07 Mai 2021 | Lokales

Altes Gemäuer erhält neuen Anstrich

Die Künstler Kat und Lens haben der Wand des Transformatorenhauses in der Conrad Rust Straße in Klein Windhoek einen neuen Anstrich verpasst. „Wir sind schon so viele Monate an dieser wirklich hässlichen Wand vorbeigefahren und haben beschlossen, dass wir etwas über das Graffiti malen sollten“, so die gebürtige Deutsche. Die beiden haben das Design skizziert und die Schablonen auf die Wand gemalt. Laut Lens ist das Beste daran, „dass die Leute vorbeikommen und uns auf das tolle, schön aussehende Kunstwerk ansprechen.“ Dennoch soll laut ihm nicht jeder hingehen und irgendwelche Wände streichen. „Als wir die Vorderseite des Gebäudes bemalten, wurden wir von einem Mitarbeiter der Stadt gefragt, ob wir eine Genehmigung hätten. Hatten wir nicht. Er rief daraufhin seine Kollegen an, um ihnen mitzuteilen, dass sie uns keinen Ärger machen sollten, da er das Gemälde trotzdem an der Wand behalten wolle“, so Kat. Wir sind immer noch auf der Suche nach einem Slogan, wie z.B. „Keep Windhoek clean“ oder „Hou Namibia ntja“. Wenn Sie eine Idee haben schicken Sie diese an: [email protected] und Ihr Slogan könnte auf der Wand erscheinen. Bevor mit dem Anstrich begonnen wurde, räumten die beiden den herumliegenden Müll auf. Leider wird das Gelände immer noch vermüllt. Sie versuchen, einen Weg zu finden, diesen Bereich von nun an sauber zu halten. „Es ist wichtig, die Dinge schön zu machen, das darf man nicht vergessen“ so Lens. Foto: Claudia Reiter

Gleiche Nachricht

 

Umgebung wird gesäubert

vor 16 stunden | Lokales

Das umliegende Gebiet des Okahandja-Staatskrankenhauses wurde am vergangenen Wochenende gründlich gesäubert. Die Bürgermeisterin, Natasha Brinkman, schrieb dazu auf sozialen Medien „Okahandja wird wieder auferstehen“. Dies...

RedForce spendet Lebensmittel und Decken

vor 16 stunden | Lokales

RedForce Debt Management spendete Anfang des Monats Lebensmittelpakete und Decken im Wert von 150 000 N$ an 120 Familien der Wahlkreise Tobias Hainyeko und Samora...

Fliegertreff „Fly-In“ bei Uis am Brandberg ist erneut ein...

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Auf dem eigentlich ruhigen Flugfeld in der kleinen Ortschaft Uis wurde am vergangenen Wochenende das diesjährige Fliegertreffen Uis Fly-In zum sechsten Mal ausgetragen. Insgesamt 18...

Angelgenehmigungen nur noch an Werktagen

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Angelgenehmigungen für Freizeitangler sind ab sofort nur noch an Werktagen erhältlich. Eine Fischfangerlaubnis wird nicht mehr an Wochenenden oder an Feiertagen ausgestellt. Das teilte das...

Zu Fuß von Windhoek zu den Wilden Pferden der...

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Im vergangenen Jahr erfüllte sich die Windhoekerin Brigitte Bartsch, 74 Jahre, einen Traum. Sie wollte gerne eine lange Strecke über mehrere Tage durch Namibias einmalige...

NamPort beschafft den Spürhunden ein neues Dach über dem...

vor 5 tagen - 17 Juni 2021 | Lokales

Die Hafenbehörde NamPort hat vor kurzem alle Hundekäfige bei der Polizeistation auf dem Walvis Bayer Hafengelände renoviert – dort werden alle Spürhunde untergebracht. Dies hat...

Swakopmunder Hauptfeuerwehrmann Adri Goosen verstorben

vor 6 tagen - 16 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Der Chef des Swakopmunder Feuerwehr- und Rettungsdienstes, Adri Goosen, ist am Montagnachmittag im Alter von 56 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben. Goosen...

Vom Interview bis hin zum Audioschnitt

vor 6 tagen - 16 Juni 2021 | Lokales

Die PASCH-Schulen in Namibia haben vor kurzem das Projekt LaboRadio abgeschlossen, das Schülern, die Deutsch als Fremdsprache belegen, an das Radio und den Umgang mit...

Von Gewaltdrohungen absehen

1 woche her - 15 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - Der Vorstand des Forums deutschsprachiger Namibier begrüßt laut ihrer gestrig veröffentlichten Pressemitteilung das Ergebnis der Genozidverhandlungen zwischen Namibia und Deutschland. „Wir fühlen...

Trainingszentrum für Swakop

1 woche her - 15 Juni 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Swakopmund könnte bald nicht nur in Namibia, sondern im gesamten südlichen Afrika eine Hochburg sein, wo Krankenschwestern ausgebildet werden. Die Entwicklung...