17 Juli 2017 | Polizei & Gericht

Aupindi erleidet Rückschlag

Ex-NWR-Chef scheitert mit Befangenheitsantrag gegen Richterin

Der wegen Korruption angeklagte Ex-Geschäftsführer von Namibia Wildlife Resorts (NWR), Tobie Aupindi, ist bei dem Versuch gescheitert, die für seinen Fall zuständige und ihm angeblich voreingenommene Magistratsrichterin zur Selbstablehnung zu zwingen.

Von Marc Springer, Windhoek

Aupindi und sein Mitangeklagter Antonio di Savino hatten im März 2013 einen Befangenheitsantrag gegen Magistratsrichterin Helvi Shilemba gestellt, die sie für parteilich halten. Zuvor hatten die Verteidiger Richard Metcalfe und Louis du Pissani einen Privatermittler mit der Untersuchung von Vorwürfen beauftragt, wonach Shilemba gegenüber Staatsanwalt Arrie Husselmann versichert habe, sie werde Aupindi „unabhängig von der Beweislage auf jeden Fall ins Gefängnis schicken“ (AZ berichtete).

Nachdem Shilemba den daraus abgeleiteten Befangenheitsantrag abgelehnt und Metcalfe aus Protest darüber sein Mandat niedergelegt hatte, hatte du Pissani am Obergericht Berufung gegen Shilembas Entscheidung eingelegt. Dort hatte Richter Kobus Miller die Revision verworfen und Aupindi erneut veranlasst, in höchster Instanz Rechtsmittel einzulegen.

Diese Beschwerde wurde am Freitag in einem Urteil der Richter Frank, Mainga und Hoff verworfen und damit der Weg für eine Fortsetzung des Verfahrens unter Vorsitz von Shilemba geebnet. Zur Begründung heißt es in dem Urteil, die seitens der Angeklagten vorgebrachten Indizien für angeblich mangelnde Neutralität der Magistratsrichterin beruhten primär auf „Hörensagen“ und würden nicht ausreichen, ihre angebliche Befangenheit zu belegen. Ebenso könne die Entscheidung der Generalstaatsanklägerin Martha Imalwa nicht beanstandet werden, den Prozess gegen sie fortzusetzen.

Aupindi wird beschuldigt, während seiner Amtszeit als Geschäftsführer von Namibia Wildlife Resorts (NWR) bei seiner Privatwohnung ein Schwimmbad für 50000 N$ installiert und von di Savino finanziert haben zu lassen. Diesen Vorgang betrachtet die Staatsanwaltschaft als mögliche Bestechung dafür, dass di Savino lukrative Aufträge bei der Renovierung einiger NWR-Rastlager erhalten hat.

Ein von den Beschuldigten engagierter Privatdetektiv will angeblich von Mitarbeitern der Richterin erfahren haben, dass jene die Angeklagten für schuldig und strafwürdig halte. Ferner soll er von der Firma LIC Pools die Bestätigung erhalten haben, dass Aupindi in zwei Tranchen von jeweils 25000 N$ selbst für das Schwimmbad bezahlt habe.

Nachdem Shilemba den Antrag auf Selbstablehnung verworfen hatte, hatte sie angekündigt, die drei Angestellten vor Gericht vernehmen zu wollen, die sie mangelnder Objektivität beschuldigt hatten. Weil diese jedoch nie unter Eid verhört wurden, würden ihre angebliche Angaben gegenüber dem Privatermittler laut Oberstem Gericht nur Hörensagen darstellen. Demnach gebe es auch keine konkreten Anhaltspunkte für eine mögliche Befangenheit der Richterin und für sie keine Veranlassung, den Fall abzugeben.

Gleiche Nachricht

 

Beim Musikvideo-Dreh überfallen

vor 1 tag - 20 November 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) • Ein Produktionsteam wurde am Freitag von mehreren Unbekannten überfallen, als es dabei war, am Stadtrand von Windhoek ein Musikvideo zu drehen. Die...

Gerüchte nähren Selbstjustiz

vor 1 tag - 20 November 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekIn einer Pressemitteilung betonte Polizeisprecher Edwin Kanguatjivi, die Berichte seien „vollkommen falsch“ und hätten „unnötige Panik ausgelöst“. Zutreffend sei vielmehr, dass am...

Nächtliche Schießerei in Ludwigsdorf

vor 1 tag - 20 November 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (cev) • Am vergangenen Wochenende hatten die Behörden mit allerlei Verbrechen zu tun, wie aus dem Polizeibericht vom Wochenende hervorgeht. Am Freitag und Samstag...

Inzest führt zu Freiheitsentzug

vor 1 tag - 20 November 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek/Katima Mulilo (Nampa/ms) • Ein 34-jähriger Staatsbürger aus Sambia ist am Regionalgericht in Katima Mulilo wegen des sexuellen Missbrauchs seiner vierjährigen Tochter zu 17 Jahren...

Stadtpolizei marschiert und fordert Unterstützung

vor 1 tag - 20 November 2017 | Polizei & Gericht

Die Windhoeker Stadtpolizei hat am Samstag ihr 11-jähriges Bestehen gefeiert und bei einer Parade durch Teile von Otjomuise öffentliche Präsenz gezeigt. Die Veranstaltung sollte unter...

Raubüberfall am Avis-Damm

vor 3 tagen - 17 November 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ste) – Laut einer Nachricht der Ludwigsdorf-Nachbarschaftswache ist gestern Abend ein junges Paar am Avis-Damm von drei Männern überfallen worden. Die Beiden befanden sich...

Raubangeklagte bleiben in Haft

vor 4 tagen - 17 November 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Die vier Südafrikaner und zwei Simbabwer, die im Zusammenhang mit dem am Montag verübten Überfall auf einen Geldtransporter in Windhoek festgenommen wurden,...

Indizienprozess endet mit Schuldspruch

vor 4 tagen - 17 November 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekIn seiner Urteilsbegründung sah es Richter Christie Liebenberg als erwiesen an, dass der Angeklagte Andrew Britz in der Nacht zum 12. Dezember...

Angeklagter des Doppelmords verurteilt

vor 4 tagen - 17 November 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekIn ihrer Urteilsbegründung kam Richterin Naomi Shivute am Mittwoch zu dem Ergebnis, die von der Staatsanwaltschaft präsentierten Indizien ließen nur die Schlussfolgerung...

Kein Mörder in Okuryangava

vor 4 tagen - 16 November 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (ste) – Die elektronischen Medien überschlagen sich momentan und jeder weiß besser Bescheid als der Nächste. Es geht um den angeblichen Mörder von 20...