24 Januar 2019 | Lokales

Alte Masche, neue Opfer

Swakopmund/Uis (er) • Eine „alte“ Betrugsmasche macht seit wenigen Tagen wieder die Runde, von der dieses Mal vor allem Gästebetriebe an der zentralen Küste betroffen sind. Ein anonymer Bewohner hat nun die AZ darauf aufmerksam gemacht.

Demnach würden vermeintliche Touristen Gästebetriebe in Henties Bay, Swakopmund oder Walvis Bay per Mobiltelefon anrufen und eine Unterkunft buchen – sie würden dabei auch sämtliche Zahlungsdetails angeben. Wenig später würden sie dann erneut anrufen und behaupten, sie hätten plötzliche Probleme mit ihrem Fahrzeug und würden sich entweder bei einer Tankstelle, Werkstatt oder Lodge in Uis aufhalten. Ferner würden die „Touristen“ behaupten, sie hätten nur ausländisches Bargeld dabei.

„Die Anrufer fordern, dass man ihnen Namibia-Dollar per E-Wallet schickt, damit sie die Reparatur zahlen können und versprechen, den Betrag in Euro zurückzuzahlen, sobald sie die gebuchte Unterkunft erreicht haben“, sagte der Bewohner. Und: „Das ist Schwachsinn und stimmt nicht. Das Geld sieht man nie.“

Die Anrufer in diesen Fällen würden oftmals mit einem europäischen Akzent sprechen, sei es Italienisch, Deutsch oder Französisch.

Gleiche Nachricht

 

Portmut-Jagdfarm abgebrannt

vor 3 tagen - 16 August 2019 | Lokales

Windhoek (NMH/ste) • Alle Jagdgäste konnten sich am Dienstagabend vor einem Großbrand auf der Jagdfarm Portmut, südwestlich von Windhoek, in Sicherheit bringen, aber der Sachschaden...

Rentenerhöhung wird wirksam

vor 3 tagen - 16 August 2019 | Lokales

Windhoek (ms) • Die Regierung hat angekündigt, dass die Erhöhung der Sozialhilfe für Rentner und Personen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen mit Wirkung vom 1....

Flora im Swakop-Rivier bedroht

vor 3 tagen - 16 August 2019 | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmundLaut einem bekannten Tour-Anbieter, der es bevorzugt anonym zu bleiben, findet das regelmäßige Sammeln von Holz im Rivier seit mehr als einem Jahr...

Auf den Spuren von Magellan und Elcano

vor 4 tagen - 15 August 2019 | Lokales

Genau 500 Jahre ist es her, dass die spanischen Seefahrer Ferdinand Magellan und Juan Sebastián Elcano als erste Menschen die Welt umsegelten. Diesem historischen Ereignis...

Freund und Helfer: Parkplatzwächter wird Internethit

vor 4 tagen - 15 August 2019 | Lokales

Der Swakopmunder Parkplatzwächter Jafet Niilonga, der auch als Langman bekannt ist, ist jetzt zur Internetsensation geworden, nachdem er vor kurzem einem Pensionär über die Straße...

Namens-Streit schwelt weiter

vor 5 tagen - 14 August 2019 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekIn dem großformatigen Pamphlet argumentiert Vaatz unter anderem, dass deutschsprachige Namibier den ehemaligen Reichskanzler Otto von Bismarck als „Helden“ und die Tilgung...

Kreuzkap-Stele nach 125 Jahren zurück in Namibia

vor 6 tagen - 13 August 2019 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) – Die ursprüngliche Stele des Seefahrers Diogo Cão, die im Jahr 1486 beim Kreuzkap errichtet wurde und gut 125 Jahre im Museum in...

Marode Absperrung entlang Küstenstraße bemängelt

1 woche her - 09 August 2019 | Lokales

Seit Jahren ist die marode Stahlseil-Absperrung entlang der Straße B2 zwischen Swakopmund und Walvis Bay unansehnlich, was besonders nahe der Brücke des Swakop-Riviers auffällt (Foto)....

Protest gegen Stromtarife

1 woche her - 09 August 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) • Etwa ein Dutzend Personen aus Walvis Bay haben am Mittwoch dieser Woche eine friedliche Demonstration organisiert und dabei ihren Unmut über...

Swakop-Waterfront ist legitim

1 woche her - 08 August 2019 | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Zum wiederholten Mal erschienen die Swakopmunder Waterfront-Entwicklung und die Einkaufsmeile „Platz am Meer“ als Diskussionsthema auf der Tagesordnung des Stadtrates. Dieses Mal...