14 Oktober 2019 | Politik

Am besten qualifiziert

SWAPO will nach Wiederwahl „Probleme“ ansprechen

Die regierende SWAPO-Partei mit Hage Geingob an der Spitze, ist am besten qualifiziert, Namibia in den kommenden fünf Jahren zu regieren. Das behauptet Geingob am Samstag bei einer Kundgebung in Walvis Bay, wo er die Wahlkampagne an der Küste für die im November angesetzten Wahlen offiziell lanciert.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay

Mehrere tausend Einwohner aus der Erongo-Region haben sich am Samstag in dem Kuisebmond-Stadion in Walvis Bay versammelt, wo Präsidentschaftskandidat und Amtsinhaber Hage Geingob für seine Wiederwahl geworben hat. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Partei mit ihm an der Spitze die „beste Wahl“ für Namibia sei.

„Swapo hat in den vergangenen 29 Jahren eine Erfolgsbilanz in Sachen Staatsführung aufgebaut. Darum sind wir berechtigt zu regieren“, meinte Geingob, der kurz zuvor am Steuer eines Allradwagens selbst in das Stadion gefahren war. Geingob erklärte scheinbar bescheiden, dass er sich lediglich für den „Job“ als Präsident beworben habe. „Ihr seid die Bosse, die uns diese Arbeit anvertrauen, wenn Ihr am 27. November (dem angesetzten Wahltag) den Vertrag unterzeichnet“, bediente er sich eines Wortspiels und fügte hinzu: „Bitte gibt uns den Job für die nächsten fünf Jahre. Wer sonst erledigt diese Arbeit, wenn Ihr Euch anders entscheidet?“, wollte er wissen.

Der Präsident zählte ferner Erfolge und Leistungen seiner Partei auf, gab aber zu, dass „noch viel getan werden muss“. Er versprach, dass Swapo die bestehenden Probleme und Herausforderungen ansprechen wird. Er legte den Schwerpunkt auf verfallene Krankenhäuser und Schulen, die Land- und Wohnungsfrage, sowie die häusliche Gewalt.

Geingob nutzte die Gelegenheit, wahlberechtigte Namibier vor anderen Politikern zu warnen, die ihnen den „Himmel auf Erden“ versprechen würden, sich aber nicht wie seine Partei, als Regierung bewährt hätten.

Ähnliche äußerte sich Sophia Shaningwa, Generalsekretärin der SWAPO, die sich bei der Kundgebung gegen „politische Opportunisten“ aussprach. „Die Swapo hat nur einen Kandidat: Präsident Hage Geingob. Weitere Kandidaten sollten dies nicht unter der Swapo-Flagge tun“, forderte Shaningwa, ohne spezifische Namen zu nennen. Sie tadelte allerdings jene Personen, die der „Swapo unberechtigte Vorwürfe“ machen würden. Die Swapo würde ihre Leute lieben, so Shaningwa, denn die Partei wende Ressourcen an, um Menschen zu helfen. Aus diesem Grund habe Swapo ein Manifest veröffentlicht, das gut durchdacht und der wechselnden Realität entspreche - es sei nicht „halbgebacken“.

Gleiche Nachricht

 

„Projekt Opus“

vor 4 tagen - 26 Mai 2020 | Politik

Der verworrene Konflikt in Libyen ist längst zu einem Stellvertreterkrieg einer Reihe von einflussreichen Ländern geworden. Eine von UN-Experten enttarnte Geheimmission privater westlicher Einsatzkräfte -...

Rukoro maßregelt freie Meinungsäußerung

1 woche her - 20 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) • In diesen Tagen erregte das von Arnold Tjihuiko als Scheingericht (Kangaroo Court) abgetane Anhörungsverfahren, das von der Ovaherero-Kommunalbehörde (Ovaherero Traditional Authority, OTA)...

Parlamentsauftakt verzögert sich

1 woche her - 18 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ms) – Parlamentspräsident Peter Katjavivi hat den für Dienstag geplanten Auftakt der neuen Sitzungsperiode der Nationalversammlung auf den 26. Mai verschoben.Zur Begründung gab der...

Parlament setzt Beratung fort

vor 2 wochen - 15 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ms) • Die Nationalversammlung wird am Dienstag nach mehrmonatiger Pause unter erschwerten Bedingungen wieder die Arbeit aufnehmen.Wie das Parlamentssekretariat mitteilte, würden aufgrund der Corona-Krise...

US-Botschaftsdesign von Namibia inspiriert

vor 2 wochen - 15 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) • „Die Vereinigten Staaten verpflichten sich erneut zu einer engen Beziehung mit Namibia. Wir bauen einen modernen Botschaftskomplex, welcher dieser Partnerschaft auf allen...

Europatag: Namibia wird weiterhin durch EU unterstützt

vor 2 wochen - 11 Mai 2020 | Politik

Am 9.Mai wurde weltweit der Europatag begangen. Aus diesem Anlass wurde bekanntgegeben, dass die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten, Namibia weiterhin finanziell unter die Arme...

Millionen an Entwicklungshilfe

vor 3 wochen - 08 Mai 2020 | Politik

Windhoek (ste) - Der Generaldirektor der Nationalen Planungskommission, Obeth Kandjoze, und Ellen Gölz, die Ständige Vertreterin der Deutschen Botschaft in Namibia, haben die bereits im...

Kim Jong Un taucht nach wochenlanger Abwesenheit wieder auf

vor 4 wochen - 02 Mai 2020 | Politik

Seoul (dpa) - Als wäre nichts passiert: Nach der rätselhaften Abwesenheit Kim Jong Uns seit fast drei Wochen hat Nordkorea den Spekulationen um die Gesundheit...

Fishrot-Sextett bleibt in Haft

vor 1 monat - 30 April 2020 | Politik

Windhoek (ms) - Die Ex-Minister Bernhard Esau und Sacky Shanghala, die gemeinsam mit vier mutmaßlichen Komplizen wegen angeblicher Vorteilsannahme bei der Vergabe von Fischfang-Quoten der...

Enttäuschende Sozialhilfe

vor 1 monat - 28 April 2020 | Politik

Windhoek (ste) • Der namibische Finanzminister Iipumbu Shiimi kündigte gestern Nachmittag ein Programm zur Erhaltung von Arbeitsstellen an. Die Hilfe seitens der namibischen Sozialversicherungs-Kommission...