09 April 2019 | Natur & Umwelt

Anlaufstellen für Recycling

Privates Joint Venture will mobile Stationen etablieren

Mit mobilen Recycling-Stationen will ein privates Gemeinschaftsunternehmen die Abfallwirtschaft der Regierung unterstützen – und damit nicht nur Namibia sauberer machen, sondern auch Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten sowie Marktmöglichkeiten für Entrepreneure schaffen.

Von Nina Cerezo, Windhoek

Die Idee sei den Projektpartnern während der landesweiten Säuberungskampagne im Mai vergangenen Jahres gekommen: Zusammen haben die Unternehmen Rent-A-Drum und Plastic Packaging das Konzept von mobilen Recycling-Stationen entwickelt, das „realistische Möglichkeiten im Recycling-Markt“ eröffne, teilten die Unternehmen bei der Vorstellung des Konzepts vergangene Woche mit. Ihr Konzept stellten sie im Rahmen der Bekanntgabe des diesjährigen Termins für die landesweite Säuberungsaktion in Windhoek vor (AZ berichtete).

„Wir haben verstanden, welchen negativen Einfluss Plastikmüll auf unsere Umwelt hat und wie notwendig daher Recycling ist“, heißt es im Konzeptpapier der Projektpartner. Weiter heißt es darin, dass zunächst insgesamt 14 mobile Stationen entstehen und in unterschiedlichen Regionen des Landes aufgebaut werden sollen. Für die erste habe es zudem bereits einen Spender: Präsident Hage Geingob habe zugesagt, die Kosten hierzu zu übernehmen, lautet es. Das Umweltministerium stelle zudem ein Partner der Initiative dar.

„In den mobilen Stationen werden allerlei recyclebare Artikel aus der Umgebung gesammelt und von Müllunternehmen gekauft“, beschreiben die Projektpartner ihr Vorhaben. Anschließend würden die Materialien sortiert werden und ab einer Menge von 35 Tonnen von Rent-A-Drum abgeholt und schließlich an verschiedene Recycling-Unternehmen verkauft werden.

Auch wenn die Standorte der mobilen Stationen noch nicht festgelegt worden seien, heißt es im Konzeptpapier, dass „als Märkte vor allem ländliche Gegenden“ identifiziert worden seien, in denen es keine regelmäßige Müllabfuhr gibt.

„Mit dem Wachstum unseres Unternehmens entstehen zunehmend Möglichkeiten für weitere Firmen“, heißt es abschließend in der Mitteilung. Dabei werde das Abfallsystem der Regierung entlastet und Jungunternehmer und Gründer könnten sich beispielsweise mit Transportfirmen auf dem Markt etablieren. Weiter würden Arbeitsplätze, vor allem in ländlichen Gebieten geschaffen werden – und natürlich Namibia sauber gehalten werden.

Gleiche Nachricht

 

Giraffen werden mit internationalem Tag gefeiert

vor 16 stunden | Natur & Umwelt

Das Tier mit dem längsten Hals wird heute, am kürzesten Tag im Jahr, international gefeiert – so ist der 21. Juni der Welt-Giraffen-Tag, der einst...

Springbock „besucht“ Swakop-Kaufhaus

vor 1 tag - 20 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Ein Springbock hat Swakopmund früh am vergangenen Sonntagmorgen einen kurzen Besuch abgestattet. Das ist auf einem Video einer Überwachungskamera zu erkennen, die an der Ecke...

Pangolinschutz: Belohnungssystem fährt weiter Erfolge ein

vor 2 tagen - 19 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Seit der Einführung des Belohnungssystems zum Schutz von Schuppentieren wurden insgesamt 177 mutmaßliche Pangolin-Wilderer beziehungsweise -Händler festgenommen. Dies teilte der Geschäftsführer der...

Wilderer rücken aus Nationalparks ab

vor 2 tagen - 19 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) • Während der Etoscha-Nationalpark noch vor einigen Jahren die Hochburg für Nashorn-Wilderer war, sind diese nun vor allem in Gebieten freien Grundbesitzes tätig....

Küstenbewohner räumen auf

vor 2 tagen - 19 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Walvis BayMit einem Betrag in Höhe von 114000 Namibia-Dollar wird in diesem Jahr das Swakopmunder Projekt Shine unterstützt. „Mit dieser Initiative verpflichten wir...

Sikunga stoppt illegales Fischen

vor 2 tagen - 19 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Katima Mulilo (nic) – Die First National Bank (FNB) Namibia hat das Sikunga-Fischschutzprojekt in der Sambesi-Region mit 775000 Namibia-Dollar unterstützt. Dies gab das Finanzhaus kürzlich...

Wüstenlöwen erweitern Territorium

vor 3 tagen - 18 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Von Marc Springer, WindhoekWie NWR gestern auf sozialen Medien bekanntgab, sei in den vergangenen Tagen eine Löwin mit zwei Welpen in unmittelbarer Nähe von Torra...

Elefanten zerstören Farmgelände in Mashare

1 woche her - 13 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Rundu (Nampa/nic) – Ein Farmer im Mashare-Wahlkreis in der Kavango-Ost-Region hat sich vor kurzem über den anhaltenden Konflikt mit Elefanten auf seiner Farm beschwert. Ihm...

Geingob warnt vor Klimawandel

1 woche her - 12 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ms) • Präsident Hage Geingob hat davor gewarnt, dass Namibia besonders für den fortschreitenden Klimawandel anfällig sei und sich entsprechend auf die damit verbundenen...

Weniger ist mehr

vor 2 wochen - 07 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Von Lisa Plank, Windhoek Jedes Jahr werden laut der Weltbank weltweit über zwei Milliarden Tonnen Müll produziert, davon stammen 174 Millionen Tonnen aus den Ländern...