29 Oktober 2020 | Glosse

Akazien grünen - Dorf- und Stadtpolitik heizt auf

An und für sich müssten wir in diesen Kalendertagen des 10. Monats die Strecke der Oktoberitis bald hinter uns kriegen. Unter Oktoberitis fallen bekanntlich die Übel steigender Selbstmorde sowie Heuschnupfen, hervorgerufen durch die Prosopis- und Akazienblüte. Am Freitod anderer kannste in der Regel wenig ausrichten. Da steht die Regierung genauso hilflos da wie bei der unaufhörlichen Gewaltwelle an Frauen und Kindern. Als ob damit nich genug wär, kommt noch die bleddy Corona-Pandemie mit international eingeheizter Hysterie dazu. Zusammen mit horrenden Staatsschulden is das nun der Oktobermix 2020.

Aber wie immer in diesem Lande, gibt es unverwüstliche, unbeirrbare Zeichen, dass jenseits von Trabbel ein Raum mit neue Chancen wartet. So wie die Stadt- und Regionalratswahlen am 25. November.

In Ovenduka wölben sich lila Kuppeln der Jakaranda-Bäume himmelwärts. Der zweit Guss der kleinen Regenzeit is gefallen, dass es wenigstens vom Dach in die Rinne geträufelt hat. Das heißt, wenn Deine Behausung eine Dachrinne hat. Neuere Entwickler von Wohnvierteln wie die Trustco-Gruppe engagieren Architekten, die sind noch nich mal in der präkolonialen Zeit angekommen. Damals hatten Wohnungen der Missionare schon Dachrinnen, die heutige Baukünstler bei vielen Bürobauten und sogar bei Wohnhäusern und Etagenwohnungen/Fläts einfach weglassen, die Behinderten.

Der Wahlkampf zur Bestimmung der Stadt- und Regionalräte hat zumeist sachte begonnen, es sei denn Omupräsidente III macht Lärm wegen jungen weißen Wählern. Oder PDM-Chef Venaani reitet auf dem Schimmel bunt geschmückt in Berseba ein. Tjeck moi, sein Pferd hat ein feines Stirnband, derweil der Parteichef sich ohne Maulbinde - Applaus, Applaus! - zu erkennen gibt, was sein Bannerträger hinter ihm und die anderen Gefolgsleut ihm gleichtun sollten.

Das ja niemand die Kommunalwahlen unterschätzt! Bei Staatsputsch und Naturkatastrophen isses die Kommune, die stabil bleibt oder die am ehesten imstande ist, Hilfestellung zu leisten. Und gerade deswegen bleibt es auch unerlässlich den Räten dieser Ebene auf die Finger zu schauen, dasse für die guten Gehälter auch etwas leisten und sich nich 17 Jahre lang schlappxhatt davonstehlen und die Leut wie in Helau Kafidi ohne Frischwasser sitzen lassen.

Gleiche Nachricht

 

Wasser und Luft hat keine Balken

vor 5 tagen - 15 Januar 2021 | Glosse

Regenzeiten wie diese kommen höchstens alle zehn bis 15 Jahre zwischen Jahre langen Dürre- und Feuchtperioden vor. Also musste jeden Tropfen genießen. Dazwischen trocknet die...

Das Grün kehrt ins maskierte Land zurück

1 woche her - 07 Januar 2021 | Glosse

Mit dem guten Regen is die Zeit vieler Überraschungen angebrochen. Und das just mit und nach dem Jahreswechsel. Hier und da leckt ein Dach....

Nach solch einem Jahr verlangt´s nach Einkehr

vor 4 wochen - 22 Dezember 2020 | Glosse

Die Zwei-Null-Zwei-Null, wenn Du das Jahr 2020 digital nachrechnen willst, wird als das Jahr der Maulbinde in die Geschichte eingehen. Der Karneval in Ovenduka war...

Stief Trabbel, das richtige Anti-Corona-Maß zu finden

vor 1 monat - 17 Dezember 2020 | Glosse

Is die Nation nochmal vor einem Lockdown davongekommen? Statistiker und die Klügsten unter den Volkswirten haben noch hochzurechnen, was Ausgangssperren auf der Kommunal- und Regionalebene...

Faustdicke Nachlese nach dem Urnengang tut not

vor 1 monat - 09 Dezember 2020 | Glosse

Getretner Hund jault. Aber, bitte toch keine Schadenfreude. Die Nachlese der Wahlergebnisse der Kommunal- und Regionalratswahlen wird bis in die Urlaubs- und Feiertage hinein noch...

Wer konvertiert kriminelle Intelligenz zu politischer Vernunft?

vor 1 monat - 26 November 2020 | Glosse

Rauch und Staub um die Wahlen ham sich noch nich gelegt, und wir müssen sehen, ob die Ergebnisse schon eine Tendenz anzeigen, wie die nächsten...

Auf jeden Fall den Urnengang machen

vor 2 monaten - 19 November 2020 | Glosse

Wahlen sind dazu da, die Nation ´mal richtig durchzuschütteln und neue Perspektiven zu bieten. Niemand sollte Stadtrats- und Regionalratswahlen unterschätzen. Ob das Straßenlicht brennt und...

Halsabschneider und Konsorten vor der Wahl

vor 2 monaten - 12 November 2020 | Glosse

Das müsst Ihr dem Generalissimus a. D., Martin Shalli, zugestehen. Der hat sich nach wüstem Faux Pas öffentlich entschuldigt. Seine explizit mehrssprachige Aufforderung vor dem...

Bunt durcheinander gepurzelt

vor 2 monaten - 05 November 2020 | Glosse

Mit einer Bemerkung müssen wir hier wrachtach gleich ins Haus fallen. In diesen Tagen und Stunden hält die Welt den Atem an, wer von den...

Akazien grünen - Dorf- und Stadtpolitik heizt auf

vor 2 monaten - 29 Oktober 2020 | Glosse

An und für sich müssten wir in diesen Kalendertagen des 10. Monats die Strecke der Oktoberitis bald hinter uns kriegen. Unter Oktoberitis fallen bekanntlich die...