31 Dezember 2003 | Lokales

Alle Aufrufe erfolglos

Mit einer spektakulären Falschmeldung schürt die angolanische Presseagentur Angop die Angst vor dem ersten Ebola-Ausbruch im südlichen Afrika. Während Blutproben eines Verstorbenen gerade erst im Labor eingetroffen sind, meldet Angop bereits, der Befund sei positiv.

Windhoek - "Angolaner stirbt in Simbabwe an Ebola" lautete die "Topmeldung" von Angop am 29. Dezember. Darüber kann Dr. Lucille Blumberg vom südafrikanischen Institut für übertragbare Krankheiten in Johannesburg (Nicd) gar nicht lachen. Denn die Mikrobiologin untersucht erst seit dem 30. Dezember Blut- und Gewebeproben eines 49-jährigen Angolaners, der Heiligabend im Krankenhaus von Victoria Falls, Simbabwe, mit dem Verdacht auf Ebola verstorben ist. Auch glaubt sie eben nicht an eine Ebola-Infektion. Gegenüber der südafrikanischen Presseagentur Sapa warnt sie deshalb eindringlich vor überzogenen Reaktionen: "Nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten in Vic Falls halten wir Ebola in diesem Fall für äußerst unwahrscheinlich. Eine schwere Malaria kommt da schon eher in Frage. Außerdem gab es Ebola noch nie so weit südlich." Bis zum 1. Januar soll laut Blumberg ein eindeutiges Ergebnis vorliegen.


Ungeachtet dieser Experten-Aussagen greift in Angola, Simbabwe und Sambia weiter Panik um sich. In allen drei Ländern wurden die Gesundheitsbehörden in höchste Alarmbereitschaft versetzt und unter anderm die Grenzstationen von Victoria Falls, Kasane und Oshikango mit Gesundheitsexperten besetzt, die eine mögliche Weiterverbreitung des tödlichen Virus verhindern sollen. Der Verstorbene, ein reisender Händler, war vermutlich über Namibia und Botswana nach Simbabwe eingereist.

Gleiche Nachricht

 

Deutschsprachige Gemeinschaft gründet namibisches Forum

vor 12 stunden | Lokales

Gestern Abend trafen sich Interessenträger der deutschsprachigen Gemeinschaft Namibias um 18 Uhr im DELK-Gemeindezentrum in Windhoek sowie im Swakopmunder Museum. Der Versammlung konnte ferner elektronisch...

NBC kann keine Löhne zahlen

vor 12 stunden | Lokales

Die Mitarbeiter des Nachrichtensenders Namibia Broadcasting Corporation (NBC) streiken landesweit aus Protest und fordern eine Gehaltserhöhung. Sie behaupten, dass sie Hunger litten, weil das Management...

UNAIDS trifft DREAMS-Mädchen

vor 1 tag - 22 April 2021 | Lokales

Die Direktorin des Programms der Vereinten Nationen für HIV und AIDS (UNAIDS), Winnie Byanyima, besuchte kürzlich Begünstigte des von den USA finanzierten DREAMS-Projekts in Namibia....

Deutsche Sprachdiplom verliehen

vor 1 tag - 22 April 2021 | Lokales

Die Deutsche Höhere Privatschule (DHPS) verlieh am Dienstag zahlreichen Schülern, die Deutsch als eine Fremdsprache lernen, das Deutsche Sprachdiplom (DSD). Der deutsche Botschafter Herbert Beck...

Forum-Gründung mit vollem Programm

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Swakopmund (hf) – Interessenten des anvisierten Forums Deutschsprachiger Namibier (FDN) treffen am Gründungsabend der Körperschaft ein volles Programm an. Sie sind bei der ersten Vorstandswahl,...

Wasserversorgung unterbrochen

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Rundu (NMH/sb) • Rundu wird laut Aussagen zahlreicher Einwohner derzeit mit einer Wasserknappheit konfrontiert. Mehrere Stadtteile seien in den vergangenen Tagen nicht mit Wasser versorgt...

Abschied über der Namib-Wüste

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Swakopmund (AZ) – Als Zeichen des Respekts und im Einklang mit den Wünschen des zu Jahresbeginn verstorbenen Hans Burkhardt haben mehrere hiesige Fallschirmspringer kürzlich seine...

Debmarine spendet PCR-Testgerät

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Debmarine Namibia hat eine Maschine für PCR-Diagnosen gespendet, um das Land im Kampf gegen Corona zu unterstützen. Somit gibt es nun an der Universität von...

Hundefutter durch Schulprojekt gesponsert

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Vier Neuntklässler der „Windhoek Afrikaanse Privaatskool“ sammelten im Rahmen ihres Schulprojekts Geld und Hundefutter für die Nyime- Anti-Wilderei-Einheit. Nyime ist ein privates Strafverfolgungsunternehmen, das 2003...

Allrad-Truck für Pensionsfonds

vor 4 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Windhoek (cr) • Der namibische Pensionsfonds für Staatsangestellte (GIPF) freut sich, den Start seines Allrad-LKWs „Pension on Wheels“ bekannt zu geben. Der Truck ist ein...