27 Oktober 2020 | Polizei & Gericht

Amokläufer nicht verhörfähig

Zwei Psychiater erklären Simasiku zum Geisteskranken

Laut zwei unabhängigen Psychiatern, die den Auftrag erhalten hatten, den ehemaligen Mitarbeiter des namibischen Gesundheitsministeriums zu beobachten, der sich wegen des angeblichen Mordes an zwei seiner Kolleginnen verantworten sollte, ist dieser aufgrund einer gesitigen Erkrankung nicht verhörfähig.

Von Frank Steffen & Nampa, Windhoek

Simataa Simasiku, ein ehemaliger Mitarbeiter der „Global Funds“-Abteilung des Ministeriums für Gesundheit und Sozialdienste (MoHSS), der 2019 eine seiner Kolleginnen erschossen und eine weitere verwundet haben soll, ist nicht in der Lage, vor Gericht zu stehen. Zu diesem Ergebnis gelangten zwei unabhängige Psychiater.

Die Ergebnisse der beiden psychiatrischen Berichte, die von einem im privaten Sektor aktiven- sowie einem weiteren im öffentlichen Dienst stehenden Psychiater zusammengestellt wurden, zeigen, dass Simasiku nicht in der Lage ist, dem Prozess zu folgen oder ihn zu verstehen, da er psychisch erkrankt sei. Die Berichte von Dr. Reinhardt Sieberhagen und Dr. Lahja Hamunjela wurden dem Obergericht vorgelegt, als der angeklagte Simasiku am Montagmorgen während einer vorgerichtlichen Verhandlungskonferenz erneut Oberrichter Christie Liebenberg vorgeführt wurde.

Laut Sieberhagen leidet Simasiku an einer schweren, psychotischen Geisteskrankheit und muss dringend behandelt werden. Dr. Hamunjela hat ähnliche Beobachtungen gemacht. Die stellvertretende Generalstaatsanklägerin, Antonia Verhoef, legte dem Gericht die Berichte der beiden Ärzte vor.

Simasiku wurde zwar am Montag erneut in Polizeigewahrsam genommen und ist in der Abteilung für Verhörabwartende der zentralen Justizvollzugsanstalt in Windhoek untergebracht, doch soll der angebliche Mörder möglichst bald in eine psychiatrische Anstalt überwiesen werden.

Bei einem Amoklauf, soll sich Simasiku als Mitarbeiter des Gesundheitsministeriums im Capital Centre, in der Windhoeker Innenstadt, vom zweiten Flur auf den achten Stock begeben haben, wo er gezielt zwei Schüsse auf Saara Mwilima abgegeben haben soll, bevor er sich dem zweiten Opfer, Ester Nepolo, zuwandte und zwei Schüsse auf sie abgab. Die 58-jährige Mwilima erlag ihren Wunden vor Ort, während die angeschossene Nepolo verletzt ins unweit gelegene Römisch-Katholische Krankenhaus eingeliefert wurde. Das war am 28. Januar 2019.

Simasiku war gemäß der Artikel 77, 78 und 79 des Strafprozessgesetzes von 1977 beobachtet worden. Die Verordnung ermöglicht eine gerichtliche Überweisung eines Beschuldigten zwecks psychiatrischer Beobachtung. Die beiden Psychiater hatten den Geisteszustand von Simasiku vor, während und nach dem Schießen bestimmen sollen. Das entsprach einem Antrag des staatlich beauftragten Verteidigers, Vernon Lutibezi, der nach einer Reihe von Konsultationen mit seinem Mandanten festgestellt hatte, dass der Angeklagte kurz nach der Schießvorfall „orientierungslos und unberührt“ sei.

Gleiche Nachricht

 

Minderjährige Straftäter in zwei Morde verwickelt

vor 1 tag - 01 Dezember 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Die namibische Polizei verzeichnete in ihrem Wochenendbericht einen Vorfall bei dem drei Jungen im Alter von elf und jeweils neun Jahren ein...

Gemeinsamer Ansatz gewünscht

vor 1 tag - 01 Dezember 2020 | Polizei & Gericht

Von Steffi Balzar, Windhoek Die Folgen sexueller und geschlechtsspezifischer Gewalt (SGBV), die sowohl körperliche und geistige Gesundheit als auch sozioökonomischen Bereichen beeinträchtigen, erfordern ein...

Ehepaar wird ausgeraubt

vor 1 tag - 01 Dezember 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Ein älteres Ehepaar aus Okahandja wurde in ein Windhoeker-Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie in ihrem Haus während eines Raubüberfalls angegriffen worden waren. Der...

Verdächtige bleiben in Haft

vor 2 tagen - 30 November 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Die Polizei hat einen dritten Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Mord des bekannten Geschäftsmannes, Danielle Ferrari, festgenommen. Die drei Männer erschienen am...

Zwei Verdächtige gefasst

vor 5 tagen - 27 November 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Die Polizei hat zwei Verdächtige im Zusammenhang mit dem Mord an dem bekannten Geschäftsmann, Danielle Ferrari, festgenommen. Der Vorfall ereignete sich am...

Tag gegen geschlechtsspezifische Gewalt

vor 5 tagen - 27 November 2020 | Polizei & Gericht

Von Steffi Balzar, Windhoek Die Staatengemeinschaft des südlichen Afrika (SADC) schließt sich am 25. November der 16-tägigen Kampagne der Vereinten Nationen (UN) an, die unter...

NUST: Gideon zieht vor Gericht

vor 6 tagen - 26 November 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/sb) - Professor Frednard Gideon hat sich an das Obergericht gewandt, um die Ernennung von Dr. Erold Naomab zum Vize-Rektor der Namibischen Universität für...

Frauenleichnam am Meer entdeckt

vor 6 tagen - 26 November 2020 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Der nackte Körper einer hellhäutigen Frau wurde gestern Morgen gegen 7.45 Uhr in unmittelbarer Nähe der Vierkant-Klippe aufgefunden. Der Leichnam wies mehreren...

„Meisterdieb“ gefasst - von Notizen am Tatort überführt

1 woche her - 24 November 2020 | Polizei & Gericht

Oshakati/Windhoek (NMH/sb) - Die Polizei nahm gestern einen Verdächtigen in dem Haus seiner Mutter in dem Dorf King Kauluma in der Oshikoto-Region fest, der in...

Gewalt gegen Frauen ebbt nicht ab

1 woche her - 24 November 2020 | Polizei & Gericht

Von Steffi Balzar, Windhoek In den vergangenen Tagen gab es laut Polizeibericht eine weitere Welle von geschlechtsspezifischer Gewalt. So soll eine 30-Jährige am Donnerstag im...