17 Juli 2017 | Polizei & Gericht

Aupindi erleidet Rückschlag

Ex-NWR-Chef scheitert mit Befangenheitsantrag gegen Richterin

Der wegen Korruption angeklagte Ex-Geschäftsführer von Namibia Wildlife Resorts (NWR), Tobie Aupindi, ist bei dem Versuch gescheitert, die für seinen Fall zuständige und ihm angeblich voreingenommene Magistratsrichterin zur Selbstablehnung zu zwingen.

Von Marc Springer, Windhoek

Aupindi und sein Mitangeklagter Antonio di Savino hatten im März 2013 einen Befangenheitsantrag gegen Magistratsrichterin Helvi Shilemba gestellt, die sie für parteilich halten. Zuvor hatten die Verteidiger Richard Metcalfe und Louis du Pissani einen Privatermittler mit der Untersuchung von Vorwürfen beauftragt, wonach Shilemba gegenüber Staatsanwalt Arrie Husselmann versichert habe, sie werde Aupindi „unabhängig von der Beweislage auf jeden Fall ins Gefängnis schicken“ (AZ berichtete).

Nachdem Shilemba den daraus abgeleiteten Befangenheitsantrag abgelehnt und Metcalfe aus Protest darüber sein Mandat niedergelegt hatte, hatte du Pissani am Obergericht Berufung gegen Shilembas Entscheidung eingelegt. Dort hatte Richter Kobus Miller die Revision verworfen und Aupindi erneut veranlasst, in höchster Instanz Rechtsmittel einzulegen.

Diese Beschwerde wurde am Freitag in einem Urteil der Richter Frank, Mainga und Hoff verworfen und damit der Weg für eine Fortsetzung des Verfahrens unter Vorsitz von Shilemba geebnet. Zur Begründung heißt es in dem Urteil, die seitens der Angeklagten vorgebrachten Indizien für angeblich mangelnde Neutralität der Magistratsrichterin beruhten primär auf „Hörensagen“ und würden nicht ausreichen, ihre angebliche Befangenheit zu belegen. Ebenso könne die Entscheidung der Generalstaatsanklägerin Martha Imalwa nicht beanstandet werden, den Prozess gegen sie fortzusetzen.

Aupindi wird beschuldigt, während seiner Amtszeit als Geschäftsführer von Namibia Wildlife Resorts (NWR) bei seiner Privatwohnung ein Schwimmbad für 50000 N$ installiert und von di Savino finanziert haben zu lassen. Diesen Vorgang betrachtet die Staatsanwaltschaft als mögliche Bestechung dafür, dass di Savino lukrative Aufträge bei der Renovierung einiger NWR-Rastlager erhalten hat.

Ein von den Beschuldigten engagierter Privatdetektiv will angeblich von Mitarbeitern der Richterin erfahren haben, dass jene die Angeklagten für schuldig und strafwürdig halte. Ferner soll er von der Firma LIC Pools die Bestätigung erhalten haben, dass Aupindi in zwei Tranchen von jeweils 25000 N$ selbst für das Schwimmbad bezahlt habe.

Nachdem Shilemba den Antrag auf Selbstablehnung verworfen hatte, hatte sie angekündigt, die drei Angestellten vor Gericht vernehmen zu wollen, die sie mangelnder Objektivität beschuldigt hatten. Weil diese jedoch nie unter Eid verhört wurden, würden ihre angebliche Angaben gegenüber dem Privatermittler laut Oberstem Gericht nur Hörensagen darstellen. Demnach gebe es auch keine konkreten Anhaltspunkte für eine mögliche Befangenheit der Richterin und für sie keine Veranlassung, den Fall abzugeben.

Gleiche Nachricht

 

Hund zu Tode gequält

vor 1 tag - 23 Februar 2018 | Polizei & Gericht

Von O. Finck und N. CerezoWindhoek/Walvis BayDie Bilder, die derzeit auf sozialen Medien kursieren, zeigen den Bullterrier Tango kurz vor seinem Tod. Drei Männer sollen...

Widersprüchliche Bewertung

vor 1 tag - 23 Februar 2018 | Polizei & Gericht

Von Marc SpringerWindhoekHintergrund sind Schmerzensgeldforderungen einiger zu Unrecht als Separatisten beschuldigter Männer. Diese wurden im Februar 2013 von Richter Elton Hoff vorzeitig freigesprochen, weil ihnen...

Windhoeker Kupferdiebe legen Verbindung lahm

vor 1 tag - 23 Februar 2018 | Polizei & Gericht

Zu Beginn der Woche haben Kupferdiebe im Windhoeker Stadtteil Cimbebasia zugeschlagen und die Kommunikationsdienste von rund 1500 Verbrauchern vorübergehend unterbrochen. Das berichtete der staatliche Festnetzbetreiber...

Gericht setzt Bodensteuer aus

vor 2 tagen - 22 Februar 2018 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekDurch das gestrige Urteil des Vize-Gerichtspräsidenten Hosea Angula, wird das Ministerium daran gehindert, wie geplant mit Wirkung vom 30. März die Bodensteuer...

Drogenkurier bleibt in Haft

vor 2 tagen - 22 Februar 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (Namoa/ms) • Ein mutmaßlicher Drogenkurier aus Angola, der am Wochenende am internationalen Flughafen Hosea Kutako festgenommen wurde, wird vorerst in Haft bleiben, nachdem ihm...

Erste Fortbildung mit Carabinieri beginnt

vor 3 tagen - 21 Februar 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (Nampa/cev) • Zu Beginn der Woche hat für namibisches Sicherheitspersonal eine zweiwöchige Ausbildung über den Kampf gegen Terrorismus begonnen. Der Kurs ist Teil einer...

SME-Bank-Pleite wird untersucht

vor 3 tagen - 21 Februar 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Das Obergericht hat eine Untersuchung über die Insolvenz der bankrotten SME-Bank veranlasst, die eventuell strafrechtliche Konsequenzen für die Verantwortlichen nach sich ziehen...

Geheime Schwangerschaft

vor 4 tagen - 20 Februar 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek/Okatope (nic) – Eine 21-jährige Zehntklässlerin wurde Samstagnachmittag festgenommen, nachdem sie nach ihre Schwangerschaft verheimlicht, im achten Monat den Schwangerschaftsabbruch eingeleitet und schließlich den Leichnam...

Sicherheitsbeamter schuldig

vor 4 tagen - 20 Februar 2018 | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) – Ein ehemaliger Sicherheitsbeamter aus Windhoek ist mit einer langen Haftstrafe konfrontiert, nachdem er wegen der Vergewaltigung und Ermordung einer Barfrau verurteilt wurde.In...

Frau fordert Wiedergutmachung

vor 4 tagen - 20 Februar 2018 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekDie Einigung, die noch vom Gericht formal bestätigt werden muss und über deren Inhalt deshalb nichts bekannt ist, geht auf eine Schmerzensgeld-Forderung...