21 April 2017 | Lokales

Aktualisierte Landkarten

Landreform-Ministerium stellt neue Karten der Größe 1:1000000 vor

Gestern präsentierte der Chef des namibischen Landvermessungsbüros, Uzochukwu Okafor, dem Landreformminister Utoni Nujoma die neuen Landkarten Namibias im Verhältnis 1:1000000. Laut Vermessungsbüro sind dies die ersten Karten mit vollständigen neuen Daten seit 2006.

Von Frank Steffen

Windhoek

Landreformminister Utoni Nujoma lobte gestern das Landvermessungsamt für dessen Einsatz und die Zusammenarbeit mit der beauftragten lokalen Firma Wetu-GIT (Eigentümer Uazukuani Uazukuani ist Geo-Data Fachmann), die sich durch ein Gemeinschaftsunternehmen mit den international renommierten Firmen ADCC International“(Geschäftsführer Dr. Mohit Gubta war aus Sambia angereist) und „Regional Centre for Mapping of Resources for Development“ (RCMRD) zusammengetan hatte, um die ersten neuen Farmkarten Namibias seit 2006 herzustellen. Der Auftrag für den Druck von zwei aktualisierten Landkarten, Karte 1: Politisch-bestimmte Regionen und Magistratsbezirke und Karte 2: Registrationsbezirke für Farmen und Städte/Ortschaften, war bereits vor einiger Zeit vergeben worden. Die Vermessungen und geologischen Daten der Karte stammen aus dem Jahre 2015, während die demografischen Daten auf der Volkszählung von 2011 beruhen. Laut Nujoma war das Projekt erstens binnen der übereingekommenen Zeit und zweitens vollständig abgehandelt worden.

„Die Karte selbst war Ende 2016 fertig. Alles ließ sich lokal machen, aber nirgends fanden wir eine geeignete Druckereifirma – nicht mal in Südafrika – weswegen der Druck in den USA in Auftrag gegeben wurde“ kommentierte Okafor die verspätete Einführung der Karten in einem Privatgespräch mit der AZ. „Weniger als 70% Afrikas ist auf Karten des Verhältnisses 1:250000 festgehalten, während gerade mal 33% des Kontinents auf 1:50000-Karten verzeichnet ist. Das trifft nicht auf Namibia zu, denn unser Land ist vollständig vermessen“, meinte er ferner.

Nujoma kommentierte indessen die neuen Karten wie folgt: „Dies Projekt wurde an eine Lokalfirma vergeben, welches dem Regierungsvorsatz gerecht wird, lokale Ressourcen zu nutzen und Kapazitäten zu entwickeln. Der Kostenpunkt von 3,9 Millionen N$ wurde vom Staat selbst finanziert. Unser Ministerium ist damit beauftragt‚ einen gerechten Zugang zu Namibias Land-Ressourcen zu fördern und zu verwalten', weswegen wir die Karten als Teillösung zur Erstellung eines geeigneten Raumplanes für die Zukunft sehen, welcher sich auf korrekte und aktuelle Daten stützt.“ Er wies auch auf die Neubestimmung und Vermessung der Wahlbezirke und Regionen aus dem Jahre 2013 hin, welche nun erstmals korrekt auf Karten aufgeführt würden. „Dasselbe gilt für Menschen-bedingte und Natur-verursachte Konturänderungen, die in den vergangenen zehn Jahren entstanden sind. Die neuen Karten dienen der Regierung als Planungswerkzeug. Darum haben wir im vorigen Finanzjahr neue topografische Karten der Omaheke-Region angefertigt und unsere Datenzusammenstellung für Straßenkarten der Ortschaften Windhoek, Walvis Bay, Swakopmund, Mariental, Keetmanshoop, Otjiwarongo und Rundu vervollständigt. Demnächst sind Otavi und Grootfontein dran“, erklärte Nujoma, der nicht zuletzt mit der Fertigstellung dieser Vermessungen sowie der topografischen Aufnahmen der Otjozondjupa-, Kavango-West-, Kavango-Ost- und Erongo-Regionen das Gesamtziel verfolgt, dem National-Entwicklungsplan NDP5 aktuelle Information zur Verfügung zu stellen, damit dieser erfolgreich durchgeführt werden kann.

