09 November 2018 | Afrika

550 Millionen Dollar teure Brücke über den Kongo geplant

Johannesburg (dpa) - Eine rund 550 Millionen US-Dollar (480 Millionen Euro) teure Mautbrücke über den mächtigen Fluss Kongo soll erstmals die benachbarten zentralafrikanischen Hauptstädte Brazzaville und Kinshasa verbinden. Ein entsprechendes Abkommen unterzeichneten die Afrikanische Entwicklungsbank (AfDB) und die Regierungen der beteiligten Staaten - Kongo-Brazzaville und Kongo - am Rande eines Investorentreffens in Südafrika. Die AfDB werde die Finanzierung des Projektes übernehmen, teilte die Bank am Donnerstag mit.
Die Brücke soll knapp 1600 Meter lang werden und Platz für eine vierspurige Autostraße, ein Eisenbahngleis und genügend Raum für Fußgänger bieten. An den beiden Brückenenden sollen neue Grenzübergänge gebaut werden. Bislang sind Kinshasa und Brazzaville - die beiden am nächsten beieinander liegenden Hauptstädte der Welt - nur mit Fähren verbunden. Brazzaville soll Schätzungen zufolge rund 1,8 Millionen Einwohner haben, Kinshasa mindestens 12 Millionen.
Pläne für eine Brücke gab es schon seit vielen Jahren. „Der Bau dieser Brücke wird nicht nur die beiden Städte verbinden, sondern auch die Integration der Region über Grenzen hinweg befördern", sagte Kongos Planungsminister Modeste Bahati Lukwebo. Es blieb zunächst unklar, bis wann die Brücke fertiggestellt werden soll.

Gleiche Nachricht

 

Israel und Tschad nehmen diplomatische Beziehungen wieder auf

1 stunde her | Afrika

N'Djamena/Jerusalem (dpa) - Israel und der Tschad haben am Sonntag ihre seit fast einem halben Jahrhundert brachliegenden diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen. „Heute verkünden wir die...

Proteste in Simbabwe: Präsident Mnangagwa sagt Teilnahme in Davos...

1 stunde her | Afrika

Harare (dpa) - Angesichts anhaltender Proteste von Regierungskritikern in Simbabwe hat Präsident Emmerson Mnangagwa in letzter Minute seine Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos abgesagt. Simbabwe...

Tshisekedi zum Gewinner gekürt

vor 11 stunden | Afrika

Von dpa und Clemens von Alten, Windhoek/KinshasaTrotz glaubhaften Vorwürfen des Wahlbetrugs hat das Verfassungsgericht im Kongo Beschwerden der Opposition gegen das amtliche Ergebnis der Präsidentenwahl...

Mindestens 17 Tote bei Kämpfen zwischen Rebellen im Kongo...

vor 2 tagen - 18 Januar 2019 | Afrika

Goma (dpa) - Bei Kämpfen zwischen zwei burundischen Rebellengruppen im Ost-Kongo sind mindestens 17 Menschen getötet worden. Bewaffnete Kämpfer hätten die Grenze aus Burundi überquert...

Justiz in Simbabwe wirft Oppositionsaktivist Mawarire Umsturz vor

vor 3 tagen - 18 Januar 2019 | Afrika

Harare (dpa/cev) - Einen Tag nach der Festnahme des prominenten Oppositionsaktivisten Evan Mawarire hat Simbabwes Justiz ihm nun auch das Anstacheln zum Regierungsumsturz vorgeworfen. Zuvor...

Afrikanische Union zweifelt Wahlergebnis im Kongo an

vor 3 tagen - 18 Januar 2019 | Afrika

Addis Abeba/Kinshasa (dpa) - Die Afrikanische Union hat ernsthafte Zweifel am Ergebnis der Präsidentenwahl im Kongo geäußert und die Behörden in Kinshasa entsprechend aufgefordert, die...

USA sorgt sich um Simbabwe

vor 3 tagen - 18 Januar 2019 | Afrika

Windhoek/Harare (nic) – Die US-Botschaft in Simbabwe äußerte ihren Unmut über die Vorgehensweise der Sicherheitskräfte des afrikanischen Landes. Wie die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) gestern...

Müller warnt Schwellenländer vor Abhängigkeit von Krediten aus China

vor 4 tagen - 16 Januar 2019 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Entwicklungsminister Gerd Müller hat aufstrebende Wirtschaftsnationen vor einer Abhängigkeit von Krediten aus China gewarnt. Chinesische Investitionen in Entwicklungs- und Schwellenländern seien häufig...

Terroranschlag in Nairobi beendet – Zahlreiche Tote

vor 5 tagen - 16 Januar 2019 | Afrika

Nairobi (dpa) - Islamistische Angreifer haben bei einem Terroranschlag auf ein Hotel in Kenias Hauptstadt Nairobi 14 Menschen getötet. Der Einsatz bei dem Komplex rund...

Mindestens 200 Festnahmen nach Benzinpreisprotesten in Simbabwe

vor 5 tagen - 15 Januar 2019 | Afrika

Harare (dpa) - Bei Protesten gegen eine Verdoppelung des Benzinpreises in Simbabwe sind mindestens 200 Menschen festgenommen worden. Eine Person wurde getötet und mehrere Demonstranten...