31 Juli 2018 | Lokales

Afrikas Sicherheit im Fokus

CISSA-Tagung in Windhoek: „Landunsicherheit“ droht in Namibia

Die hiesige Regierung sieht sich mit einer „geerbten Landunsicherheit“ konfrontiert – ein Risiko für Namibias politische Stabilität. Eine gerechte Ressourcenverwaltung ist für anhaltenden Frieden entscheidend – auch auf dem gesamten Kontinent, der vor einer Vielzahl an Herausforderungen steht.

Von Clemens von Alten und Nampa

Windhoek

Die meisten Konflikte Afrikas sind auf „Ressourcenkriege“ zurückzuführen, sagte Vizepräsident Nangolo Mbumba vergangene Woche in Windhoek, als er stellvertretend für Staatsoberhaupt Hage Geingob die 15. Sitzung des kontinentalen Sicherheitsrates CISSA (Committee of Intelligence and Security Services of Africa) eröffnete, die am Freitag endete. Das Motto der Tagung lautete: „Mit gerechter Ressourcenverwaltung menschliche Sicherheit verbessern und für nachhaltigen Frieden und Stabilität in Afrika sorgen“.

Im namibischen Zusammenhang erklärte der stellvertretende Staatschef Namibias Land als Grundlage für Sicherheit und Frieden: „Namibia hat unglücklicherweise eine Landunsicherheit geerbt, die auf historischer Enteignung beruht“, sagte Mbumba. Die Regierung sei bemüht, die Ungerechtigkeit zu korrigieren und der landlosen Mehrheit Grundbesitz zu ermöglichen. Allerdings sei es ein teurer und schwieriger Vorgang, weil „die wenigen Eigentümer – darunter auch Ausländer – das Land, das sie hier besitzen, nicht mit der landlosen Mehrheit teilen wollen“, so der Vizepräsident, der dabei die zweite nationale Landkonferenz Namibias am 1. bis 5. Oktober in Windhoek erwähnte, auf der ein Ausweg gesucht werden soll.

Laut Mbumba ist der Terrorismus die größte Herausforderung und Gefahr für die Sicherheit und geht mit der Aufteilung von Ressourcen Hand in Hand – nicht nur in Afrika sondern rund um den Globus: „Oft kommt es zu Gewalt, wenn sich Gruppen von ihrer Regierung und Gesellschaft marginalisiert bzw. außen vor gelassen fühlen – vor allem bei der Verwaltung und Aufteilung von Ressourcen“, sagte der Vizepräsident.

Im Rahmen der CISSA-Eröffnung wurde auch eine Rede des Vorsitzenden der Afrikanischen Union (AU), Moussa Faki Mahamat, verlesen, in der er betonte, dass Afrika trotz seines Rohstoffreichtums und landwirtschaftlichen Potenzials als weltweit ärmster Kontinent gelte. „Das Führungsdefizit auf dem Kontinent hat einer Vielzahl an Gefahren einen Nährboden geboten und dazu geführt, dass ein wichtiges Gesellschaftssegment aus Not und Verzweiflung zu Kriminalität und Terrorismus greift“, so Mahamat, der allerdings einen deutlichen Wandel sieht. Allmählich setze sich auf dem Kontinent ein Verständnis für die „Verflechtung von Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und dem Wohlergehen der Menschen“ durch. „Schrittweise sehen wir eine Transformation der Regierungen und friedliche Machtübergaben, die keine Gewalt und Unruhen zur Folge haben“, so der AU-Vorsitzende.

Gleiche Nachricht

 

Schulung zur GBV-Prävention

vor 2 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (Nampa/sb) - Das Ministerium für Geschlechtergleichstellung, Armutsbekämpfung und soziale Wohlfahrt bietet seit Mittwoch eine dreitägige Schulung im Bereich der Prävention von geschlechtsspezifischer Gewalt (GBV)...

NBC-Panne im Fernsehen regt zum Schmunzeln an

vor 2 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) • Eine Panne während der Live-Nachrichtensendung des staatlichen Fernsehsenders NBC am Mittwochabend sorgt inzwischen international für Aufsehen – und regt zum Schmunzeln an....

Tausend Kilometer im Laufschritt durch die namibische Wüste

vor 2 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (km) - 1000 Kilometer durch die namibische Wüste – für Auto- und Motorradfahrer eine nette Urlaubsstrecke, für Läufer hingegen eine besondere Herausforderung. Was unmöglich...

Namibier ernten Hopfen in Deutschland

vor 2 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (km) - Zumindest das Wetter dürfte sich unterscheiden: Wer aus dem trockenen, zuweilen heißen Namibia in das kalte, graue, verregnete Hallertau in Bayern kommt,...

Stiftung für Hilfsmaßnahmen gegründet

vor 2 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Die Capricorn-Gruppe hat ein Sozialprojekt gestartet: Im „Imago Dei“-Zentrum in Katutura, einem Zufluchtsort für hilfsbedürftige Kinder, nahmen sich Freiwillige am 27. Mai der maroden...

Rössing Uranium säubert die Umgebung

vor 2 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Rössing Uranium hat sich mit dem Stadtrat von Arandis zusammengetan, um die Umgebung des Dorfes und die Zufahrtsstraße zur Mine zu säubern. Dies geschah unter...

On Air: Praktikantenprogramm der Konrad-Adenauer-Stiftung

vor 2 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Die vielen Facetten der deutschen Kultur und der deutsch-namibischen Zusammenarbeit werden auch in diesem Monat wieder in ganz Namibia zu sehen sein. Mit den Deutschen...

Eros Girls School erstrahlt nach neuem Anstrich

vor 2 tagen - 11 Juni 2021 | Lokales

Retirement Fund Solutions (RFS) und Neo Paints haben für einen neuen Anstrich der Eros Girls School gesorgt. „Wir sind begeistert von unseren 13 frisch gestrichenen...

Innenräume von zwei Modegeschäften komplett ausgebrannt

vor 3 tagen - 10 Juni 2021 | Lokales

Die Modegeschäfte Foschini und Markham des Swakopmunder Shoprite-Einkaufszentrums sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch komplett ausgebrannt. Rund vier Stunden lang hat die örtliche...

Übernahme von C&V Welding

vor 3 tagen - 10 Juni 2021 | Lokales

Kraatz Engineering, eine Tochtergesellschaft der Ohlthaver & List (O&L) Gruppe, gab gestern offiziell die Übernahme von C&V Welding (Pty) Ltd. mit Wirkung zum 1. März...