16 August 2019 | Verkehr & Transport

Anflüge an der Küste erlaubt

Das von der NCAA verhängte Blindanflugverbot ist aufgehoben

Die Anflug-Software für die beiden Flughäfen in Windhoek und Walvis Bay ist überprüft worden und nachdem die VOR-Angaben im Sinne einer garantierten Flugsicherheit verbessert wurden, gibt der NCAA-Geschäftsführer die Landebahnen wieder für Blindanflüge frei.

Von Frank Steffen

Windhoek

Gestern wurde das Verbot auf Instrumentenanflüge an die internationalen Flughäfen von Walvis Bay und Windhoek aufgehoben. Dies bestätigte der amtierende Geschäftsführer der namibischen Zivilluftfahrtbehörde NCAA, Reinhardt Gärtner gestern in einem Gespräch mit der AZ. Somit sind die beiden Anlaufbahnen Walvis Bays, im Fachjargon bekannt als „Runway 27“ und „Runway 09“, wieder für Blindanflüge nutzbar.

Anders als im Falle des internationalen Hosea-Kutako-Flughafens (HKIA) außerhalb Windhoeks, der vor allem um diese Jahreszeit keinen wetterbedingten Blindanflügen ausgesetzt ist, sind diese Form der Landungsansätze in Walvis Bay, teil des täglichen Ablaufs. Der Blindanflug stützt sich auf ein EDV-Programm, das den sichtweitenbedingten Multi-Richtungsansatz (Visual Omni-directional Range, VOR) elektronisch reguliert. Mit vorab eingefütterten Mindestansprüchen (sogenannten Minimals), die auf Hindernissen unmittelbar in der Nähe der Landebahn beruhen, errechnet und informiert das VOR die Flugzeugführer, ob eine Landung unsicher und daher abgebrochen werden sollte oder nicht, so die Sicht auf einer errechneten Mindesthöhe weiterhin gestört ist.

Das Verbot betraf nicht die großen Linien- sowie solche Kleinmaschinen, die über ein elektronisches Instrumentenlandesystem (Instrument Landing System, ILS) direkt mit dem Flugplatz verbunden sind - ihre Sichtansprüche sind entsprechend niedriger gelagert. Der HKIA verfügt über ein solches System, aber nicht der Flughafen von Walvis Bay.

Die VOR-Vorgaben der Landebahnen unterscheiden sich voneinander, da sich das Umfeld verschieden gestaltet. Daher waren die Ansprüche für die Landebahn „Zero-Nine“ (Ansatz von Westen nach Osten, bzw. 90 Grad) niedriger angesetzt als die der Landerichtung „Two-Seven“ (Ansatz von Osten nach Westen, bzw. 270 Grad). „Wir hatten keine andere Wahl als die unbeliebten Entscheidungen zu treffen, denn die Sicherheit der Fluggäste ist immer oberste Priorität. Wir sind über die Mitarbeit und Hilfe der slowakischen Software-Firma, die diese Ansätze nun leicht verändert freigegeben hat, sehr erfreut und sind durch diese Situation erstmals soweit, dass wir der fünf-Jahres-Überprüfung eben dieser Flugansätze sogar eine Idee voraus sein werden“, freute sich Gärtner.

Die slowakische Firma hatte der NCAA unlängst die Genehmigung zur Nutzung ihres Anflug-Programmes aufgekündigt, nachdem deutlich wurde, dass die Nutzung grundsätzlich nie rechtens beim Besitzer des Programmes beantragt worden war - es war demnach eine Raubkopie.

Gleiche Nachricht

 

Air Namibia in der Schwebe

vor 17 stunden | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/ste) - Laut dem Minister für Transport und öffentliche Arbeiten, John Mutorwa, befasst sich der Kabinettsausschuss für Finanzen unvermindert seit 2018 mit der finanziellen...

Meilenstein für Namport: Vier Hafenkräne zeitgleich im Einsatz

vor 2 tagen - 18 September 2019 | Verkehr & Transport

Ein Meilenstein für die Hafenbehörde NamPort: Vor wenigen Tagen waren alle vier neuen gigantischen STS-Kräne (Ship-to-shore) auf dem neuen Containerterminal in Walvis Bay zur gleichen...

Moderner Flughafen wird Realität

vor 3 tagen - 17 September 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen & Claudia Reiter, Windhoek Gestern gab der Aufsichtsratsvorsitzende der namibischen Flughafengesellschaft NAC, Leake Hangala, amtlich die Auftragsvergabe und Pläne für den...

LEFA und PayToday jetzt Partner

1 woche her - 10 September 2019 | Verkehr & Transport

Die namibische Uber-Variante LEFA hat sich mit dem innovativen Finanzdienstleister PayToday zusammengetan, um Fahrgästen einfaches und vor allem bargeldloses Bezahlen zu ermöglichen. Somit ist es...

Möglicher Fahrer-Streik beunruhigt Verbraucher

vor 2 wochen - 02 September 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (ms) • Ein möglicher Streik südafrikanischer Lastwagenfahrer hat in Namibia die Sorge vor möglichen Versorgungsengpässen ausgelöst. Obwohl bisher nicht sicher ist, ob der Streik...

Challenge Air wird ungeduldig

vor 2 wochen - 02 September 2019 | Verkehr & Transport

Von Ogone Tlhage und Clemens von Alten, WindhoekDie aufgelöste belgische Fluggesellschaft Challenge Air wird immer ungeduldiger. „Sollte es in den kommenden Tagen keine Übereinkunft geben...

NamPort verfrachtet Container zum neuen Terminal

vor 3 wochen - 27 August 2019 | Verkehr & Transport

Die Hafenbehörde NamPort hat bereits 1200 für den Export bestimmte Container zum neuen Containerterminal verfrachtet. „Das war eine Mammutaufgabe, insbesondere wegen der ungünstigen Wetterbedingungen“, teilte...

Flughafen von Ondangwa wird heute umbenannt

vor 4 wochen - 22 August 2019 | Verkehr & Transport

Der Flughafen von Ondangwa wird am heutigen Donnerstag, 22. August, nach dem verstorbenen Nationalhelden Andimba Toivo Ya Toivo umbenannt. Das teilte die staatliche Flughafengesellschaft (Namibia...

Schiffsbrand fordert Menschenleben

vor 1 monat - 19 August 2019 | Verkehr & Transport

Eine Person kam am Samstagmorgen bei einem Großbrand auf dem im Walvis Bayer Hafen angelegten Fischtrawler „Ocean Tide“ ums Leben gekommen. Das teilten zuverlässige Quellen...

Anflüge an der Küste erlaubt

vor 1 monat - 16 August 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank SteffenWindhoek Gestern wurde das Verbot auf Instrumentenanflüge an die internationalen Flughäfen von Walvis Bay und Windhoek aufgehoben. Dies bestätigte der amtierende Geschäftsführer der...