06 Februar 2012 | Politik

Ausblick unter Vorbehalt

Windhoek - Trotz schwieriger Fragen zur Nachlese der krisenreichen namibischen Schädelmission von September/Oktober 2011 in Berlin war Lindner am Freitag zuversichtlich, dass sein Besuch als Goodwill-Geste gut angekommen sei. Am Morgen hatte er noch einem amtlichen Auftritt in der Gemeinde von Okakarara, nahe Waterberg, wo einige Sozial- und Bildungsprojekte der deutsch-namibischen Sonderinitiative durchgeführt werden, die aus dem Besuch der früheren Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul im August 2004 hervorgegangen sind. Als einen emotional ergreifenden Moment schilderte er die Bemerkung einer Lehrkraft von Okakarara: "Wir waren einmal Feinde, aber jetzt sind wir die besten Freunde."

Obwohl die Organisationen der im Kolonialkrieg geschädigten Gruppen von Lindner keine - wie wiederholt erwünscht - Zusagen auf getrennte Reparationszahlung und zu einer "bedingungslosen Entschuldigung" der Bundesregierung für Kriegsgräuel (angeblich nur auf deutscher Seite) erhalten haben, hat Lindner bei mehreren Begegnungen in Anlehnung an das Vaterunser im Sinne von Wieczorek-Zeul um Vergebung der Schuld gebeten und sich laut der Nachrichtenagentur Nampa bei Premierminister Nahas Angula auch für die "schrecklichen Gräuel" der Deutschen seinerzeit entschuldigt.

Ansonsten hat sich Lindner nach eigener Aussage bemüht, um die stagnierende Durchführung der Sonderinitiative für Herero- und Nama-Gemeinschaften wieder flott zu machen, die sich in 160 Projekte aufteilt und die seit September 2011 angeschlagenen deutsch-namibischen Beziehungen wieder auf das freundschaftliche Niveau zu heben, das beide Seiten gewohnt waren. Die namibische Regierung verfolgt eine kleine Kursänderung der Beziehungen, indem sie die deutsche Seite durch Lindner ermutigt, dass die Bundesregierung direkt mit den vom Kolonialkrieg betroffenen Nachfahren und Gemeinschaften sprechen möge, was bisher nicht geschehen ist, da die Bundesregierung diesen Austausch - auch auf Wunsch der namibischen Regierung - rein auf Staatsebene geführt hat. "Damit wird ein neues Kapitel für den Dialog eröffnet und kann das Leid der Geschichte angesprochen werden", so Lindner.

Lindner war zu einem Zeitpunkt gekommen, da sich die namibisch-deutsche Spannung auch bei einer Audienz des Botschafters Kochanke bei Präsident Pohamba entladen hatte, so dass danach die übliche Mitteilung an die Medien ausfiel. Der Afrika-Beauftragte hat vor seiner Abreise noch einmal auf die vielseitigen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, kulturellen und politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Namibia hingewiesen. Die Forderungen der zwei Hauptlager konnte Lindner nicht erfüllen, aber beide Seiten haben Dialogbereitschaft signalisiert.

Gleiche Nachricht

 

SA-Sondergesandte nach Afrika

vor 6 tagen - 16 September 2019 | Politik

Windhoek (ste) • Ein Team von Sonderbeauftragten, das von Präsident Cyril Ramaphosa ernannt wurde, hat am vergangenen Samstag mit seinem Einsatz begonnen, im Auftrag des...

Nujoma ehrt Robert Mugabe

vor 6 tagen - 16 September 2019 | Politik

Swakopmund/Harare (er) • Altpräsident Sam Nujoma hat den verstorbenen Ex-Präsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, als „großen Freiheitskämpfer“ verehrt. Nujoma und weitere angereiste Spitzenleute aus verschiedenen...

Im Klartext | Wahl 2019

vor 6 tagen - 16 September 2019 | Politik

Namibias Hang zur Demokratie ist die Folge der vorigen Unzufriedenheit mit dem Autoritarismus. Im Grunde haben Namibier mehr Erfahrung mit der Kolonialherrschaft als mit der...

Indische Fregatte INS Tarkash besucht Walvis Bayer Hafen

1 woche her - 12 September 2019 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay (er) • In der kommenden Woche wird die indische Fregatte INS Tarkash mehrere Tage lang Namibia besuchen. Wie das indische Hochkommissariat in Windhoek...

Geingob würdigt Mugabe posthum

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Windhoek (ms) • Präsident Hage Geingob hat den am Freitag verstorbenen Ex-Präsidenten von Simbabwe, Robert Mugabe, als „herausragenden Revolutionär und willensstarken Freiheitskämpfer“ bezeichnet, der „erhebliche...

Im Klartext - Wahl 2019

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Es ist die Art der Demokratie, mächtige Führer in Schach zu halten. Die Gewaltenteilung in Namibia auf drei Regierungsebenen, verpflichtet alle drei zur Rechenschaft. Dies...

Austausch mit Namibiern wird Offenbarung

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Von Eberhard Hofmann, WindhoekBei dem namibisch-chinesischen Arbeitskreis über die Beziehungen der beiden Länder und zur Frage, wie chinesischer Sozialismus für ein Sozialismus-Modell in Namibia Pate...

Generationswechsel bleibt aus

1 woche her - 09 September 2019 | Politik

Von Marc Springer WindhoekMit einigen wenigen Ausnahmen haben sämtliche altgedienten Minister der SWAPO einen derart hohen Listenplatz errungen, dass ihnen der Wiedereinzug in die Nationalversammlung...

Staatlicher Diamantenfonds ist unnötig

vor 2 wochen - 04 September 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) • Der Vorsitzende des ständigen parlamentarischen Ausschusses für Wirtschaft und öffentliche Verwaltung und RDP-Abgeordnete, Mike Kavekotora, machte während einer Anhörung unlängst keinen Hehl...

Ringen um Caprivi-Exilanten dauert an

vor 2 wochen - 04 September 2019 | Politik

Von Marc SpringerWindhoekWie Muyongo in einer Presseerklärung mitteilte, würde es die Rechtstaatlichkeit und Demokratie in Botswana beschädigen, falls Flüchtlinge aus dem Caprivi (heute Sambesi-Region) gegen...