27 November 2020 | Meinung & Kommentare

Alte Leier des Ombudsmannes

Artikel 5 der namibischen Verfassung legt der Legislative, Exekutive und Judikative nahe, Menschenrechte und Freiheiten zu respektieren. Laut Artikel 10 sind „alle Menschen vor dem Gesetz gleich“ - niemand darf aufgrund seiner Rasse, Hautfarbe oder ethnischen Herkunft benachteiligt werden. Das Staatsoberhaupt ist verpflichtet „die Verfassung als oberstes Gesetz zu wahren, zu schützen und zu verteidigen und mit Würde eine führende Rolle einzunehmen“.

Die „Immunität des Präsidenten“ bezieht sich auf seine amtlichen Handlungen (bedingt auch nach verstrichener Amtszeit), aber laut Artikel 31(3)(b) „darf ein Zivil- oder Strafgericht nur ein Verfahren gegen ihn durchführen hinsichtlich eines angeblichen Handelns oder Unterlassens, das er in seiner persönlichen Eigenschaft während des Präsidentenamts ausgeführt hat,…“

Gemäß Ombudsmann-Gesetz 7 von 1990 muss dieser Beamte Untersuchungen einleiten und Maßnahmen ergreifen, wenn ihm „mutmaßliche oder offensichtliche Verstöße gegen Grundrechte und -freiheiten, Machtmissbrauch, und sogar unfaire, harte oder unhöfliche Behandlung eines Einwohners Namibias durch einen Beamten, der ein Regierungsorgan vertritt“ vorliegen. Er muss ferner Rat geben, wo die Behandlung „in einer demokratischen Gesellschaft als rechtswidrig, bedrückend oder unfair angesehen werden würde“.

Nachdem die amtliche Oppositionspartei PDM (die auch Weiße vertritt) den Präsidenten wegen seiner rassistisch-ausgerichteten Drohungen angegeben hatte, hat sich kein Weißer mehr beim Ombudsmann über Präsident Geingob beschwert. Die „fehlenden Beschwerden“ und die angebliche Immunität sind ihm Grund genug, „keine Empfehlung abgeben“ zu können.

Er hätte zumindest darauf hinweisen können, dass sich der Präsident als Privatmensch nicht auf Dauer vor dem Gesetz verstecken kann. Er hätte auch einfach das Verhalten nur verurteilen können. Doch im Grunde entspricht seine Befindung zwar nicht den Vorstellungen aller Bürger, aber dem, was wir von diesem Ombudsmann gewohnt sind.

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Vandalismus „made in France“

vor 4 tagen - 06 Mai 2021 | Meinung & Kommentare

Namibia kann seine Museen an den Fingern abzählen und die meisten leiden an Geldmangel, sie sind von Spenden und Hilfe abhängig. Zweckgebundene Spenden dienen hauptsächlich...

Warnung fiel auf taube Ohren

1 woche her - 28 April 2021 | Meinung & Kommentare

Seit Wochen machen Aufnahmen und Berichte von völlig abgemagerten Wüstenlöwen im Nordwesten Namibias Schlagzeile in den Medien. Das Umweltministerium und Experten sind sich einig: es...

Fluch des „Golden Handshakes“

1 woche her - 27 April 2021 | Meinung & Kommentare

Arbeitgeber, die sich von unliebsamen Mitarbeitern trennen möchten, obwohl sich die betroffenen Personen nichts zuschulden haben kommen lassen (weshalb sie nicht im Rahmen des Arbeitsgesetzes...

Eine Stimme für alle Interessen

vor 2 wochen - 26 April 2021 | Meinung & Kommentare

Während der Erklärung der Satzung des neuen Forums für Deutschsprachige Namibier (FDN), erinnerte Andreas Vaatz zurück an die Bemerkung des ehemaligen Staatspräsidenten Hifikepunye Pohamba, der...

Verantwortung liegt bei allen

vor 2 wochen - 22 April 2021 | Meinung & Kommentare

Swakopmunder sind mehr als nur wütend, nachdem zwei Männer eine Pensionärin in ihrer Wohnung angegriffen und ermordet haben. Es war eine feige Attacke und die...

Landfrage oder „Landgierde“?

vor 3 wochen - 13 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die namibische Premierministerin fing nach ihrem Universitätsabschluss an, für das Präsidentenbüro zu arbeiten. Als Volkswirtin wurde sie im Alter von knapp 27 Jahren Generaldirektorin der...

Namensgebung geschieht zu früh

vor 4 wochen - 12 April 2021 | Meinung & Kommentare

Der Mensch ist generell ein Wesen, das sich im Laufe der Zeit eher an positive Erlebnisse und Erfahrungen zurückerinnert als an die schlechten und nachteiligen...

Bloße Kündigung reicht nicht aus

vor 1 monat - 09 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die Organisation Transparency International benotete im Jahr 2020 Neuseeland und Dänemark jeweils mit 88%, womit sie sich den ersten Platz als am wenigsten korrupte Länder...

Verschiedene Wellenlängen

vor 1 monat - 31 März 2021 | Meinung & Kommentare

Die Jäger Deutschlands stehen im Bundestag unter Beschuss der Grünen, weil sie 2020 aus acht Ländern dreier Kontinente legal 543 Jagdtrophäen mit nach Hause gebracht...

ReconAfrica verpasst Anschluss

vor 1 monat - 12 März 2021 | Meinung & Kommentare

„Gemäß unserer beschleunigten Strategie wird Royal Dutch Shell die CO2-Emissionen senken und einen Mehrwert für unsere Aktionäre, unsere Kunden und die Gesellschaft insgesamt schaffen“, erklärte...