flammen überquerten die Hauptstraße, so dass für die Verkehrsteilnehmer...

„ Bohrung ein veraltetes Glückspiel”

vor 2 tagen - 18 Oktober 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen,WindhoekIn einem gemeinsamen Kommentar in der Washington Post haben Prinz Harry, der Herzog von Sussex und Mitbegründer der Archewell-Stiftung sowie Präsident der Organisation...

Der Schlangenflüsterer von Windhoek

vor 5 tagen - 15 Oktober 2021 | Natur & Umwelt

Von Katharina Moser, WindhoekEs ist ein sonniger Morgen, und Theart ist, wie jeden Tag, auf dem Weg auf die Farm, wo er seine aktuellen Forschungen...

Erneuter Veldbrand in Etoscha ist „unter Kontrolle“

vor 5 tagen - 15 Oktober 2021 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Okaukuejo/Windhoek (er) - Der seit Dienstag wütende Veldbrand im Etoscha-Nationalpark wurde gestern unter Kontrolle gebracht. Das teilte Romeo Muyunda, Pressesprecher im Ministerium für Umwelt, Forstwirtschaft...

SASSCAL will international werden

vor 5 tagen - 15 Oktober 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (km) - Bei ihrer zweiten ordentlichen Tagung des Ministerrats haben die Mitglieder von SASSCAL (Southern African Science Service Centre for Climate Change and Adaptive...

Vergiftung von Wildtieren ist gleichbedeutend mit Völkermord

vor 5 tagen - 15 Oktober 2021 | Natur & Umwelt

Das absichtliche Vergiften von Wildtieren wird von Farmern, die in den Tieren eine Bedrohung für ihren Viehbestand sehen, als Mittel der Wahl angesehen, und dies...

Wildschutzprojekt gestartet

vor 6 tagen - 14 Oktober 2021 | Natur & Umwelt

Lea Dillmann,WindhoekDem namibischen Umweltministerium werden künftig rund 92 Millionen N$ für den Schutz von Wild- und Nutztieren zur Verfügung stehen. Im Rahmen einer Zeremonie haben...

Kritik am Bergbauministerium

1 woche her - 13 Oktober 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen,Windhoek Gestern hatte der Ständige Parlamentarische Ausschuss für Natürliche Ressourcen das Ministerium für Bergbau und Energie (MME) zu einer weiteren öffentlichen Anhörung eingeladen....