Amupanda muss Amt abgeben
Amupanda muss Amt abgeben

Amupanda muss Amt abgeben

Gawanas ist Bürgermeisterin – Minderheit regiert die Stadt
Frank Steffen
Der scheidende Bürgermeister Windhoeks, Job Amupanda, dem vor allem in den vergangenen Monaten zunehmend vorgeworfen wurde, die Stadt im Alleingang und nicht als Teil des Rates regieren zu wollen, ließ es sich gestern nicht nehmen, den Stadtratsmitgliedern noch eine letzte Moralpredigt zu verabreichen. Nichtsdestotrotz musste er der neugewählten Bürgermeisterin Sade Gawanas von der LPM-Partei (Landless Peoples Movement) weichen. In ihrer Antrittsrede rief die neugewählte Bürgermeisterin zur Zusammenarbeit auf und betonte, dass Facebook nicht die einzige Art sein dürfe, wie mit der Bevölkerung kommuniziert werden dürfe. Dies schien ein Seitenhieb an Amupanda, der eingangs damit geprahlt hatte, mehr sogenannte Follower auf Facebook zu haben als das namibische Parlament. Einige Stadtratsmitglieder hatten sichtlich erstaunt auf Amupandas unverfrorene Ankündigung reagiert, als dieser während seiner turnusgemäßen Amtsabgabe erklärte, dass er keinen Jahresbericht vorlegen werde, da das Programm, das er dem Stadtrat ursprünglich vorgelegt hatte, nicht befolgt worden sei. Es folgte eine langwierige Erklärung, in der Amupanda den gewählten Stadtvertretern Vorhaltungen machte, dass sie nicht die „verarmte Mehrheit“ ordentlich vertreten würden. Weder die Mitglieder seiner Partei, „Affirmative Repositioning“ (AR), noch die Vertreterin der „Popular Democratic Movement“ (PDM) würden sich an der anstehenden Wahl beteiligen. Die amtierende Stadtdirektorin Jennifer Comalie verzettelte sich daraufhin für einen Moment, als sie die Anwesenheit eines Quorums für die Wahl prüfen wollte. Der anwesende Magistratsrichter Ivan Gawanab griff ein und erklärte, dass dies nicht zutreffe solange Parteien anwesend seien und lediglich ihre Stimme enthalten würden, es seien immerhin 13 Stadträte anwesend. Die Wahl erfolgte ohne Gegenvorschläge oder -stimmen. Jürgen Hecht (IPC), schlug unterstützt von Ndeshihafela Larandja (IPC), Gawanas als künftige Bürgermeisterin vor, während Joseph Uapingene (NUDO) zum künftigen Vize-Bürgermeister gewählt wurde. Die neugewählten Mitglieder der städtischen Exekutive (Management Committee) sind die IPC-Vertreter Jürgen Hecht, Saarty Uukule (die am Anfang der Versammlung neu vereidigt worden war), Bernardus Araeb und Ndeshihafela Larandja sowie das LPM-Mitglied Ivan Skrywer. Die fünf Swapo-Vertreter kombiniert mit den sich distanzierenden zwei AR-Vertretern und der PDM-Vertreterin stellen nun im 15-köpfigen Stadtrat eine Mehrheit dar, die wahrscheinlich künftige Entscheidungen beeinträchtigen wird.

Kommentar

Allgemeine Zeitung 2022-12-08

Zu diesem Artikel wurden keine Kommentare hinterlassen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen