11 Dezember 2020 | Politik

Ausgrenzung und Diskriminierung beseitigen

Namibische Frauen sollen ihre Rechte geltend zu machen

In der Zeit der zunehmenden geschlechtsbezogenen Gewalt in Namibia, wird der Tag der namibischen Frau gemeinsam mit dem Tag der Menschenrechte begangen. Seitens der Regierung äußert sich lediglich die Vize-Premierministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah zu diesem Thema.

Von Frank Steffen, Windhoek

Die namibische Vize-Premierministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah vertrat anlässlich des Tages der namibischen Frau und des internationalen Tages der Menschenrechte die Meinung, dass diese fundamentalen Rechte in der Zeit der COVID-19-Pandemie, an Bedeutung zugenommen hätten. Das Leitthema des Menschenrechtstages 2020, „Schneller gesunden - Einsatz für Menschenrechte“ deute auf die Notwendigkeit, den Menschenrechten eine zentrale Rolle bei der Gesundung einzuräumen.

Es bestehe eine Parallele zu den sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs), die es gelte im Rahmen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, umzusetzen. „Festverwurzelte und systematische Ungleichheiten sowie Ausgrenzung und Diskriminierung über Generationen hinweg, müssen weltweit beseitigt werden“, forderte Nandi-Ndaitwah. Die Regierungen sei ihren Verpflichtungen nachgekommen und habe die Würde der Bürger erhöht, das Leiden verhindert und den Grundstein für eine gerechtere Gesellschaft gelegt, fügte sie hinzu.

Die First National Bank (FNB) hatte indessen einige Frauen aus der namibischen Wirtschaft im Rahmen des Tages der namibischen Frau zu ihrem alljährlichen Damen-Frühstück eingeladen. Die eingeladenen Gäste waren Unternehmerinnen mit unterschiedlichem Geschäftshintergrund wie Gesundheit und Fitness, Back- und Süßwaren, Schönheitsindustrie und einige mehr. Themen wie der Aufbau eines modernen, nachhaltigen Geschäftsportfolios und die Stärkung des Verbrauchervertrauens wurden erörtert.

„Wenn eine Frau ihr Geld in die Gesundheitsfürsorge sowie die Ernährung und die Bildung ihrer Familie investiert, dann bringen diese Investitionen über Generationen hinweg einen Wechsel, dessen andauernde Wirkung sich auf die Makro-Ebene auswirken. Das stärkt das allgemeine Wohlbefinden und das Wirtschaftswachstum der Gesellschaft“, meinte Anielle von Finckenstein, Leiterin der FNB-Vermögensverwaltung. Es liege im Interesse der namibischen Frauen, ihre Rechte geltend zu machen.

Die amerikanische Botschafterin Lisa Johnson betonte, dass es die Menschenrechte seien, die Namibia, den USA und allen anderen demokratischen Gesellschaften Kraft und einen wahren Wert verleihen würden.

Gleiche Nachricht

 

Kritik an Swapo - Komplott vermutet

vor 12 stunden | Politik

NMH/jl - Windhoek Mitglieder des Frauenrats der SWAPO-Partei (SPWC) behaupten, die jüngsten Beschwerden über den Gouverneur der Kavango-Ost-Region, Bonifatius Wakudumo seien Teil eines angeblichen Komplotts,...

Neue Regierung in Italien gesucht - Viel Unklarheit in...

vor 1 tag - 14 Januar 2021 | Politik

Rom (dpa) - Das von der Corona-Pandemie schwer angeschlagene Italien sucht eine neue Regierung. Nach dem Rückzug der Mini-Partei Italia Viva von Matteo Renzi aus...

„Stadtrat erntet, was er gesät hat“

vor 2 tagen - 13 Januar 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/jl) - Der Generalsekretär der SWAPO Jugendliga (SPYL), Ephraim Nekongo, hat die Vorwürfe zurückgewiesen, Bewohner der informellen Windhoeker Siedlung Otjomuise vergangenen Sonntag zu Landraub...

Geingob und Co. würdigen Mutjavikua

vor 2 tagen - 13 Januar 2021 | Politik

Swakopmund (er) - Der am 3. Januar verstorbene ehemalige Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, wurde von Präsident Hage Geingob und mehreren politischen Führern als Held,...

SWAPO unternimmt vorerst noch nichts

vor 3 tagen - 12 Januar 2021 | Politik

Kenia Kambowe und Steffi Balzar, Rundu/Windhoek Die SWAPO wird Sacky Shanghala und Bernard Esau nicht aus ihrem Zentralkomitee und im Falle des letzteren, aus dem...

Nuyoma kontert Amupanda

1 woche her - 07 Januar 2021 | Politik

Von Eberhard Hofmann Windhoek Etondo/Amupanda hat im neuen Jahr eine scharfe Salve gegen den staatlichen Pensionsfonds GIPF losgelassen, dass die Verwaltung dieses Fonds...

Kostenlose Dienste

1 woche her - 07 Januar 2021 | Politik

Von Kenia Kambowe und Steffi Balzar, Rundu/Windhoek Der chinesischstämmige Geschäftsmann Charlie Min Xie, der seit 15 Jahren namibischer Staatsbürger ist, bezeichnet seine Absetzung...

Bericht soll Aufschluss geben

1 woche her - 06 Januar 2021 | Politik

Windhoek/Rundu (NMH/sb) - Die Familie der drei Männer, die Anfang November von Streitkräften der botswanischen Armee (BDF) in der Nähe von Kasane erschossen wurden, wollen...

Unruhe in Kavango-Region

1 woche her - 05 Januar 2021 | Politik

Von NMH und Steffi Balzar, Rundu/Windhoek Unzufriedene Bewohner der beiden Kavango-Regionen protestierten vergangene Woche in Rundu, nachdem der Gouverneur der Kavango-Ost-Region, Bonifatius Wakudumu ,...

Beileid und Entschuldigung

1 woche her - 04 Januar 2021 | Politik

Windhoek (hf) - Präsident Hage Geingob und sein botswanischer Amtskollege, Präsident Mokgweetsi Masisi, haben in einer gemeinsamen Erklärung am letzten Tag des Jahres 2020 ihre...