31 Dezember 2003 | Lokales

"Affirmative action" bei Grundstückskauf

Walvis Bay - Die am 19. Dezember stattgefundene Versteigerung von 89 Grundstücken in Meersig, einem Vorort von Walvis Bay, bei der nur 44 Grundstücke versteigert wurden, macht von sich reden.

Hier wird unter der Bevölkerung und den Häusermaklern von Rassismus und "umgekehrter" Diskriminierung gesprochen, denn kurz vor Beginn war die Auktion in zwei Phasen mit zwei verschiedenen Bedingungen unterteilt worden. Die erste Phase galt lediglich für "ehemals benachteiligte" und "ehemals vom Grundkauf ausgeschlossene Namibier" ("previously disadvantaged/excluded Namibians only"). Erst danach waren die übrig gebliebenen Grundstücke für die noch anwesenden interessierten Käufer zur Versteigerung freigegeben worden.


"Im Grundgesetz ist keine solche Klausel verankert", sagte Immobilienmakler Erwin Spranger von Kintscher Estate Agents, "eine öffentliche Versteigerung bedeutet gleiches Recht für alle, ob minderbemittelt, reich, oder einst vom Kauf ausgeschlossen." Somit sei diese Auktion - nicht wie angekündigt - keine öffentliche Versteigerung gewesen und solle auf jeden Fall gesetzlich untersucht werden.


"Das ist doch schon im August 2000 vorgekommen", sagte dagegen der Walvis Bayer Immobilienmarkler Louis Heyman, "damals ging es um das alte Militärareal, welches auch in zwei Versteigerungsphasen unterteilt war." Auch bei dieser Versteigerung habe "der schwarze, benachteilige Namibier" zuerst die Chance zum Kauf geboten bekommen. "Damals hat sich keiner darüber aufgeregt", so Heyman, "warum machen sie also auf einmal jetzt daraus eine solch große Geschichte?"


"Die Ratsherren von Walvis Bay hatten schon vor Jahren den Grundsatz für Landverkauf geändert, um denjenigen zu einem Grundstück zu verhelfen, denen es vorher untersagt war zu kaufen", erklärte Stadtdirektor Augustinus Katiti der AZ, "das ist wie ,affirmative action" (korrigierende Maßnahme)." So seien auch alle elf Grundstücke mit Meerblick an die "ehemals vom Grundstückskauf ausgeschlossenen Bürger" gegangen. Wer allerdings die Käufer waren, wollte Katiti nicht eröffnen.


Stadtgespräch ist inzwischen der Kauf des N$ 3,8 Millionen teuren Areals am Langstrand, welches angeblich noch am gleichen Tag für 200000 Namibia-Dollar Gewinn weiterverkauft worden sein soll und diese Aktion somit gegen die Verkaufskonditionen verstoße.

Gleiche Nachricht

 

Deutschsprachige Gemeinschaft gründet namibisches Forum

vor 13 stunden | Lokales

Gestern Abend trafen sich Interessenträger der deutschsprachigen Gemeinschaft Namibias um 18 Uhr im DELK-Gemeindezentrum in Windhoek sowie im Swakopmunder Museum. Der Versammlung konnte ferner elektronisch...

NBC kann keine Löhne zahlen

vor 13 stunden | Lokales

Die Mitarbeiter des Nachrichtensenders Namibia Broadcasting Corporation (NBC) streiken landesweit aus Protest und fordern eine Gehaltserhöhung. Sie behaupten, dass sie Hunger litten, weil das Management...

UNAIDS trifft DREAMS-Mädchen

vor 1 tag - 22 April 2021 | Lokales

Die Direktorin des Programms der Vereinten Nationen für HIV und AIDS (UNAIDS), Winnie Byanyima, besuchte kürzlich Begünstigte des von den USA finanzierten DREAMS-Projekts in Namibia....

Deutsche Sprachdiplom verliehen

vor 1 tag - 22 April 2021 | Lokales

Die Deutsche Höhere Privatschule (DHPS) verlieh am Dienstag zahlreichen Schülern, die Deutsch als eine Fremdsprache lernen, das Deutsche Sprachdiplom (DSD). Der deutsche Botschafter Herbert Beck...

Forum-Gründung mit vollem Programm

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Swakopmund (hf) – Interessenten des anvisierten Forums Deutschsprachiger Namibier (FDN) treffen am Gründungsabend der Körperschaft ein volles Programm an. Sie sind bei der ersten Vorstandswahl,...

Wasserversorgung unterbrochen

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Rundu (NMH/sb) • Rundu wird laut Aussagen zahlreicher Einwohner derzeit mit einer Wasserknappheit konfrontiert. Mehrere Stadtteile seien in den vergangenen Tagen nicht mit Wasser versorgt...

Abschied über der Namib-Wüste

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Swakopmund (AZ) – Als Zeichen des Respekts und im Einklang mit den Wünschen des zu Jahresbeginn verstorbenen Hans Burkhardt haben mehrere hiesige Fallschirmspringer kürzlich seine...

Debmarine spendet PCR-Testgerät

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Debmarine Namibia hat eine Maschine für PCR-Diagnosen gespendet, um das Land im Kampf gegen Corona zu unterstützen. Somit gibt es nun an der Universität von...

Hundefutter durch Schulprojekt gesponsert

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Vier Neuntklässler der „Windhoek Afrikaanse Privaatskool“ sammelten im Rahmen ihres Schulprojekts Geld und Hundefutter für die Nyime- Anti-Wilderei-Einheit. Nyime ist ein privates Strafverfolgungsunternehmen, das 2003...

Allrad-Truck für Pensionsfonds

vor 4 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Windhoek (cr) • Der namibische Pensionsfonds für Staatsangestellte (GIPF) freut sich, den Start seines Allrad-LKWs „Pension on Wheels“ bekannt zu geben. Der Truck ist ein...