15 November 2018 | Natur & Umwelt

Arbeiten an Etoscha-Zaun stagnieren weiter

Windhoek/Okaukuejo (nic) – Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) soll bei der Reparatur des Zauns um den Etoscha-Nationalpark unterstützt werden. So lautet der Vorschlag des Ständigen Parlamentsausschusses für natürliche Ressourcen wie er in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht genannt wird. Demnach brauche das Ministerium alleine „lange Zeit“, um die insgesamt 712 Kilometer lange Umgrenzung auf jene Weise aufzubessern, dass sie ausbruchssicher für jegliches Wild wird. Bislang seien jedoch gerade einmal 118 Kilometer repariert worden – und davon wiederrum seien aufgrund fehlender finanzieller Mittel lediglich 70 Kilometer bereits unter Strom gesetzt worden. Damit nicht genug: Ein wesentlicher Teil des bereits in Stand gesetzten Zauns sei bereits wieder derartig heruntergekommen, dass er noch einmal ausgebessert werden müsse. Dies sei unter anderem einer unzureichenden Wartung zuzuschreiben.

Besonders im Norden stelle der undichte Zaun aufgrund der immer näher an den Etoscha-Park heranrückenden Farmergemeinschaften eine Gefahr dar, so der Bericht. Dadurch wachse die Anzahl der Mensch-Tier-Konflikte und Fälle von Wilderei, weil Tieren wie Nashörner oder Elefanten durch den undichten Zaun aus dem Park entweichen könnten. Auch würden sich hier mehr Menschen illegal Zugang zum Etoscha-Gebiet verschaffen, lautet es weiter.

Insgesamt seien für die noch ausstehenden Zaunarbeiten 1,85 Milliarden Namibia-Dollar notwendig. Das Umweltministerium hatte im Mai noch von rund 491 Millionen Namibia-Dollar gesprochen und dabei eine Zeitspanne von mindestens zehn Jahren genannt (AZ berichtete). Für den Ausschuss ist dies offenbar zu lang, weshalb er nun das Ministerium dazu anhielt, eine Freiwilligen-Kampagne auszurufen, bei der Helfer entweder Materialien oder ihre Arbeitszeit für die Errichtung des Zauns spenden. Außerdem wird empfohlen, eine „Pufferzone“ zwischen Park und den angrenzenden Gemeinschaften zu etablieren, in der regelmäßige Patrouillen zum Schutz der Tiere und als Anti-Wilderei-Maßnahme durchgeführt werden sollen.

Gleiche Nachricht

 

"Farmer tragen die Schuld"

vor 15 stunden | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Der Minister für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF), Alpheus !Naruseb, erkennt kein Fehlverhalten seitens des Forstamts und hält gemeinsam mit seinem...

Neues Zaun-Konzept gesucht

vor 1 tag - 12 Dezember 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek/Etoscha-NationalparkEs sei womöglich einer der Gründe, warum die Zaunarbeiten um den Etoscha-Nationalpark so langsam vorangehen würden und schlussendlich zu der gegenwärtigen Verzögerung...

Umweltgesetz wurde missachtet

vor 2 wochen - 29 November 2018 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Es wäre nie zu dem ausufernden Kahlschlag in den Kavango-Regionen sowie dem teilweise rücksichtslosen Abbau von Sand im Norden des Landes...

Kabinett gebietet Einhalt

vor 2 wochen - 28 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (NMH/ste) -Die Forstabteilung des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF) hat ab sofort sämtliches Fällen von einheimischen Bäumen in den Kavango-Regionen verboten. Auch...

Umweltministerium erwägt Hyänen-Umsiedlung

vor 2 wochen - 27 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Aus (nic) – Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) wägt eine Umsiedlung der bei Garub lebenden Tüpfelhyänen ab. Dies gab der Pressesprecher des Ministeriums...

MET unternimmt ersten Schritt

vor 2 wochen - 27 November 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) • In einer weiteren Entwicklung hat der Pressesprecher des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET), Romeo Muyunda, gestern ein dringendes Plädoyer an alle...

Genehmigungen widerrufen

vor 2 wochen - 26 November 2018 | Natur & Umwelt

Von C. Sasman & F. Steffen, Windhoek Am vergangenen Freitag hatte sich der Minister für Umwelt und Tourismus, Pohamba Shifeta, gemeinsam mit dem Vorsitzenden der...

Verbot von Plastiktüten in Naturschutzgebieten verwirklicht

vor 2 wochen - 23 November 2018 | Natur & Umwelt

Nun habe eine neue Ära angefangen, beteuerte gestern der Minister für Umwelt und Tourismus Pohamba Shifeta (l.) - eine Ära, in der Plastiktüten in namibischen...

Plastiktüten-Verbot umgesetzt

vor 2 wochen - 23 November 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, WindhoekDas Verbot von Plastiktüten in staatlichen Naturschutzgebieten ist per se nicht neu: Bereits im April 2017 war eine entsprechende Gesetzesänderung der Naturschutzverordnung...

Katastrophale Forstwirtschaft

vor 3 wochen - 22 November 2018 | Natur & Umwelt

Von C. Sasman & F. SteffenWindhoek Das andauernde Holzfällen in den Regionen Kavango-West und Kavango-Ost wird anscheinend von der namibischen Regierung gutgeheißen und die chinesischen...