18 Mai 2017 | Polizei & Gericht

Angeklagter gesteht Axtmord

Trunkenheit und blinde Wut führt zu fataler Affekthandlung

Ein 44-jähriger Mann, der bei einem Trinkgelage seine Freundin im Streit mit einer Axt erschlagen hat, hat zu seinem Prozessauftakt am Obergericht ein umfassendes Geständnis abgelegt und ist nun mit einer langen Haftstrafe konfrontiert.

Von Marc Springer, Windhoek

In einer von Verteidiger Mese Tjituri verlesenen Klageerwiderung gab der Angeklagte Israel Kapepu am Dienstag zu, am 28. Februar 2015 in Otjiwarongo seine Lebensgefährtin Christine Ganses (28) drei Mal mit einem Beil auf den Kopf geschlagen zu haben. Gleichzeitig betont er, er sei zur Tatzeit schwer alkoholisiert gewesen und habe den Tod des Opfers nicht beabsichtigt.

Kapapu zufolge habe er vor der Tat mit einigen Freunden in der informellen Siedlung Tsara Xaibes große Mengen Alkohol konsumiert und sei dann nach Hause gegangen um sich „auszuruhen“. Dort angekommen habe er sich mit der Freundin hingelegt und sexuell mit ihr verkehrt, wonach sie aufgestanden sei, um sich im Bad abzukühlen. Nachdem er ihr Wasser in einem Behältnis geholt und sie sich ins Bad begeben habe, habe sie ihm mitgeteilt, dass sie „ausgehen und weiter trinken“ wolle.

Dies habe ihn sehr verärgert, weil „wir bereits zwei Tage hintereinander getrunken hatten und ich Zeit mit der Freundin und unserem ebenfalls anwesenden Sohn verbringen wollte“. Aufgrund dieser Meinungsverschiedenheit sei ein heftiger Streit entstanden, während dessen sie ihn beschimpft und beleidigt“ habe, obwohl er sie zuvor bereits mehrmals gewarnt habe, dies zu unterlassen.

Aufgrund ihres „respektlosen“ Verhaltens sei er „rasend vor Wut“ geworden und habe beschlossen, sie mit einem Schlagstock zu „disziplinieren“. Weil er diesen jedoch nicht habe finden können, habe er die Axt zur Hand genommen und Ganses damit angegriffen, die anschließend ins Bettzimmer geflohen sei. Dort habe sie dem Anschein nach „ein Objekt vom Boden aufheben wollen“, woraufhin er sie mit der Rückseite der Axt drei Mal auf den Kopf geschlagen und dadurch ihren Tod verursacht habe.

In der Klageerwiderung übernimmt Kapepu die volle Verantwortung für sein Handeln und räumt ein, er habe angesichts der von ihm ausgeübten Gewalteinwirkung den Tod der Freundin voraussehen müssen, aber billigend in Kauf genommen.

Nachdem Richterin Naomi Shivute den Angeklagten schuldig gesprochen hatte, räumte Tjituri während der Verhandlung der Strafanträge ein, sein Mandant werde einer Haftstrafe nicht entgehen können, wobei er einen Freiheitsentzug von 28 Jahren für angemessen hielt. Staatsanwalt Marthino Olivier nannte den Mord an Ganses „besonders brutal“ und verwies auf einen vergleichbaren Fall, bei dem der Täter zu 32 Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

Die Strafmaßverkündung soll am 1. Juni erfolgen.

Gleiche Nachricht

 

Menschenrechtler macht mobil

vor 3 tagen - 24 Mai 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, NampaWindhoek/OndangwaDie Vorwürfe gegen den Angeklagten sind besonders schwerwiegend und ergeben in der Summe ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, erklärte ya Nangoloh gestern...

Feuer zerstört mehrere Hütten

vor 3 tagen - 24 Mai 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (kb) • Am vergangenen Samstag wurde ein 12-jähriges Mädchen in Katima Mulilo in der Sambesi-Region vergewaltigt. Name und Alter des Verdächtigen sind nicht bekannt,...

Klage stattgegeben

vor 4 tagen - 23 Mai 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek In einem kürzlich ergangenen Urteil kommt Richter Herman Oosthuizen zu dem Ergebnis, der Kläger Thomas Inghangwe Ndjebo habe zwar keinen Beleg...

Säugling in Koffer gefunden

vor 4 tagen - 23 Mai 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek/Walvis Bay (nic) – Ein frisch geborener Säugling wurde am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr im Schilf neben den Bahnschienen in der Nähe der Neptune Straße...

Sparkurs trifft Umweltministerium schwer

vor 5 tagen - 22 Mai 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/cev) – Angesichts gekürzter Mittel für das Ministerium für Umwelt und Tourismus hat sich am Freitag Minister Pohamba Shifeta zur Wilderei geäußert: „Es ist...

Männerleiche verwest in Wohnung

vor 5 tagen - 22 Mai 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek/Swakopmund (nic) – Der verweste Körper eines 81-jährigen Mannes wurde am Mittwoch, dem 17. Mai, gegen 15 Uhr im Marlene Court im Swakopmunder Industriegebiet gefunden....

Hai//om verklagen Regierung

1 woche her - 19 Mai 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekDort war eine im Oktober 2015 angekündigte und mit Spannung erwartete Sammelklage der Hai//om am Mittwoch erstmals Gegenstand einer Vorverhandlung. Die vom...

Hospital-Mord löst Anklage aus

1 woche her - 19 Mai 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek (Nampa/ms) – Ein 25-jähriger Mann, der seine Freundin zunächst mit einem Messer schwer verletzt und sie am nächsten Tag im Krankenhaus erstochen haben soll,...

Maier-Mord wieder vertagt

1 woche her - 19 Mai 2017 | Polizei & Gericht

Windhoek/Oshakati (ste) • In einem Gespräch bestätigte die Mutter des ermordeten Andi Maier, dass sie keine konkrete Information von der Polizei oder dem Obergerichtshof in...

Angeklagter gesteht Axtmord

1 woche her - 18 Mai 2017 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekIn einer von Verteidiger Mese Tjituri verlesenen Klageerwiderung gab der Angeklagte Israel Kapepu am Dienstag zu, am 28. Februar 2015 in Otjiwarongo...