05 Januar 2017 | Lokales

Auf der Mülldeponie zu Hause

Verkauf von gefundenen „Wertsachen“ sichert Überleben

Windhoek (nic) – Während die einen Urlaub machen, geht für andere der Kampf ums Überleben weiter. So berichtet die namibische Nachrichtenagentur Nampa von Bewohnern der informellen Siedlung Babylon bei Windhoek, die nahezu täglich auf der lokalen Mülldeponie die Abfälle durchsuchen, um Recycling-Produkte und andere Funde zu Geld zu machen. Ein Anwohner der Deponie in der Nähe der Fidel-Castro-Grundschule habe dabei berichtet, dass die „Suchtrupps“ bereits um 5 Uhr morgens aktiv seien, um in den Müllbergen zu graben.

„Dies ist, wovon wir überleben“, so die 27-jährige Nepemba Karupu aus der Kavango-Region. Die zweifache Mutter sei nach Windhoek gekommen, um ein besseres Leben zu führen, wozu es jedoch nicht gekommen sei. Laut Karupu kommen jeden Morgen zehn bis 20 Frauen zur Deponie, um nach Kleidung, Flaschen, Dosen und Lebensmittelresten zu suchen. „Wir hoffen jedes Mal, genügend Dinge zu finden, um diese veräußern und damit zumindest ein Brot und Seife für unsere Kinder kaufen zu können“, erläuterte sie.

Darüber hinaus werde auch in der Bauschuttbeseitigungsanlage der Stadt Windhoek (CoW) hinter der Fernstraße B1 nach Metallen wie Kupfer und Aluminium gesucht, um diese an Schrotthändler zu verkaufen. Für den 36-jährigen Sakeus Witbooi fühle sich dieser Ort bereits wie sein zweites Zuhause an, da das Sammeln sein Leben etwas verbessert habe. „Durch den Verkauf dieser Metalle kommt zumindest etwas Geld zusammen, damit ich mir Seife und etwas zu essen kaufen kann“, erläuterte Witbooi.

Präsident Hage Geingob erinnerte zuletzt in seiner Weihnachtsbotschaft an Werte wie Güte und Nächstenliebe, die „nicht nur für diejenigen gelten sollen, die wir kennen oder die unsere Sprache sprechen“. Der Kampf gegen die Armut sei ein gemeinschaftliches Vorgehen.

Gleiche Nachricht

 

Pegel des Von-Bach-Damms nimmt zu

vor 14 stunden | Lokales

Windhoek (ste) • Das Foto des Von-Bach-Dammes entstand am vergangenen Sonntag. Vor dem Jahreswechsel war der Pegel des Dammes auf 9,7% seines Fassungsvermögens gesunken. Das...

Land-Groll auch in Walvis Bay

vor 4 tagen - 13 Januar 2017 | Lokales

Von O. Finck und C. von Alten, Walvis Bay/WindhoekRund 100 aufgebrachte Bürger der Hafenstadt hatten sich am Samstag beim Kuisebmond-Fußballstadion versammelt, um ihre geplante Kundgebung...

Erongo Salvage spendet Kindern und Betagten

vor 4 tagen - 13 Januar 2017 | Lokales

Windhoek/Walvis Bay (ste/louw) - Die Firma Erongo Salvage hat die Zeit des Gebens nochmals aus eigener Initiative verlängert und in diesen Tagen Festtagen zwei Geldspenden...

AZ online erneut ausgezeichnet

vor 4 tagen - 13 Januar 2017 | Lokales

Windhoek (fis) - Bereits zum 11. Mal in Folge ist die AZ-Webseite www.az.com.na vom m.w.-Verlag in Frankfurt/M. ausgezeichnet worden: Sie gehöre somit auch im Jahr...

Entgleisung in Walvis Bay

vor 5 tagen - 12 Januar 2017 | Lokales

Walvis Bay/Windhoek (ste/finck) • Ein Luxus-Waggon des Eisenbahnbetriebs TransNamib war am Montag in Walvis Bay entgleist. Der Staatsbetrieb gab bekannt, dass keine Person dabei verletzt...

Broschüre zum Schulstart

vor 6 tagen - 11 Januar 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – Heute beginnt das Schuljahr 2017: Zehntausende Kinder und Jugendliche beginnen landesweit an den Staatsschulen wieder mit dem Unterricht, während die Privatschulen etwas...

NAC trauert um Flughafen-Manager

vor 6 tagen - 11 Januar 2017 | Lokales

Windhoek (fis) • Die Flughafenbehörde (NAC) gedenkt öffentlich des Leiters des Hosea-Kutako-Flughafens, Anton Theart, der bei einer Herz-OP gestorben ist. Theart hatte im Transportministerium gearbeitet,...

Rasen verbrannt: Auch der Präsident spart Wasser

1 woche her - 10 Januar 2017 | Lokales

Ungeachtet der vielen Privilegien, die Namibias Staatsoberhaupt genießt, hält sich Präsident Hage Geingob an das vor wenigen Monaten von der Stadtverwaltng Windhoek erlassene Verbot zur...

Namibischer Diplomat zu Gast in Deutschland

1 woche her - 09 Januar 2017 | Lokales

Windhoek (nic) - Elvis Shiweda, stellvertretender Direktor für Asien im Ministerium für Internationale Beziehungen und Zusammenarbeit, wird am 41. Internationalen Diplomatenlehrgang des Auswärtigen Amts in...

Wrack wird zur Attraktion

1 woche her - 06 Januar 2017 | Lokales

Von Nina Cerezo, Windhoek/LüderitzbuchtWenn es keiner haben will und es auch nicht weg kann, wird es eben zum besonderen Höhepunkt deklariert – so in etwa...