15 November 2018 | Natur & Umwelt

Arbeiten an Etoscha-Zaun stagnieren weiter

Windhoek/Okaukuejo (nic) – Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) soll bei der Reparatur des Zauns um den Etoscha-Nationalpark unterstützt werden. So lautet der Vorschlag des Ständigen Parlamentsausschusses für natürliche Ressourcen wie er in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht genannt wird. Demnach brauche das Ministerium alleine „lange Zeit“, um die insgesamt 712 Kilometer lange Umgrenzung auf jene Weise aufzubessern, dass sie ausbruchssicher für jegliches Wild wird. Bislang seien jedoch gerade einmal 118 Kilometer repariert worden – und davon wiederrum seien aufgrund fehlender finanzieller Mittel lediglich 70 Kilometer bereits unter Strom gesetzt worden. Damit nicht genug: Ein wesentlicher Teil des bereits in Stand gesetzten Zauns sei bereits wieder derartig heruntergekommen, dass er noch einmal ausgebessert werden müsse. Dies sei unter anderem einer unzureichenden Wartung zuzuschreiben.

Besonders im Norden stelle der undichte Zaun aufgrund der immer näher an den Etoscha-Park heranrückenden Farmergemeinschaften eine Gefahr dar, so der Bericht. Dadurch wachse die Anzahl der Mensch-Tier-Konflikte und Fälle von Wilderei, weil Tieren wie Nashörner oder Elefanten durch den undichten Zaun aus dem Park entweichen könnten. Auch würden sich hier mehr Menschen illegal Zugang zum Etoscha-Gebiet verschaffen, lautet es weiter.

Insgesamt seien für die noch ausstehenden Zaunarbeiten 1,85 Milliarden Namibia-Dollar notwendig. Das Umweltministerium hatte im Mai noch von rund 491 Millionen Namibia-Dollar gesprochen und dabei eine Zeitspanne von mindestens zehn Jahren genannt (AZ berichtete). Für den Ausschuss ist dies offenbar zu lang, weshalb er nun das Ministerium dazu anhielt, eine Freiwilligen-Kampagne auszurufen, bei der Helfer entweder Materialien oder ihre Arbeitszeit für die Errichtung des Zauns spenden. Außerdem wird empfohlen, eine „Pufferzone“ zwischen Park und den angrenzenden Gemeinschaften zu etablieren, in der regelmäßige Patrouillen zum Schutz der Tiere und als Anti-Wilderei-Maßnahme durchgeführt werden sollen.

Gleiche Nachricht

 

Ministerium erschießt Hyänen

vor 13 stunden | Natur & Umwelt

Windhoek/Aus (nic) – Das Umweltministerium hat drei in der Garub-Ebene lebende Hyänen zum Schutz der Wilden Pferde erschossen. Dies gab die Behörde gestern schriftlich bekannt...

Hyänenangriff auf Fohlen

vor 1 tag - 20 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Aus (nic) – Ein weiteres Fohlen der Wilden Pferde wurde von Hyänen angegriffen und dabei stark verwundet. „Ob es die Verletzungen überlebt, ist derzeit unklar“,...

MET erlaubt Mangan-Export

vor 1 tag - 20 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Von C. Sasman, M. SpringerWindhoek/Lüderitzbucht – Die Freigabe des Ministeriums wurde bereits am 7. Februar erteilt und nun von Pressesprecher Romeo Muyunda bestätigt. Dieser teilte...

Verdachtsfälle auf Nachbarinsel

vor 1 tag - 20 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, LüderitzbuchtOffiziell sind es 345 Pinguin-Kadaver, die bis dato auf der Halifax-Insel bei Lüderitzbucht eingesammelt und verbrannt worden sind. „Die Dunkelziffer liegt aber...

Sorge um Langusten-Fischerei

vor 2 tagen - 19 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Lüderitzbucht„Um die Langusten-Fischerei steht es derzeit schlecht“, sagte die Fischerei-Expertin Dr. Carola Kirchner gleich zu Beginn des Workshops und ergänzte: „Vielleicht kann...

Vogelzählung an der Küste

vor 2 tagen - 19 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Walvis Bay (nic) – Mit weniger Flamingos als gedacht, aber Anstiegen bei anderen Arten endete die jüngste Vogelzählung im Feuchtgebiet bei Walvis Bay. Laut Peter...

Verlierer der Tierwelt: Welt-Pangolin-Tag will Schutz der Schuppentiere fördern

vor 6 tagen - 15 Februar 2019 | Natur & Umwelt

„Tannenzapfen mit Füßen“ oder „Mini-Drache“ wird er auch liebevoll genannt – doch so schön die Bezeichnungen für den Pangolin sind, so sehr ist er auch...

Belohnungskonzept punktet

vor 6 tagen - 15 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Von Nina CerezoWindhoekEs ist nur wenige Tage her, dass in Malaysia eine Rekordsumme von knapp 30 Tonnen tiefgefrorenen Pangolinen konfisziert wurde. Gemäß der internationalen Organisation...

Löwe bei Okondjatu erlegt

vor 6 tagen - 15 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (cev) – Offenbar ist ein männlicher Löwe in der Gegend zwischen Okakarara und Otjinene erschossen worden. Das geht aus anonymen Hinweisen hervor, die allerdings...

Ministerium bestätigt Vogelgrippe

1 woche her - 14 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Lüderitzbucht (nic) – Das Landwirtschaftsministerium hat den Ausbruch der „ersten Vogelgrippe in Namibia“ gestern offiziell in einer schriftlichen Mitteilung bekanntgegeben und bezieht sich damit auf...