09 September 2019 | Gesundheit

15 Minuten für die Gesundheit

Krebsvorsorge für Frauen der Sambesi-Region

Windhoek/Katima Mulilo (ws) - Das Bukalo-Gesundheitszentrum in Katima Mulilo und weitere Krankenhäuser Namibias wurden dank des Notfallplans des US-Präsidenten (PEPFAR) mir Geräten zur Diagnose von Gebärmutterhalskrebs ausgestattet - die zweithäufigste Krebsart bei Frauen in Namibia.

Bei ihrem Besuch des Bukalo-Gesundheitszentrums in der Sambesi-Region Ende August ermutigte US-Botschafterin Lisa Johnson alle Frauen, sich untersuchen zu lassen. „Auch Frauen, die in Sambia leben, müssen nicht mehr so lange Strecken zurücklegen, um sich untersuchen zu lassen“, erklärte Johnson in ihrer Rede. Sie lobte das Ministerium für Gesundheit und Soziales für die effektive Umsetzung des fortschrittlichen „Screen and Treat“-Verfahrens, das jetzt in sowohl Katima Mulilo als auch 34 anderen Gesundheitseinrichtungen landesweit verfügbar sind.

Das im September vergangenen Jahres eingeführte Verfahren ermöglicht es, binnen 15 Minuten festzustellen, ob eine Frau präkanzerose Zellen auf dem Gebärmutterhals hat. In diesem Fall kann sie sich sofort behandeln lassen. Bisher hat PEPFAR nahezu 100 Personen des namibischen Gesundheitswesens im Umgang mit dem „Screen and Treat“-Verfahren geschult. Im kommenden Jahr sollen die Dienstleistungen auf weitere 18 Kliniken in ganz Namibia ausgeweitet werden.

Bei Gebärmutterhalskrebs wachsen abnormale Zellen auf dem Gebärmutterhals einer Frau. Werden diese Symptome nicht rechtzeitig erkannt und entsprechend behandelt, kann diese Erkrankung tödlich verlaufen. In den vergangenen zehn Jahren ist in Namibia die Zahl der Todesfälle durch Gebärmutterhalskrebs um nahezu 50 Prozent gestiegen.

Fast alle Fälle von Gebärmutterhalskrebs werden durch ein Virus namens humanes Papillomavirus (HPV) verursacht. HPV-Infektionen sind weitverbreitet. Meistens werden sexuell aktive Menschen im Laufe ihres Lebens mit dem Virus infiziert. Besonders gefährdet sind HIV-positive Frauen - ihre Infektionsgefahr ist gleich fünfmal höher.

Da sich Gebärmutterhalskrebs nur langsam entwickelt, ist die Erkrankung nachweisbar, vermeidbar und behandelbar. Mit regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung können präkanzeröse Tumore erkannt und behandelt werden, wodurch der Krebs verhindert werden kann.

Gleiche Nachricht

 

Lkw-Fahrer missachten Quarantäne-Regeln

vor 11 stunden | Gesundheit

Von Erwin Leuschner und Francoise Steynberg, Swakopmund/Walvis Bay/Windhoek Zwei namibische Lastwagenfahrer haben am Wochenende die Quarantäne-Station bei Brakwater nahe der Hauptstadt unerlaubt verlassen. Das bestätigte...

Namibia meldet neue COVID-19-Fälle

vor 1 tag - 26 Mai 2020 | Gesundheit

Von Erwin Leuschner und Leandrea Louw, Swakopmund/Windhoek Namibia hat seit vergangenen Donnerstag fünf neue bestätigte COVID-19-Fälle. Alle erkrankten Personen befinden sich in Quarantäne. Diese Angaben...

COVID-19: Namibia verzeichnet Fall 21

vor 2 tagen - 24 Mai 2020 | Gesundheit

Nachdem Namibia für eine lange Zeit in den Monaten April und Mai nur 16 Fälle der COVID-19-Erkrankungen gemeldet hatte, hat sich das Bild seit dem...

Zwei weitere COVID-19-Fälle in zwei Tagen

vor 3 tagen - 23 Mai 2020 | Gesundheit

Windhoek (Nampa/sb) – Ein 29-jähriger Namibier, der vor kurzem aus Südafrika nach Namibia zurückgekehrt ist, wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Dies gab der Gesundheitsminister,...

Zwei neue COVID-19-Fälle gemeldet

vor 5 tagen - 22 Mai 2020 | Gesundheit

Windhoek (ste) - Gestern Morgen gab der namibische Gesundheitsminister Kalumbi Shangula bekannt, dass nach nunmehr 45 Tagen erstmals wieder zwei weitere Personen als COVID-19-Virusträger identifiziert...

Hepatitis-E-Fälle nehmen weiter zu

1 woche her - 18 Mai 2020 | Gesundheit

Von Jana-Mari Smith, WindhoekSeit Jahresbeginn gibt es in Namibia rund 600 neue Hepatitis-E-Infektionen – am 19. April waren es laut offiziellen Angaben landesweit 7642 Fälle....

Angolanern wird geholfen

1 woche her - 14 Mai 2020 | Gesundheit

Windhoek (sb) • Das namibische Gesundheitswesen ist verpflichtet, Menschen medizinische Hilfe anzubieten, egal um wen es sich handelt. In diesem Sinne gibt es auch ein...

Hunderte Personen in Quarantäne

1 woche her - 14 Mai 2020 | Gesundheit

Windhoek/Otjiwarongo (Nampa/cev) – Der staatliche Gästebetrieb im Waterberg-Plateau-Park wurde vorrübergehend zu einer Covid-19-Quarantäne-Station umgewandelt, wo eine Gruppe Namibier untergebracht wird, die am Montag aus Südafrika...

COVID-19-Auskunft per Telefonat

vor 2 wochen - 11 Mai 2020 | Gesundheit

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Für Einwohner der Erongo-Region wurde jetzt abgesehen von der nationalen Rufnummer, eine eigene gebührenfreie Telefonnummer eingerichtet. Künftig wird Gesundheitspersonal kostenlos über...

Gesichtsmasken werden teurer

vor 3 wochen - 06 Mai 2020 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Die von Präsident Hage Geingob angekündigten COVID-19-Richtlinien wurden am Montag im Amtsblatt bestätigt und sind seither verbindlich für alle Namibier. Dazu gehört...