31 März 2020 | International

Auf ins neue Leben: Harry und Meghan geben offizielle Aufgaben auf

London (dpa) - Der britische Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) geben am heutigen Dienstag ihre Jobs als Vollzeit-Royals auf. Sie werden dann nicht mehr zum engeren Kreis des Königshauses gehören. Von April an verzichten sie auf die Anrede „Königliche Hoheit“ und nehmen keine offiziellen Aufgaben mehr für die Royals wahr. Die Marke „Sussex Royal“, die sie seit ihrer Hochzeit verwendet haben, dürfen sie dann nicht mehr benutzen. Auch ihr Instagram Account war so benannt.
Dort bedankten sich Meghan und Harry bei ihren 11,3 Millionen Followern. „Auch wenn ihr uns hier (auf dem Account) nicht mehr seht, so geht die Arbeit doch weiter“, schrieben der Herzog und die Herzogin von Sussex. Die beiden wollen sich weiter in Bereichen einsetzen, die ihnen besonders am Herzen liegen - beispielsweise für die Invictus Games für Kriegsversehrte und für die Gleichberechtigung von Frauen.
Das Paar hatte im Januar angekündigt, sich von seinen royalen Aufgaben teils zurückzuziehen, mit Sohn Archie vorwiegend in Kanada zu leben und finanziell unabhängig zu werden. Später einigten sich die beiden mit dem Königshaus jedoch auf einen klaren Bruch. Königin Elizabeth II. (93) will in einem Jahr die vereinbarten Regelungen überprüfen lassen. Sie soll ihren Urenkel Archie seit Monaten nicht mehr gesehen haben. Er wird am 6. Mai ein Jahr alt. (Foto: dpa)

Gleiche Nachricht

 

Online-Gewalt gegen Reporter

vor 2 tagen - 10 Mai 2021 | International

Von Katharina Moser, Windhoek„Wenn ich mir anschaue, welche Folgen Gewalt online gegen Journalisten, vornehmlich Frauen haben, verstehe ich nicht, warum die Welt nicht in Panik...

Internationaler Jazz-Tag in Namibia

vor 2 wochen - 27 April 2021 | International

Windhoek (km) - Anlässlich des zehnten Internationalen Jazz-Tages am 30. April werden in Windhoek und Otjiwarongo mehrtägige Feierlichkeiten stattfinden. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe vom Franco-Namibian...

Verfassungsbeschwerde gegen „Bundes-Notbremse“

vor 2 wochen - 23 April 2021 | International

Von Katharina Moser, WindhoekGestern hat die Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes, die sogenannte „Bundes-Notbremse“, nach dem Bundestag auch den Bundesrat passiert. Ab einer Corona-Inzidenz von 100 greift...

Pressefreiheitsindex

vor 3 wochen - 21 April 2021 | International

Von Frank SteffenWindhoek Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ (RSF) resümiert in ihrem neusten Bericht kurz vor dem Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai 2021:...

Mboma verbessert ihren Rekord

vor 3 wochen - 19 April 2021 | International

Die 17-jährige Christine Mboma, Namibias U20-Weltrekordmeisterin im 400 Meter Wettlauf, konnte am Samstag, bei den diesjährigen namibischen Senioren-Leichtathletik-Meisterschaften in Windhoek ihren eigenen Weltrekord innerhalb einer...

Mediengastgeber

vor 1 monat - 19 März 2021 | International

Von Eberhard Hofmann Windhoek Das Redakteursforum von Namibia (EFN) teilt mit, dass das 30-jährige Jubiläum der Windhoeker Deklaration zugleich mit einer internationalen Konferenz...

Söldner-Mission in Libyen

vor 2 monaten - 23 Februar 2021 | International

Ein bekannter Trump-Unterstützer und Gründer der US-Militärfirma Blackwater ist nach Angaben eines vertraulichen UN-Berichts einer der Hauptbeteiligten bei einer geheimen Söldner-Operation in Libyen gewesen. Erik...

Söldner-Mission in Libyen

vor 2 monaten - 23 Februar 2021 | International

Ein bekannter Trump-Unterstützer und Gründer der US-Militärfirma Blackwater ist nach Angaben eines vertraulichen UN-Berichts einer der Hauptbeteiligten bei einer geheimen Söldner-Operation in Libyen gewesen. Erik...

Erneut Schlagzeilen über das KSK

vor 3 monaten - 19 Januar 2021 | International

Von Jannik Läkamp, Windhoek Jahrelang trainierte das KSK auf der Farm eines ehemaligen Kameraden in Namibia die „Landverlegung unter Extrembedingungen“, eine Art Fahrtraining unter Einsatzbedingungen....

VW-Aufsichtsrat entscheidet über weltweite Investitionsplanung

vor 5 monaten - 13 November 2020 | International

Wolfsburg/Hannover (dpa) - Der Aufsichtsrat des weltgrößten Autokonzerns Volkswagen entscheidet am Freitag über die Details der geplanten Investitionen in den kommenden fünf Jahren. Es geht...