24 Januar 2019 | Lokales

Alte Masche, neue Opfer

Swakopmund/Uis (er) • Eine „alte“ Betrugsmasche macht seit wenigen Tagen wieder die Runde, von der dieses Mal vor allem Gästebetriebe an der zentralen Küste betroffen sind. Ein anonymer Bewohner hat nun die AZ darauf aufmerksam gemacht.

Demnach würden vermeintliche Touristen Gästebetriebe in Henties Bay, Swakopmund oder Walvis Bay per Mobiltelefon anrufen und eine Unterkunft buchen – sie würden dabei auch sämtliche Zahlungsdetails angeben. Wenig später würden sie dann erneut anrufen und behaupten, sie hätten plötzliche Probleme mit ihrem Fahrzeug und würden sich entweder bei einer Tankstelle, Werkstatt oder Lodge in Uis aufhalten. Ferner würden die „Touristen“ behaupten, sie hätten nur ausländisches Bargeld dabei.

„Die Anrufer fordern, dass man ihnen Namibia-Dollar per E-Wallet schickt, damit sie die Reparatur zahlen können und versprechen, den Betrag in Euro zurückzuzahlen, sobald sie die gebuchte Unterkunft erreicht haben“, sagte der Bewohner. Und: „Das ist Schwachsinn und stimmt nicht. Das Geld sieht man nie.“

Die Anrufer in diesen Fällen würden oftmals mit einem europäischen Akzent sprechen, sei es Italienisch, Deutsch oder Französisch.

Gleiche Nachricht

 

Abwasser fließt weiterhin in den Goreangab-Damm

vor 1 tag - 19 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (cev) – Weil die durch Öl verunreinigte Gammams-Kläranlage in Windhoek immer noch außer Betrieb ist, fließen weiterhin jeden Tag mehrere Millionen Liter Abwasser direkt...

Sturzregen fordert ein Leben

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner/Nampa, SwakopmundNach einer mehrere Jahre andauernden Dürre gab es am Wochenende in großen Teilen im Süden Namibias überdurchschnittliche Niederschläge. Mancherorts ist der Jahresdurchschnitt...

NamPort sucht Geschäftsführer

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Nach knapp zehn Jahren wurde der Vertrag des Geschäftsführers der Hafenbehörde NamPort, Bisey /Uirab, nicht erneuert. „Seine Amtszeit wird in den...

Stadtdirektor gelobt

vor 2 wochen - 06 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund (er) - Kaum zwei Monate ist Swakopmunds neuer Stadtdirektor, Archie Benjamin, im Amt, und schon hat er von Bürgermeisterin Pauline Nashilundo viel Lob geerntet:...

Armut, die zum Tod führt

vor 2 wochen - 04 Februar 2019 | Lokales

Von Clemens von Alten, Windhoek/AranosDer tödliche Unfall habe sich am vergangenen Mittwoch auf dem Gelände des Schlachthofes Natural Namibian Meat Producers (NNMP) bei der Ortschaft...

Delegation des Deutschen Bundestags besucht Namibia

vor 2 wochen - 01 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (nic) • Fünf Abgeordnete des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags haben vergangene Woche Namibia besucht und sich ein Bild über die Förderaktivitäten für die namibischen...

Eine Basis für die Bodenkunde

vor 3 wochen - 30 Januar 2019 | Lokales

Von Clemens von AltenWindhoekZum vierten Mal findet im Rahmen der Initiative PanAfGeo eine geologische Seminarreihe in Namibia statt. „Der Austausch von Wissen ist nicht nur...

Uis-Bewohner über die Wasserversorgung besorgt

vor 3 wochen - 25 Januar 2019 | Lokales

Swakopmund/Uis (er) – Viele Bewohner der Ortschaft Uis am Fuße des Brandberg-Massivs sind über ihre künftige Wasserversorgung besorgt. Grund dafür ist die aktuelle, unterdurchschnittliche Regensaison,...

Alte Masche, neue Opfer

vor 3 wochen - 24 Januar 2019 | Lokales

Swakopmund/Uis (er) • Eine „alte“ Betrugsmasche macht seit wenigen Tagen wieder die Runde, von der dieses Mal vor allem Gästebetriebe an der zentralen Küste betroffen...

Beamtenwillkür ausgesetzt

vor 3 wochen - 24 Januar 2019 | Lokales

Von Nina Cerezo, Windhoek„Der Grenzbeamte bestand darauf, dass wir zurück nach Amerika fliegen, um die Geburtsurkunden zu holen“, berichtet der Namibiabesucher und Familienvater, der anonym...