06 Oktober 2016 | International

Aufruhr in Simbabwe

Bevölkerung über neuen Posten empört

Harare (dpa) - Simbabwes Bevölkerung hat sich über die Ernennung des Schwiegersohns von Präsident Robert Mugabes als Geschäftsführer der nationalen Fluglinie empört. Die Opposition kritisierte Simba Chikore als nicht qualifiziert und warf Mugabe am Mittwoch Vetternwirtschaft vor. „Dies bestätigt nur, dass die Mugabe-Dynastie regelrecht den ganzen Staat privatisiert hat“, sagte Oppositionssprecher Obert Gutu. Simbabwe gleiche einem privaten Unternehmen - nicht einer Nation. Der 92-jährige Mugabe ist seit mehr als 35 Jahren an der Macht.

Der 39-Jährige ist seit 2014 mit Mugabes einziger Tochter, Bona, verheiratet. In der Öffentlichkeit ist wenig über den Schwiegersohn bekannt. Die britische Tageszeitung „Telegraph“ hatte 2014 berichtet, dass Chikore nicht wie zuvor angenommen bei den Flugunternehmen „Qatar Airways“ und „Emirates“ tätig war. Ein Vorsitzender der „Air Zimbabwe“ dagegen bezeichnete Simba Chikore bei der Ernennung am Dienstag als Piloten mit „großer Erfahrung“. Die Zukunft der Fluglinie ist ungewiss. In den vergangenen Monaten wurden teils Angestellte nicht bezahlt. Es war regelmäßig zu Flugausfällen gekommen.

Gleiche Nachricht

 

Rasen-Bowler werden als Nationalspieler geehrt

vor 3 monaten - 04 September 2017 | International

Windhoek (omu) - Namibias Auswahl für die 2017 Bowling Championship der afrikanischen Staaten, welche in dem Edenvale-Bowling-Club in Gauteng stattfinden wird, hat sich große Ziele...

Umstrittene Auktion

vor 3 monaten - 22 August 2017 | International

Johannesburg (dpa) - Eine international umstrittene dreitägige Online-Auktion von 264 Nashorn-Hörnern eines privaten Züchters in Südafrika wurde um zwei Tage verschoben. Kurz vor dem eigentlich...

Neues Parlament in Lesotho

vor 6 monaten - 06 Juni 2017 | International

Maseru (dpa) - Im Königreich Lesotho im Süden Afrikas haben vorgezogene Parlamentswahlen begonnen. Um die 120 Mandate in der parlamentarischen Monarchie konkurrierten am Samstag 1365...

Integrität fragwürdig

vor 6 monaten - 06 Juni 2017 | International

Johannesburg (dpa) - Südafrikas Regierungspartei ANC hat nach erneuten Korruptionsanschuldigungen gegen Präsident Jacob Zuma und dessen Familie eine dringende Untersuchung der Vorwürfe gefordert. Diese seien...

Strom-Monopolist

vor 6 monaten - 15 Mai 2017 | International

Johannesburg (dpa) • Trotz Kritik von Opposition und Regierungspartei übernimmt der wegen Korruptionsverdacht zurückgetretene Chef von Südafrikas Energieversorger wieder die Leitung der staatlichen Firma. Ab...

Was Fußspuren verraten

vor 6 monaten - 15 Mai 2017 | International

Köln (dpa) - Fährtenleser aus Südafrika, Australien und Kanada sollen westliche Forscher dabei unterstützen, jahrtausendealte Fußspuren von Menschen zu deuten. Das ist das Ziel der...

Buhrufe zum 1. Mai

vor 7 monaten - 05 Mai 2017 | International

Bloemfontein (dpa) - Nach Buhrufen von Gewerkschaftsmitgliedern bei einer Feier zum 1. Mai hat Südafrikas Präsident Jacob Zuma (Bild) die Veranstaltung verlassen. Wie der Sender...

Schutz in Nationalparks

vor 7 monaten - 05 Mai 2017 | International

Kigali (dpa) - Zehn Jahre nach der letzten Sichtung eines Nashorns in Ruanda leben in einem Nationalpark des Landes wieder zehn der großen Wildtiere. Sie...

Südafrika bleibt im ICC

vor 9 monaten - 09 März 2017 | International

Johannesburg (dpa) - Südafrika hat seinen Antrag auf den Austritt vom Internationalen Strafgerichtshof (ICC) zurückgezogen. Ein Gericht hatte Ende Februar den von der Regierung in...

Rücktritt war unzulässig

vor 9 monaten - 23 Februar 2017 | International

Von Deutsche Presse-Agentur (dpa), Johannesburg Der von der südafrikanischen Regierung eingeleitete Rückzug vom Internationalen Strafgerichtshof (ICC) ist einem Gericht zufolge verfassungswidrig. Präsident Jacob Zumas...