24 Oktober 2019 | Ministerium

Air Namibia geht leer aus

Im Nachtragshaushalt wird nicht allen Staatsbetrieben geholfen

Aufsichtsräte der namibischen Staatsbetriebe, die sich daran gewöhnt hatten, dass der Staat ihnen grundsätzlich spätestens im Nachtragshaushalt durch finanzielle Engpässe hilft, werden in diesem Jahr enttäuscht. Der Finanzminister hilft nur noch wenn es wirklichen Sinn ergibt.

Von Frank Steffen, Windhoek

Die Regierung hat in diesem Nachtragshaushalt nicht, wie so oft in der Vergangenheit, prinzipiell den Staatsbetrieben mit Finanzspritzen unter die Arme gegriffen. Die Air Namibia ging diesmal leer aus, während die Rundfunkanstalt NBC über das Informationsministerium mit zusätzlichen Geldern rechnen darf. Inwiefern die Straßenbaugesellschaft RCC mit weiterer Staatshilfe rechnen darf ist noch unbekannt, denn das Ministerium für öffentliche Arbeiten und Transport darf unverändert 530,8 Millionen N$ als jährliche Zuschüsse an seine angegliederten Staatsbetriebe vergeben.

Allerdings hatte der Minister am Dienstag angekündigt, dass der Staat etwa 8 Milliarden N$ für Entwicklungsprojekte ausgeben werde. Dazu gehörten 4 Milliarden N$, die unter anderem für die mechanisierte Landwirtschaft sowie die Bahn- und Straßeninfrastruktur ausgegeben werden sollen (AZ berichtete).

Die Rundfunkanstalt NBC hatte beim Staat einen Zuschuss von 240 Millionen N$ pro Jahr beantragt, doch waren ihr im Haushalt 2019/20 im vergangenen März nur der Betrag von 140 Millionen N$ zugesichert worden. Der Staatsbetrieb hatte gehofft, dass ihm die fehlenden Mittel - entsprechend den Gepflogenheiten der vergangenen Jahre - aus dem Nachtragshaushalt zugeteilt würden. Laut dem NBC-Aufsichtsratsvorsitzenden, Dr. Sven Thieme, hatte der Staat der NBC bisher den Betrag von 95,4 Mio. N$ ausgezahlt. Nun wurden der NBC im Nachtragshaushalt zusätzliche Mittel in Höhe von 54 Millionen N$ versprochen. Bei dem verbliebenen Saldo von 44,6 Millionen N$, kann die Firmenleitung demnach für die restlichen sechs Monate des Finanzjahres mit etwa 98,6 Millionen N$ an Zuschüssen rechnen.

Anders verhält sich das mit der nationalen Fluggesellschaft Air Namibia, die vom Staat vorerst keine Hilfe erwarten darf. „Wenn man sich Air Namibia ansieht, muss man erkennen, dass es in den letzten 29 Jahren kein einziges Jahr gab, in dem die Fluggesellschaft einen Beitrag zur Staatskasse geleistet hat - sie hat nie einen Gewinn erwirtschaftet“, so Schlettwein. Die Fluggesellschaft habe es trotz zweier Umkehrstrategien, die durch massive Zuschüsse seitens der Regierung finanziert wurden, nicht geschafft, zu einer profitablen Einheit umfunktioniert zu werden. „Wir sind an dem Punkt angelangt, an dem wir darüber entscheiden müssen, ob der beantragte Zuschuss von zwei Milliarden N$ der beste Weg ist, Arbeitsplätze zu schaffen oder zu erhalten? Die Antwort lautet natürlich nein“, sagte Schlettwein.

Gleiche Nachricht

 

Geingob begnadigt Häftlinge

1 woche her - 22 Mai 2020 | Ministerium

Von Frank Steffen & Nampa, WindhoekDer Minister des Innern, Immigration, Sicherheit und Staatssicherheit, Frans Kapofi, gab am vergangenen Mittwoch bekannt, dass Präsident Hage Geingob im...

Neckartal-Damm wird Teil der namibischen Infrastruktur

vor 2 monaten - 16 März 2020 | Ministerium

Der Neckartal-Damm wurde am vergangenen Freitag offiziell von Salini Impregilo an die Regierung übergeben, nachdem der Bau des neuen Stausees unlängst abgeschlossen worden war. Vizepräsident...

Oanob-Dammmauer in Gefahr

vor 2 monaten - 10 März 2020 | Ministerium

Rehoboth/Windhoek (NMH/ste) • Einwohner der Ortschaft Rehoboth südlich Windhoek, zeigen sich über Risse in der Terrasse der Dammmauer des Oanob-Stausees besorgt. Laut dem Pressesprecher des...

PDM stellt Militär in Frage

vor 4 monaten - 22 Januar 2020 | Ministerium

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Popular Democratic Movement (PDM) hat die hiesigen Streitkräfte (NDF) ins Visier genommen, weil die Kampstärke Namibias es laut einer Internetseite...

NDF erklärt sich zum Friedensgarant

vor 5 monaten - 04 Dezember 2019 | Ministerium

Windhoek (ste) - Nachdem der namibische Generalmajor Josua Namhindo am Tag vor der Wahl im Hauptquartier der Namibia Defence Force (NDF) im Namen des amtierenden...

Anreiz für Steuerzahler

vor 5 monaten - 03 Dezember 2019 | Ministerium

Windhoek (ste) - Im Rahmen seines Ziels, künftig die gesamten namibischen Steuererklärungen elektronisch abwickeln zu lassen, bietet der Fiskus allen Steuerzahlern mit ausstehenden Steuererklärungen seit...

Fiskus will Lebensstil beobachten

vor 6 monaten - 07 November 2019 | Ministerium

Von Ogone Tlhage & Frank Steffen, Windhoek Das Finanzministerium ist auf Personen fokussiert, die davon verdächtigt werden, Steuern zu hinterziehen. Anhand von sogenannten Lifestyle Audits...

Passanträge nun einfacher

vor 7 monaten - 28 Oktober 2019 | Ministerium

Swakopmund (er) • Einfacher und sicherer – so soll sich künftig der Antrag für einen neuen Reisepass in der Erongo-Region gestalten. Am vergangenen Freitag wurde...

Minister vollzieht Balanceakt

vor 7 monaten - 24 Oktober 2019 | Ministerium

Von Frank SteffenWindhoek Der namibische Finanzminister Calle Schlettwein hat in seinem Nachtragshaushalt versucht das Meiste aus limitierten Mitteln zu machen. Er prüfte jeden einzelnen Ausgabeposten...

Air Namibia geht leer aus

vor 7 monaten - 24 Oktober 2019 | Ministerium

Von Frank Steffen, Windhoek Die Regierung hat in diesem Nachtragshaushalt nicht, wie so oft in der Vergangenheit, prinzipiell den Staatsbetrieben mit Finanzspritzen unter die Arme...