12 Juni 2020 | Afrika

200 000 Corona-Fälle in Afrika - Pandemie beschleunigt sich

Die Corona-Epidemie breitet sich in Afrika mit zunehmendem Tempo aus, so die WHO. Die Zahl der Infektionen hat sich demnach in nur 18 Tagen verdoppelt.

Brazzaville (dpa) - Afrika hat laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nun mehr als 200 000 nachgewiesene Corona-Fälle verzeichnet. Zudem seien mehr als 5600 Menschen gestorben, teilte die WHO am Donnerstag mit. Demnach ist Südafrika mit 25 Prozent der Fälle am stärksten betroffen. Mehr als 70 Prozent der Todesfälle gebe es in nur fünf Ländern: Algerien, Ägypten, Nigeria, Südafrika und im Sudan.
Das Coronavirus Sars-CoV-2 hat sich bislang relativ langsam auf dem Kontinent verbreitet, die Gesamtzahl ist noch gering im Vergleich zu anderen Regionen. Der erste Fall trat in Afrika später auf als anderorts, und die meisten Regierungen haben rasch strenge Maßnahmen verhängt. „Aber das Tempo der Ausbreitung wird immer schneller“, warnte die WHO-Afrika-Chefin Matshidiso Moeti. Demnach hat es 98 Tage gedauert, bis 100 000 Menschen nachweislich infiziert waren - aber nur weitere 18 Tage bis zur 200 000-Marke.
Da die Gesundheitssysteme in vielen afrikanischen Staaten sehr schwach sind, ist die Sorge groß, wie die Länder mit einem Anstieg der Sars-CoV-2-Infektionen umgehen. Auf der anderen Seite haben die strengen Lockdown-Maßnahmen verheerende Auswirkungen auf Menschen und Volkswirtschaften. Dabei die Balance zu halten, ist die wohl größte Herausforderung für viele Staaten.

Gleiche Nachricht

 

Zum 59 Mal: Africa's Women’s Day

vor 2 tagen - 02 August 2021 | Afrika

Windhoek (nve) Jährlich wird weltweit am 8. März der Internationale Frauentag gefeiert, rund um diesen Termin wird mangelnde Gleichstellung in diversen Kontexten thematisiert und darauf...

Nashorn-Wilderei in Südafrika legt wieder zu - 125 Festnahmen

vor 2 tagen - 01 August 2021 | Afrika

Johannesburg (dpa) - In Südafrika nimmt die Nashorn-Wilderei wieder zu. Von Januar bis Ende Juni wurden laut Umweltministerin Barbara Creecy insgesamt 249 Rhinozerosse gewildert. „Obwohl...

Namibia lehnt AU-Entscheidung ab

vor 5 tagen - 30 Juli 2021 | Afrika

Windhoek (NMH/km) - Namibia hat die Entscheidung der Afrikanischen Union (AU) abgelehnt, Israel Beobachterstatus in der Vereinigung zuzugestehen. Das teilte die Ministerin für internationale Zusammenarbeit,...

Überlegungen zur Demokratie

1 woche her - 23 Juli 2021 | Afrika

Von Nina Victoria EbnerWindhoekGanz der Ausrichtung des Namibian Insitute of Democracy (NID) entsprechend, wurde zum Dialog über brennende politische Themen aufgerufen. Eingeladen waren im Zoom-Meeting...

Corona-Impf-Ziel in Afrika verzögert sich

1 woche her - 23 Juli 2021 | Afrika

Durban (dpa) - „Wir bleiben sehr optimistisch, bis zum Jahresende 25 Prozent geimpft zu haben“, sagte am Donnerstag John Nkengasong von der Gesundheitsorganisation der Afrikanischen...

„Hamsterkäufe vermeiden“

vor 2 wochen - 15 Juli 2021 | Afrika

Von Erwin Leuschner, Windhoek/Swakopmund/JohannesburgNahezu alle Verbrauchsartikel und Lebensmittel in jedem namibischen Supermarkt stammen aus Südafrika - seit wenigen Tagen rollt aber kein Lastkraftwagen mit neuen...

Armee soll gewaltsame Proteste in Südafrika unterdrücken

vor 3 wochen - 13 Juli 2021 | Afrika

Die Proteste werden schlimmer: Gestern wurde im Nachbarland Südafrika die Armee eingeschaltet, um die gewaltsamen Proteste zu unterdrücken, die nach der Inhaftierung des ehemaligen Präsidenten...

Nachfolge nach Todesfällen geklärt

vor 4 wochen - 07 Juli 2021 | Afrika

Nach dem Tod des OvaMbanderu-Paramount Chief Kilus Nguvauva vergangenen Donnerstag in Folge einer COVID-Erkrankung verkündete die OvaMbanderu-Behörde (OvTA) ihre neue Aufstellung. Den obersten Vorsitz des...

Letzte Ruhestätte ungewiss

vor 4 wochen - 06 Juli 2021 | Afrika

Der Leichnam des am 14. Juni an COVID verstorbenen Prof. Mburumba Kerina darf doch nicht wie geplant auf dem Friedhof der Ovaherero in Okahandja beigesetzt...

Friedenspreis für Autorin Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe

vor 1 monat - 22 Juni 2021 | Afrika

Frankfurt/Main (dpa) - Die simbabwische Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021. Das teilte der Stiftungsrat am Montag in Frankfurt...