29 Mai 2018 | Tourismus

Agama River Camp in der Namib wird verkauft

Windhoek/Solitaire (ste) - Knappe 30 Kilometer südlich der Ortschaft Solitaire am Namib-Rand und keine 10 Kilometer südöstlich der Namib Desert Lodge (Gondwana Collection), liegt das Agama River Camp direkt an der Schotterstraße C19, die zum Sossusvlei führt. Unlängst wurden Gerüchte laut, dass der Gästebetrieb an Chinesen verkauft worden sei, die eine Lodge mit mindestens 150 Zimmern errichten wollen.

Während eines Telefongesprächs mit der AZ, zeigte sich Lodge-Eigentümer John Leach abwechselnd verärgert und amüsiert. Ja, man habe sich auf einen Verkauf geeinigt, doch müsse er erst alle verlangten Freigabebescheinigungen abwarten. „Dies ist ein ganz normaler Handel. Es wäre schön, wenn Menschen nicht immer gleich das Schlimmste vermuten, nur weil Chinesen als Käufer in Frage kommen. Wir anderen kommen ja auch nicht alle von hier und investieren in derlei Betriebe“, berichtete der Vater von zwei kleinen Kindern, der nach vielen Jahren in dieser Gegend, seine Geschäftsinteressen verkleinern will, damit er mehr Zeit für die Familie hat.

Außerdem sei der Verkauf überhaupt nicht das Resultat irgendwelcher politischen Interessen. „Seit Anfang des Jahres verhandelt ein hiesiges Unternehmen mit mir und haben wir uns mittlerweile grundsätzlich auf einen Verkauf einigen können. Das Unternehmen gehört zu 51% Namibiern und die restlichen 49% gehören Chinesen, die sich bereits seit vielen Jahren in diesem Land aufhalten und sich in der Tourismusindustrie etabliert haben“, erklärte Leach und betonte nochmals, dass die betroffenen Geschäftsleute bereits einen ähnlichen Gästebetrieb besitzen und auch ein Reisebüro betreiben.

Die Behauptung, dass ein Riesen-Etablissement die bestehende Infrastruktur ersetzen soll, fand Leach belustigend. Auf jeden Fall habe das Unternehmen vor, mittelfristig die Anzahl der Zimmer von zehn auf etwa 20 zu erhöhen. Auf Dauer könnten daraus sogar 30 Unterkünfte werden, doch mehr wäre wahrscheinlich nicht möglich.

Leach wollte unter Berücksichtigung ihrer Privatsphäre nicht die Namen der Chinesen preisgeben, versicherte aber wiederholt, dass es sich nicht um Menschen handele, die kurzfristig Geld aus dem namibischen Tourismussektor schlagen wollten, sondern dass diese Interessenten seit vielen Jahren Namibia zu ihrem neuen Heimatland gemacht hätten. Der Kauf werde indessen nicht nur aus eigener Tasche finanziert, sondern hätten sich die Käufer an die namibische Entwicklungsbank DBN gewandt und diese werde einen Teil der Finanzierung übernehmen.

Gleiche Nachricht

 

HAN-Kongress startet heute

vor 1 tag - 21 Juni 2018 | Tourismus

Swakopmund (er) - Ein Höhepunkt auf dem namibischen Tourismuskalender: Der jährliche Kongress des Gastgewerbeverbandes (HAN) beginnt heute in Swakopmund. Der Fokus der Teilnehmer liegt in...

Damit es der Giraffe nicht an den Kragen geht

vor 3 tagen - 19 Juni 2018 | Tourismus

Der Weltgiraffentag (www.worldgiraffeday.org) ist jedes Jahr einem spezifischen Programm der Giraffe Conservation Foundation (GCF) gewidmet, die vor fünf Jahren diese weltweite Veranstaltung ins Leben gerufen...

Jägermeister, Big Macs und ein Kissen

1 woche her - 15 Juni 2018 | Tourismus

10 Monate, 16000 Kilometer und 30 Länder später braucht der Niederländer Rik Beekmans nun wohl einen neuen Spitznamen.Von Astrid Probst Windhoek - Rik Beekmans schwingt...

Neue Horizonte im Tourismus

1 woche her - 13 Juni 2018 | Tourismus

Windhoek (nic) – Eine Ideenschmiede, um „die versteckten Juwelen in Namibia zu entdecken“, soll der diesjährige Kongress des namibischen Gastgewerbeverbands (HAN) bieten. Dies teilte HAN-Geschäftsführerin...

Die versteckten Juwele entdecken

1 woche her - 12 Juni 2018 | Tourismus

Windhoek (nic) – „Die versteckten Juwele in Namibia entdecken“ lautet das Motto des diesjährigen Kongresses des namibischen Gastgewerbeverbands (HAN), der am 21. und 22. Juni...

Erlebnisdreieck zwischen Etoscha, Khaudum und Waterberg

1 woche her - 12 Juni 2018 | Tourismus

Bestimmt hat jeder bereits vom Hoba-Meteoriten, der Ghaub Höhle oder der San-Stiftung Ombili gehört, ganz zu schweigen vom Otjikoto See, den Museen in Tsumeb und...

Positionswechsel bei NWR

vor 2 wochen - 06 Juni 2018 | Tourismus

Windhoek (nic) - Dr. Matthias Mpareke Ngwangwama wechselt intern seine Position beim staatlichen Gastgewerbebetrieb Namibia Wildlife Resorts (NWR) und hat kürzlich die Leitung der neu...

Namibias Tourismus- und Reisemesse verzeichnet Erfolge

vor 2 wochen - 05 Juni 2018 | Tourismus

Windhoek (ws) - Auch in diesem Jahr zeigten sich die Organisatoren der Namibia Tourism Expo 2018 (NTE) zufrieden mit dem Verlauf der 20. Tourismus- und...

Team Namibia setzt auf Tourismus

vor 2 wochen - 05 Juni 2018 | Tourismus

Unter dem Motto „Gemeinsam haben wir eine bessere Zukunft“ stellte die gemeinnützige Organisation Team Namibia ihre Arbeit während der Namibia Tourism Expo in der Galphini-Halle...

Was bedeutet eigentlich Konvertierung?

vor 2 wochen - 04 Juni 2018 | Tourismus

Wie Sie Ihren Internetauftritt so gestalten, dass sich möglichst viele Besucher Ihrer Webseite diese nicht nur ansehen, sondern auch direkt bei Ihnen buchen, erfahren Sie...