14 Oktober 2019 | Politik

Am besten qualifiziert

SWAPO will nach Wiederwahl „Probleme“ ansprechen

Die regierende SWAPO-Partei mit Hage Geingob an der Spitze, ist am besten qualifiziert, Namibia in den kommenden fünf Jahren zu regieren. Das behauptet Geingob am Samstag bei einer Kundgebung in Walvis Bay, wo er die Wahlkampagne an der Küste für die im November angesetzten Wahlen offiziell lanciert.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay

Mehrere tausend Einwohner aus der Erongo-Region haben sich am Samstag in dem Kuisebmond-Stadion in Walvis Bay versammelt, wo Präsidentschaftskandidat und Amtsinhaber Hage Geingob für seine Wiederwahl geworben hat. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die Partei mit ihm an der Spitze die „beste Wahl“ für Namibia sei.

„Swapo hat in den vergangenen 29 Jahren eine Erfolgsbilanz in Sachen Staatsführung aufgebaut. Darum sind wir berechtigt zu regieren“, meinte Geingob, der kurz zuvor am Steuer eines Allradwagens selbst in das Stadion gefahren war. Geingob erklärte scheinbar bescheiden, dass er sich lediglich für den „Job“ als Präsident beworben habe. „Ihr seid die Bosse, die uns diese Arbeit anvertrauen, wenn Ihr am 27. November (dem angesetzten Wahltag) den Vertrag unterzeichnet“, bediente er sich eines Wortspiels und fügte hinzu: „Bitte gibt uns den Job für die nächsten fünf Jahre. Wer sonst erledigt diese Arbeit, wenn Ihr Euch anders entscheidet?“, wollte er wissen.

Der Präsident zählte ferner Erfolge und Leistungen seiner Partei auf, gab aber zu, dass „noch viel getan werden muss“. Er versprach, dass Swapo die bestehenden Probleme und Herausforderungen ansprechen wird. Er legte den Schwerpunkt auf verfallene Krankenhäuser und Schulen, die Land- und Wohnungsfrage, sowie die häusliche Gewalt.

Geingob nutzte die Gelegenheit, wahlberechtigte Namibier vor anderen Politikern zu warnen, die ihnen den „Himmel auf Erden“ versprechen würden, sich aber nicht wie seine Partei, als Regierung bewährt hätten.

Ähnliche äußerte sich Sophia Shaningwa, Generalsekretärin der SWAPO, die sich bei der Kundgebung gegen „politische Opportunisten“ aussprach. „Die Swapo hat nur einen Kandidat: Präsident Hage Geingob. Weitere Kandidaten sollten dies nicht unter der Swapo-Flagge tun“, forderte Shaningwa, ohne spezifische Namen zu nennen. Sie tadelte allerdings jene Personen, die der „Swapo unberechtigte Vorwürfe“ machen würden. Die Swapo würde ihre Leute lieben, so Shaningwa, denn die Partei wende Ressourcen an, um Menschen zu helfen. Aus diesem Grund habe Swapo ein Manifest veröffentlicht, das gut durchdacht und der wechselnden Realität entspreche - es sei nicht „halbgebacken“.

Gleiche Nachricht

 

Rukambe will zurück zur ECN

vor 9 stunden | Politik

Windhoek (bw) - Der ehemalige Leiter der namibischen Wahlkommission (ECN), Joram Rukambe ist einer der 15 Bewerber, die Mitglied dieses Gremiums werden wollen. Gestern Morgen...

Neue Bewerber für Wahlkommission

vor 1 tag - 10 Mai 2021 | Politik

Windhoek (bw) - Die Amtszeit von drei Mitgliedern der namibischen Wahlkommission endet Mitte September.Daher sollen am heutigen Montag 15 Bewerber im Beisein der Öffentlichkeit interviewt...

Auftragsvergabe hinterfragt

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Frank Steffen, WindhoekIm November 2020 hatte das Institut für Öffentliche Politforschung (IPPR) das Fehlen eines systemübergreifenden Rahmens moniert, demzufolge Vermögenswerte sowie eventuelle Interessenkonflikte seitens...

EFF: Cassinga war ein Genozid

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek/JohannesburgAm 4. Mai 1978 haben südafrikanische Streitkräfte einen Angriff auf Cassinga in Angola gestartet. Laut angolanischen Angaben wurden dabei 624 Menschen getötet...

Grenzöffnung gefordert

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Die Ministerin für Internationale Beziehungen und Zusammenarbeit, Netumbo Nandi-Ndaitwah, hat auf einem Beratungstreffen zu den namibisch-angolanischen Beziehungen die sich noch immer in...

Windhoek +30-Erklärung verabschiedet

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Katharina Moser, WindhoekZum Abschluss des Internationalen Tags der Pressefreiheit haben die Teilnehmer der Konferenz am Montag die Windhoek +30 – Erklärung verabschiedet. Die feierliche...

Aufruf zur Impfung

vor 6 tagen - 05 Mai 2021 | Politik

Windhoek (km) - Das Ministerium für Umwelt, Forstwesen und Tourismus hat Angestellte des Tourismussektors aufgefordert, sich gegen den Corona-Virus impfen zu lassen. „Obwohl die Impfung...

Keine Einsicht gewährt

1 woche her - 28 April 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Impalila/Windhoek Die traditionellen Behörden in der Sambesi-Region und die auf der Insel Impalila wohnende Gemeinschaft haben sich von der Bewegung Zambezi-Lives-Matter distanziert...

Neues Budget zur Veteranenunterstützung

1 woche her - 28 April 2021 | Politik

Windhoek (km/NAMPA) - Der Haushaltsplan für das kommende Finanzjahr sieht 861,3 Millionen N$ für die Versorgung von Kriegsveteranen vor, wie Verteidigungsminister Frans Kapofi am Montag...

Programm für Feierlichkeiten des Europatags vorgestellt

vor 2 wochen - 27 April 2021 | Politik

Windhoek (sb) - Die Delegation der Europäischen Union (EU) in Namibia stellte am Freitag offiziell das Programm im Rahmen des Europatags 2021 vor, der jährlich...