16 August 2019 | Verkehr & Transport

Anflüge an der Küste erlaubt

Das von der NCAA verhängte Blindanflugverbot ist aufgehoben

Die Anflug-Software für die beiden Flughäfen in Windhoek und Walvis Bay ist überprüft worden und nachdem die VOR-Angaben im Sinne einer garantierten Flugsicherheit verbessert wurden, gibt der NCAA-Geschäftsführer die Landebahnen wieder für Blindanflüge frei.

Von Frank Steffen

Windhoek

Gestern wurde das Verbot auf Instrumentenanflüge an die internationalen Flughäfen von Walvis Bay und Windhoek aufgehoben. Dies bestätigte der amtierende Geschäftsführer der namibischen Zivilluftfahrtbehörde NCAA, Reinhardt Gärtner gestern in einem Gespräch mit der AZ. Somit sind die beiden Anlaufbahnen Walvis Bays, im Fachjargon bekannt als „Runway 27“ und „Runway 09“, wieder für Blindanflüge nutzbar.

Anders als im Falle des internationalen Hosea-Kutako-Flughafens (HKIA) außerhalb Windhoeks, der vor allem um diese Jahreszeit keinen wetterbedingten Blindanflügen ausgesetzt ist, sind diese Form der Landungsansätze in Walvis Bay, teil des täglichen Ablaufs. Der Blindanflug stützt sich auf ein EDV-Programm, das den sichtweitenbedingten Multi-Richtungsansatz (Visual Omni-directional Range, VOR) elektronisch reguliert. Mit vorab eingefütterten Mindestansprüchen (sogenannten Minimals), die auf Hindernissen unmittelbar in der Nähe der Landebahn beruhen, errechnet und informiert das VOR die Flugzeugführer, ob eine Landung unsicher und daher abgebrochen werden sollte oder nicht, so die Sicht auf einer errechneten Mindesthöhe weiterhin gestört ist.

Das Verbot betraf nicht die großen Linien- sowie solche Kleinmaschinen, die über ein elektronisches Instrumentenlandesystem (Instrument Landing System, ILS) direkt mit dem Flugplatz verbunden sind - ihre Sichtansprüche sind entsprechend niedriger gelagert. Der HKIA verfügt über ein solches System, aber nicht der Flughafen von Walvis Bay.

Die VOR-Vorgaben der Landebahnen unterscheiden sich voneinander, da sich das Umfeld verschieden gestaltet. Daher waren die Ansprüche für die Landebahn „Zero-Nine“ (Ansatz von Westen nach Osten, bzw. 90 Grad) niedriger angesetzt als die der Landerichtung „Two-Seven“ (Ansatz von Osten nach Westen, bzw. 270 Grad). „Wir hatten keine andere Wahl als die unbeliebten Entscheidungen zu treffen, denn die Sicherheit der Fluggäste ist immer oberste Priorität. Wir sind über die Mitarbeit und Hilfe der slowakischen Software-Firma, die diese Ansätze nun leicht verändert freigegeben hat, sehr erfreut und sind durch diese Situation erstmals soweit, dass wir der fünf-Jahres-Überprüfung eben dieser Flugansätze sogar eine Idee voraus sein werden“, freute sich Gärtner.

Die slowakische Firma hatte der NCAA unlängst die Genehmigung zur Nutzung ihres Anflug-Programmes aufgekündigt, nachdem deutlich wurde, dass die Nutzung grundsätzlich nie rechtens beim Besitzer des Programmes beantragt worden war - es war demnach eine Raubkopie.

Gleiche Nachricht

 

Auftrag an chinesisches Unternehmen vergeben

vor 3 tagen - 12 Dezember 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/ste) - Der Staatssekretär des Ministeriums für öffentliche Arbeiten und Transport (MoWT), Willem Goeiemann, hat nun doch die Vergabe des Auftrags für die Modernisierung...

NamPort löscht Stahlfracht

vor 2 wochen - 26 November 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, Windhoek Die Hafenbehörde NamPort gab nun bekannt, dass bereits die zweite Sendung mit rund 3860 Stahlschienen - etwa 7500 Tonnen - am...

Baufällige Brücke über das Omaruru-Rivier wird saniert

vor 2 wochen - 26 November 2019 | Verkehr & Transport

Die 39 Jahre alte Brücke über das Omaruru-Rivier nördlich von Henties Bay wurde zerstört – für Autofahrer gibt es seit wenigen Wochen einen Umweg, der...

Chinesische Unternehmen erhalten Zuschlag

vor 3 wochen - 22 November 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/ste) • Seit einiger Zeit wird offen darüber spekuliert, dass zwei chinesische Firmen bereits den Zuschlag bei der Auftragsvergabe des Neubaus, beziehungsweise der Aufrüstung...

Fallschirme bleiben am Boden

vor 3 wochen - 21 November 2019 | Verkehr & Transport

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek Bis auf weiteres darf keine Person in Namibia einen Fallschirmsprung vornehmen - ausgeschlossen von dieser Regelung sind lediglich die Polizei sowie...

Flug fällt nach Anprall aus

vor 3 wochen - 18 November 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek/Frankfurt (cev) – Wegen eines Zusammenstoßes auf dem Frankfurter Flughafen ist der Samstagabendflug SW286 nach Namibia ausgefallen. Das bestätigte gestern die staatliche Air Namibia schriftlich...

Air Namibia tief in der Tinte

vor 1 monat - 01 November 2019 | Verkehr & Transport

Von Ogone Tlhage und Clemens von Alten, WindhoekDas Kabinett wird entscheiden müssen, ob die hochverschuldete Fluggesellschaft abermals mit einem staatlichen Rettungspaket rechnen kann. „Die Situation...

Flüge rund ums Jahr

vor 1 monat - 31 Oktober 2019 | Verkehr & Transport

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Lufthansa-Tochter Eurowings hat die Strecke zwischen Frankfurt und Windhoek für sich entdeckt und macht nun verstärkt der staatlichen Air Namibia...

Johnson droht offen mit Rückzug des Brexit-Gesetzes

vor 1 monat - 22 Oktober 2019 | Verkehr & Transport

London (dpa) - Der britische Premierminister Boris Johnson hat offen damit gedroht, seinen Brexit-Deal aus dem Parlament zurückzuziehen und Neuwahlen anzustreben. Dies sei dann nötig,...

Geldsorgen reißen nicht ab

vor 1 monat - 18 Oktober 2019 | Verkehr & Transport

Von Clemens von AltenWindhoekDie südafrikanische Flughafengesellschaft (Airports Company of South Africa, ACSA) hatte der Air Namibia aufgrund unbezahlter Rechnungen am Mittwoch die Landeerlaubnis entzogen –...