31 Dezember 2004 | Lokales

Arrest nach Millionenraub

Gestern Nachmittag hat die Polizei den "Anhalter" vernommen, der sich am Mittwochmorgen von einem Geldtransporter der Firma Fidelity Services hat mitnehmen lassen.

Windhoek - Den angeblichen "Hitch-hiker" hat die Polizei nach dem Raub von N$ 6,7 Millionen (laut Fidelity Services waren es "nur" N$ 5,7 Mio) bei Brakwater verhaftet und gestern verhört. Allerdings hat die Polizei auch den Fahrer der Sicherheitsfirma in Untersuchungsgewahrsam genommen, der sich verantworten muss, mit einer millionenschweren Geldfracht im gepanzerten Wagen für einen beliebigen Liftsucher gehalten zu haben. Der "Hitch-hiker" hat dem Fahrer dann angeblich eine Pistole an den Kopf gehalten und ihn gezwungen erneut anzuhalten.

Daraufhin war schon ein Corolla-Personenwagen mit Männern zur Stelle, die mit einer Spezialzange die Verschlüsse des Geldtransporters knackten und mit mindestens N$ 5,7 Mio Papiergeld entwischt sind. "Mehrere Kästen Münzen haben sie ignoriert", fügte gestern der Fidelity Firmenchef Johan Janeke hinzu. Janeke bietet eine Belohnung von N$50 000 für stichhaltige Information, die zur Sicherstellung der Beute und/oder zur Verhaftung der Täter des Personenwagens führen, die mit den Millionen davongekommen sind.

Presseoffizier James Matengu gab sich gestern Nachmittag zuversichtlich, dass die Polizei durch das "gerade statt findende Verhör" des "Hitch-hikers" Fortschritte erzielen werde. "Aber Geld haben wir noch nicht gefunden."

Fidelity-Chef Janeke sprach sich über rasches Eingreifen und die Zusammenarbeit der Polizei lobend aus: "Sie arbeiten jetzt ohne Unterbrechung." Janeke wurde am Mittwochmorgen durch einen Notruf aus dem Bett geholt, machte sich sofort nach Brakwater auf, wo schon eine Polizeistreife bei dem ausgeraubten Geldtransporter eingetroffen war. Der Beifahrer des Wagens hatte die Fidelity Geschäftsstelle in Windhoek per Mobiltelefon alarmiert.

Janeke gab sich der AZ gegenüber gesprächig, auch humorvoll, wurde aber bei der Betrachtung nachdenklich, dass es sich bei diesem Fall in den acht Jahren seit Entstehung seiner Firma in Windhoek um den schlimmsten Raub handle. Zuvor hätten sie schon einmal nach dem Verbleib von "kleineren Summen" forschen müssen. Diesmal sei es anders. Gerade deshalb wolle er durch hohe Belohnung die Hand der Polizei stärken.

Brakwater ist schon einmal zuvor der Tatort eines größeren Geldraubs gewesen.

Gleiche Nachricht

 

Shoprite-Arbeiter schlecht vertreten

vor 15 stunden | Lokales

Windhoek (jl) - Joseph Gaoreb, Kassenführer der Nationalen Namibischen Arbeits-Organisation (NANLO), sprach sich gestern in einer Pressekonferenz gegen die bisherige Organisatoren des Shoprite-Streiks aus. ...

Vorläufiger Stillstand

vor 15 stunden | Lokales

Von Jana-Mari Smith und Steffi Balzar, Windhoek Die wesentliche Verzögerung in der Fertigstellung des neuen Gesetzesentwurfes zur Überarbeitung des derzeitigen als ineffektiv und veraltetet geltenden...

Geld für den SPCA aus Schnapsverkäufen

vor 15 stunden | Lokales

Es ist eine Finanzspritze für den Swakopmunder Tierschutzverein (SPCA) einer anderen Art. Andy Thomson (M.), Inhaber des Restaurants Old Sailor, hat im Dezember 2020 während...

Brand verwüstet 27 Hütten in Walvis Bay

vor 1 tag - 21 Januar 2021 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Ein Großbrand hat gestern Nachmittag etwa 27 Hütten in der Walvis Bayer informellen Siedlung Twaloloka zerstört. „Bisher wurde kein Todesfall beobachtet,...

Shoprite-Debatte landet erneut vor Gericht

vor 1 tag - 21 Januar 2021 | Lokales

Windhoek (NMH/sb) - In den vergangenen Wochen hat die Shoprite-Debatte immer weiter an Fahrt aufgenommen. Beide Seiten werfen sich gegenseitige Regelverstöße gegen das Streikabkommen vor....

Wasserschulden in Millionenhöhe

vor 1 tag - 21 Januar 2021 | Lokales

Okakarara / Windhoek (Nampa/cr) - Die Stadtverwaltung von Okakarara hat einen Verlust von 3,6 Millionen Namibia-Dollar zu verzeichnen, seit die Regierung im letzten Jahr die...

Dieter Voigts ist verstorben

vor 2 tagen - 20 Januar 2021 | Lokales

Windhoek (ste) • Dieter Voigts aus der bekannten namibischen Voigts-Familie, die vor allem als Besitzer des 1892 gegründeten Groß- und Kleinhandelbetriebs Wecke & Voigts bekannt...

Lilien stehen erneut in voller Blüte

vor 2 tagen - 20 Januar 2021 | Lokales

Maritza Morgan von der Farm Sandhof, wo die Sandhof-Lilien außerhalb Maltahöhe nach guten Regenfällen vorkommen, gab auf Facebook bekannt, dass die Lilien in voller Blüte...

Gedenkfeier auf dem offenen Meer für Sean Loubser

vor 3 tagen - 19 Januar 2021 | Lokales

Während einer bewegenden Zeremonie haben zahlreiche Surfer von der zentralen Küste am Samstag an ihren Freund Sean Loubser gedacht. Der bekannte Surfer aus Swakopmund ist...

Einkaufszentrum droht AR-Partei

vor 3 tagen - 19 Januar 2021 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Das Walvis Bayer Dunes-Einkaufszentrum hat Anhängern der Partei AR gedroht, ihnen den Zutritt zum Einkaufszentrum zu verweigern. Mehrere AR-Anhänger hatten am...