17 April 2018 | Meinung & Kommentare

Ankündigung allein tut's nicht

In seinem Bericht zur Lage der Nation (SONA) meinte Präsident Geingob: „Lassen Sie mich bei dieser Gelegenheit NEEEF, das als Säule der Gleichstellung gedacht war, in Perspektive rücken. Die 25%ige Beteiligung wird nicht zu einer Ermächtigung der breiten Masse führen und wird darum wegfallen.“

Die ursprüngliche Ankündigung des Staates, sämtliche Firmeneigner zu einer Abgabe eines Teils ihres Besitzes verpflichten zu wollen, war ungeheuerlich. Demnach sollte jeder Betrieb künftig zumindest zu 25 Prozent an Personen abgegeben werden, die als „ehemals benachteiligt“ gelten. Abgesehen davon, dass es ein alteingesessenes Konzept des Mittelstandes – den Familienbetrieb – zerrüttet hätte, wären sogar Namibier benachteiligt worden, die nach der Unabhängigkeit geboren sind und als 28-Jährige eigenständig und ohne Hilfe einen Betrieb aufgebaut haben – oder eben nach 1990 als junger Mensch und mittellos damit begannen!

Wenn sich die Regierung jetzt eines Besseren besinnt ist das erfreulich, zumal ihre Besuche in Amerika und Europa scheinbar auf viel Kopfnicken stießen, aber keinerlei Taten (d.h. Investitionen) folgten. Das allein hätte schon jeden sturen Hardliner zur Einsicht bringen sollen. Unverständlich bleibt indessen, warum die von der Presse und Geschäftsleuten so oft wiederholte Frage, ob NEEEF doch eingeführt wird, so lange und beharrlich unbeantwortet blieb?

Hat sich unser Staatsoberhaupt bei der SONA als „gütiger Vater“ zeigen wollte? Gemessen an der herrschenden Wirtschaftsflaute, wäre es mehr als nur traurig, wenn NEEEF als politischer Spielball missbraucht wird, während allein die Andeutung eines solchen Vorhabens unserer Wirtschaft derart geschadet hat.

Dabei stellt sich die Frage, wie lange die Regierung jetzt vorhat, wieder vor sich hin zu „fummeln“, bis inte­ressierte Investoren und sonstige Geschäftsleute die Gewissheit haben, dass dieser Mist permanent vom Tisch ist? Eine Ankündigung allein bringt keine Veränderung, die Leute wollen ein fertiges Gesetz!

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Sinneswandel auf breiter Front

vor 1 tag - 18 März 2019 | Meinung & Kommentare

In ihrem Feldzug gegen geschlechtsspezifische Gewalt ist die First Lady Monica Geingos mit einem Seminar an die Medien herangetreten, um in der namibischen Gesellschaft einen...

Keine Gewinner im Gericht

vor 5 tagen - 14 März 2019 | Meinung & Kommentare

Es wäre naiv zu glauben, dass die Repatriierung der Bibel und Peitsche des Nama-Führers und Helden Hendrik Witboois, nach Namibia alles in der Kolonialzeit Geschehene...

Auf dem Rücken der Athleten

1 woche her - 11 März 2019 | Meinung & Kommentare

Rugby ist kein Sport für Zartbesaitete. Im Kampf um das Leder rasseln die Spieler mit voller Wucht ineinander. Was wie eine anarchische Schlacht anmuten mag,...

Über brachiale Selbstbedienung

1 woche her - 08 März 2019 | Meinung & Kommentare

Die Autopsie der insolventen SME-Bank macht auf erschreckende Weise deutlich, wie mühelos es einigen in gemeinschaftlicher Absicht handelnden Betrüger gelungen ist, innerhalb kürzester Zeit ein...

Wie immer, kopflos voran

1 woche her - 07 März 2019 | Meinung & Kommentare

Ob Parlament, Nationalrat, Regionalräte, städtische und ländliche Verwaltungen, halbstaatliche Instanzen oder sonstiges: nach bald 29 Jahren Unabhängigkeit fehlen scheinbar nach wie vor Standardarbeitsanweisungen in den...

Ein gefundenes Fressen

1 woche her - 06 März 2019 | Meinung & Kommentare

Der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, sitzt in der Tinte. Es hagelt Kritik, nachdem zwei Audioaufnahmen auf elektronischen Media-Plattformen veröffentlicht wurden, die während eines Privatgesprächs...

Ein Versäumnis mit Folgen

vor 2 wochen - 05 März 2019 | Meinung & Kommentare

Es gibt jene, die sich die Garub-Ebene ohne Wilde Pferde nicht vorstellen können. Die die Huftiere untrennbar mit dieser Gegend um Aus in Verbindung bringen...

Bildung wieder vernachlässigt

vor 2 wochen - 28 Februar 2019 | Meinung & Kommentare

Für einen Staat, der sich damit rühmt, die Bildung in den Vordergrund zu rücken, ist die Ankündigung des Instituts für Minenkunde und Technologie (NIMT) an...

Über Vernichtung von Steuergeldern

vor 2 wochen - 27 Februar 2019 | Meinung & Kommentare

Eine Verbrennung von Staatsfinanzen. Das bleibt unterm Strich übrig, wenn namibische Schulabgänger mit Stipendien der Regierung in Osteuropa einen Medizinabschluss machen, der hierzulande wertlos ist.Die...

Vom Verhängnis der Versuchung

vor 3 wochen - 25 Februar 2019 | Meinung & Kommentare

Da steht sie nun im Zeugenstand und erzählt von sich. Von der frühen Trennung ihrer Eltern. Von häuslicher Gewalt. Von finanzieller Not. Von gescheiterten Geschäftsvorhaben....