Staatssekretär des Ministeriums, Peter Amutenya gab bekannt, dass die beiden neuen Karten zu einem Nominalpreis von 250 N$ beim Kartografie-Büro des Ministeriums erhältlich sind; „Da in den vergangenen Jahren die Farmeinheiten immer kleiner wurden, konnten die Farmnamen und -nummern nicht mehr zusammen abgedruckt werden. Daher zeigen die neuen Karten nur die Farmnummer, denn die ändern sich seltener.“

Gleiche Nachricht

 

Das verbotene Land

vor 14 stunden | Lokales

Von Milena Schwoge, LüderitzbuchtDer deutsche Eisenbahnangestellte August Stauch und sein Mitarbeiter Zacharias Lewala taufen das Gebiet außerhalb von Lüderitzbucht daraufhin das Märchental. In ihm graben...

Mehr Sport und Wirtschaft

vor 14 stunden | Lokales

Windhoek (fis) - Ab dem kommenden Montag wartet die Allgemeine Zeitung mit noch mehr guten Seiten auf: Dann nämlich werden diverse Rubriken und Seiten der...

Jung, dynamisch, digital: „Namibian Sun“ feiert zehnjähriges Bestehen

vor 1 tag - 21 September 2017 | Lokales

Der Verlag Namibia Media Holdings (NMH) hatte gestern Grund zum Feiern: Die jüngste der drei Tageszeitungen, die „Namibian Sun“, wurde zehn Jahre alt. Den Kuchenanschnitt...

Reisedauer ignoriert

vor 1 tag - 21 September 2017 | Lokales

Von Stefan Fischer, Windhoek Dieter Zons bringt es gleich auf den Punkt: „Ich bin der Meinung, dass das absichtlich gemacht wurde, dass eine eine Methode...

Jubilar Pauly feiert den 100. Geburtstag

vor 1 tag - 21 September 2017 | Lokales

Altpastor Peter Pauly hat gestern in Otjiwarongo im großen Familienkreis seinen 100. Geburtstag gefeiert, hier mit seinen Kindern, v.l.n.r.: Marianne, Rosemarie, Uta, Heidi und Joachim....

Redakteursforum neu besetzt

vor 1 tag - 21 September 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Seit der Jahreshauptversammlung am 13. September 2017, besteht der Exekutivvorstand des namibischen Redakteursforums (EFN) aus den folgenden Personen: Joseph Ailonga von Energy...

Mehr als 100 Menschen packen bei Säuberungskampagne an

vor 2 tagen - 20 September 2017 | Lokales

„Man sieht mehr Abfall als Hinweisschilder entlang der Straßen“, beschwerte sich der stellvertretende Umweltminister Tommy Nambahu (rechtes Bild in Grün) bei einer Veranstaltung am vergangenen...

Design für Anbau steht

vor 2 tagen - 20 September 2017 | Lokales

Windhoek/Katima Mulilo (nic) •Das Design für den Bau der Fakultät für Wildtier-Management und Ökotourismus (DWME) auf dem Campus der Universität von Namibia (UNAM) in Katima...

Weder Telefon noch Internet

vor 2 tagen - 19 September 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – Ein „Unfallschaden“ an einem Kupferkabel hat dazu geführt, dass in Teilen des zentral-nördlichen und -westlichen Stadtgebiets von Windhoek weder Telefon noch Datendienste...

Okakarara im Fokus

vor 3 tagen - 19 September 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – In der heutigen Ausgabe der Allgemeinen Zeitung liegt eine 4-seitige Sonderveröffentlichung zu Okakarara bei. Der Ort am Waterberg bzw. im zentralen Norden...