02 Januar 2019 | Unfälle

Anschlag auf den Philippinen

Explosion vor Einkaufszentrum: Zwei Todesopfer und 24 Verletzte

Kurz vor Silvester eilen auf den Philippinen Hunderte in ein Einkaufszentrum. Plötzlich explodiert davor eine Bombe inmitten von Verkaufsständen. Islamistische Rebellen sollen verantwortlich sein.

Von Deutsche Presse-Agentur, dpa

Manila

Bei einer Explosion vor einem Einkaufszentrum sind auf den Philippinen mindestens zwei Menschen getötet und 24 weitere verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich am Montag nahe der South Seas Mall in Cotabato auf der südlichen Insel Mindanao, wie die Behörden mitteilten. Kurz vor Silvester seien Hunderte Menschen in den Geschäften unterwegs gewesen, um für die Feierlichkeiten einzukaufen, so die Polizei.

Eine zweite Bombe, die nicht explodiert war, sei wenig später auf derselben Straße entdeckt worden, teilte das Militär mit. Unter den Verletzten seien ein vierjähriges Mädchen und mindestens drei Jugendliche, erklärte die Polizei. Ersten Ermittlungen zufolge handele es sich um selbstgebaute Sprengsätze.

Islamistische Rebellen würden für den Bombenanschlag verantwortlich gemacht, sagte Generalmajor Cirilito. Kurz vor einer geplanten Volksabstimmung ist die Lage in der Region angespannt: Im Januar sollen die Bewohner über die Schaffung der neuen autonomen muslimischen Region Bangsamoro auf Mindanao entscheiden.

Die Moro Islamische Befreiungsfront (MILF) hatte seit den späten 1970er Jahren für einen unabhängigen islamischen Staat im Süden der Philippinen gekämpft. Nach 17 Jahren Verhandlungen hatten die Regierung und Rebellen der MILF im März 2014 Frieden geschlossen. In der Region sind jedoch auch andere militante Gruppen aktiv, etwa die islamistische Terrorgruppe Abu Sayyaf.

Die für die Verhandlungen von Regierung und MILF-Rebellen zuständige Bangsamoro-Übergangskommission (BTC) teilte gestern mit, bei dem Anschlag sei einer ihrer Mitarbeiter gestorben. „Es ist wirklich traurig, dass jemand, der für ein Büro arbeitete, das sich um den Frieden in Bangsamoro bemüht, Opfer sinnloser Gewalt wird“, erklärte BTC-Chef Ghazali Jaafar, der auch Vizevorsitzender der MILF ist. Er verurteilte den Anschlag scharf. Sowohl die Regierung als auch die MILF arbeiteten daran, der Region per Gesetz Frieden zu bringen. Bei dem Anschlag könne es sich nur um einen „verzweifelten Versuch handeln, Angst in der Bevölkerung von Cotabato zu säen“.

Gleiche Nachricht

 

Frontalkollision fordert sechs Menschenleben

1 woche her - 12 März 2019 | Unfälle

Windhoek (nic) – Ein Verkehrsunfall auf der Fernstraße B1 zwischen Windhoek und Okahandja hat gestern Morgen sechs Menschen das Leben gekostet. Wie die Presseagentur Nampa...

Nach Feier tödlich verunglückt

1 woche her - 11 März 2019 | Unfälle

Swakopmund (er) – Ein 27-jähriger Swakopmunder ist gestern in den frühen Morgenstunden bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen, nachdem er eine Feier in einem populären...

Junge tödlich verunglückt

vor 2 wochen - 04 März 2019 | Unfälle

Windhoek/Kalkrand (Nampa/nic) – Ein 13-jähriger Junge ist Samstagmorgen bei Kalkrand ums Leben gekommen, nachdem er von einem fahrenden Lkw gesprungen ist. Wie der Polizeisprecher der...

Fahrer rast in geparkten Anhänger

vor 3 wochen - 28 Februar 2019 | Unfälle

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Der 57 Jahre alte Carl Frederick Venter ist am Dienstagabend in Walvis Bay tödlich verunglückt, als er mit hoher Geschwindigkeit in...

Verkehrsunfälle am Samstag fordern drei Menschenleben

vor 3 wochen - 25 Februar 2019 | Unfälle

Bei einem Verkehrsunfall zwischen Windhoek und Rehoboth sind am Samstag zwei Menschen ums Leben gekommen; 16 weitere sind teils schwer verletzt worden. Dies teilte Polizeisprecherin...

Bauarbeiter tödlich verunglückt

vor 1 monat - 11 Februar 2019 | Unfälle

Windhoek (nic) – Ein 45-jähriger Mann ist am Donnerstag von einem Gebäude in Windhoek gestürzt und dabei ums Leben gekommen. Wie die Presseagentur Nampa berichtet,...

Mann rast mit voller Wucht in eine Hauswand

vor 1 monat - 01 Februar 2019 | Unfälle

Mittwochmittag gegen 13 Uhr hat sich ein Autounfall in der Hauptstraße von Otjiwarongo zugetragen. Dies berichtet AZ-Leser Daniel Kahr aus der Hauptstadt der Otjozondjupa-Region. Demnach...

Unfälle fordern vier Todesopfer

vor 1 monat - 29 Januar 2019 | Unfälle

Von E. Leuschner & N. Cerezo, Swakopmund/WindhoekZum ersten tödlichen Unfall am Wochenende kam es Samstagmittag in der Nähe von Karasburg. Wie die Polizei in ihrem...

US-Amerikaner stirbt bei Autounfall

vor 1 monat - 28 Januar 2019 | Unfälle

Windhoek/Swakopmund (Nampa/nic) – Ein 35-jähriger US-Amerikaner kam gestern bei einem Autounfall auf der Fernstraße B2 zwischen Usakos und Arandis ums Leben. Wie der Polizeisprecher der...

Kleinwagen komplett ausgebrannt – Fahrer bleibt unverletzt

vor 1 monat - 24 Januar 2019 | Unfälle

Ein Fahrzeug ist am Montag auf der Salzstraße C34 zwischen Swakopmund und Walvis Bay aus bislang unbekannten Gründen völlig ausgebrannt. Niemand wurde verletzt, teilte der...