09 November 2018 | Meinung & Kommentare

Angefangen beim Namenschild

General-Leutnant Sebastian Ndeitunga ist seit dem Jahre 2005 Chef der namibischen Polizei. Dann darf er sich nicht nach Schuldigen umschauen, wenn Vorwürfe gegen die Polizei erhoben werden. Dabei ähnelte am Mittwoch die formelle Überreichung der neuen Polizeistrategie sowie der Dienstleistungs-Charta an seine Stellvertreterin einem Pilatus, der sich die Hände wäscht.

Zulange steht er im Dienst der Polizei und hat das Geschehen maßgeblich (mit)bestimmt, als dass er jetzt höchst erstaunt eine Zunahme in den Kriminalitätsziffern bekanntmachen darf und neue Strategien als Lösung vorschlägt. Wenn die Kriminalität laut ihm seit fünf Jahren in die Höhe schnellt, stellt sich die Frage, was der liebe Mann in den vergangenen vier Jahren getan hat?!

Genauso wenig wie ich von einem Verkehrspolizisten erwarten darf, dass er mich anhält um mich zu meiner tollen Fahrweise zu beglückwünschen, so wenig darf der Polizeichef nun von der Presse - der Öffentlichkeit überhaupt - erwarten, dass ihm Fehler verziehen werden. Es interessiert keinen was er richtig gemacht hat, denn dafür empfängt er ein Riesengehalt! Wir wollen wissen warum so vieles im Argen liegt?

Warum ist eine Strategie nötig um die Polizisten auf den Wachen dazu zu bringen, endlich ihre Arbeit zu tun? Und Patrouillenfahrzeuge erst dann die Straßen sicher halten? Dafür braucht die Polizei keine Strategie oder eine Dienstleistungs-Charta. Sie soll ganz einfach das tun, was sie von uns restlichen Einwohnern verlangt: sich ans Gesetz halten. In ihrem Fall gibt es Unmengen an Gesetzesvorschriften, Regularien und Verordnungen. Wenn sich die lieben Beamten einfach danach richten würden, wäre vieles in Ordnung.

Dazu gehört auch die Uniform-Verordnung, die das Tragen eines Namensschildes verlangt, damit wir Bürger wissen mit wem wir es zu tun haben. Ferner ist es die Pflicht eines Polizisten, sich auszuweisen, bevor er von mir Rede und Antwort verlangt!

So einfach und billig könnte ein Anfang sein - Angefangen beim Namensschild!

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Geht’s hier noch um Sport?

vor 1 tag - 16 November 2018 | Meinung & Kommentare

Der namibische Fußball-Verband (NFA) lässt seine U23-Nationalmannschaft nicht an der Qualifikation für Olympia 2020 in Tokio teilnehmen. Es fehle an Geld. Wie so oft. Diese...

Konsequenzen, sind der erste Schritt

vor 3 tagen - 14 November 2018 | Meinung & Kommentare

Die Gewalt in Namibia kennt keine Grenzen mehr - die Liste wird ständig länger, entsetzlicher und hemmungsloser. Psychologen und Kriminologen mögen dafür Gründe finden,...

Raus aus dem Teufelskreis

vor 4 tagen - 13 November 2018 | Meinung & Kommentare

Häusliche Gewalt ist ein Teufelskreis, der gebrochen werden muss, wenn Namibia seine Entwicklungsziele erreichen will.Offizielle Statistiken der Polizei und Ergebnisse zahlreicher Studien zeichnen ein finsteres...

First Lady ist ein Vorbild

vor 5 tagen - 12 November 2018 | Meinung & Kommentare

Vergangene Woche wurde die namibische First Lady, Monica Geingos, zusammen mit dem Rockmusiker und Aktivisten Bob Geldof im Rahmen der 25. Operngala der Deutschen...

Von mutwilliger Grenzverletzung

1 woche her - 08 November 2018 | Meinung & Kommentare

War es eine Geschmacksverirrung, eine bewusste Provokation, oder pure Dummheit? Die Veröffentlichung eines Fotos, das den an einem Seil hängenden Leichnam des mutmaßlichen Mörders Ivan...

Ein winziger Silberstreif

1 woche her - 07 November 2018 | Meinung & Kommentare

Für Freunde, Bekannte und Familie von Lindie Prinsloo stand am Wochenende die Zeit still. Ihre grausame Ermordung sowie der darauffolgende Selbstmord des verdächtigten Ivan Pitt...

Kein Platz für Lynchkultur

1 woche her - 06 November 2018 | Meinung & Kommentare

In Swakopmund wurde eine Künstlerin brutal ermordet. Die sechsjährige Tochter entdeckte die Leiche der Mutter. Ihr Freund steht unter Tatverdacht und soll sich offenbar das...

Warnung wird zum Querschläger

1 woche her - 05 November 2018 | Meinung & Kommentare

Wenn Zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Nachdem sich der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), Prof. Dr. Norbert Lammert, mit einer wahrscheinlich unglücklich ausgedrückten...

Zwischen Distanz und Selbstzensur

vor 2 wochen - 02 November 2018 | Meinung & Kommentare

Es gehört zum Alltag des Gerichtsreporters und bleibt dennoch ein ständiges Ärgernis: Der Vorwurf der Parteilichkeit.Erhoben wird er von Angeklagten, oder Prozessparteien in Zivilverfahren, die...

Unsinniges Anspruchsdenken

vor 2 wochen - 01 November 2018 | Meinung & Kommentare

Der Geschäftsführer des staatlichen Pensionsfonds GIPF, David Nuyoma, hat wiederholt bewiesen, dass er der richtige Mann für den richtigen Posten ist. Von 2003 bis 2012...