10 Februar 2020 | Afrika

100 000 Menschen in Mosambik nach Attacken auf der Flucht

Maputo (dpa) - In Mosambiks Nord-Provinz Cabo Delgado sind infolge zahlreicher Attacken nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) rund 100 000 Menschen auf der Flucht. In den vergangenen Monaten habe sich die Situation deutlich verschlechtert, die vergangenen Wochen seien dabei besonders unberechenbar gewesen, teilte das Flüchtlingshilfswerk am Freitag in Genf mit.

Seit Jahresbeginn habe es 28 Attacken in der Provinz gegeben. „Bewaffnete Gruppen haben willkürlich Dörfer ausgewählt und terrorisieren die lokale Bevölkerung. Diejenigen, die flüchten konnten, berichten von Ermordungen, Verstümmelungen, von Folter, niedergebrannten Häusern, sowie zerstörten Ernten und Geschäften“, heißt es in einer Mitteilung. Zudem gebe es auch Berichte von Enthauptungen und Entführungen.

In Cabo Delgado gibt es immer wieder brutale Übergriffe, hinter denen islamistische Gruppen vermutet werden. Gegen sie ist im Westen des Kontinents - in Mali - auch die Bundeswehr im Einsatz. Der an Südafrika grenzende Staat Mosambik ist bisher der südlichste Punkt, an dem Aktivitäten derartiger Gruppen bekannt wurden.

Das UN-Flüchtlingshilfswerk will seine Präsenz vor Ort nun verstärken, um den Bedürfnissen der Bevölkerung besser nachkommen zu können.

Gleiche Nachricht

 

Regierungen versagen bei Wasserversorgung

vor 1 tag - 27 März 2020 | Afrika

Windhoek (Nampa/cr) • Afrikanische Regierungen haben bei der Bereitstellung sauberen Trinkwassers und sanitärer Einrichtungen versagt. Das ist das Fazit der Afrobarometer-Untersuchungen der Jahre 1999 und...

Afrika als tickende Zeitbombe: Das Virus greift dort die...

vor 3 tagen - 25 März 2020 | Afrika

Johannesburg/Nairobi (dpa) - Home Office, social distancing, Hygiene: Was in vielen Teilen der Welt im Kampf gegen die Corona-Krise propagiert wird, wird in Afrika zum...

Beten für Regen - In Nordafrika gehört die Sorge...

vor 6 tagen - 22 März 2020 | Afrika

Tunis (dpa) - Weil es seit Monaten nicht mehr geregnet hat, soll Beistand von oben helfen. Schon zwei Mal hat das Religionsministerium in diesem Jahr...

Naturschutzunion: Population des Spitzmaulnashorns erholt sich leicht

1 woche her - 19 März 2020 | Afrika

Gland (dpa) - Die Population des Spitzmaulnashorns in Afrika hat sich nach den dramatischen Einbrüchen seit den 70er Jahren leicht erholt. Zwischen 2012 und 2018...

Zwei westliche Geiseln in Mali frei

1 woche her - 16 März 2020 | Afrika

Bamako/Rom (dpa) - Im westafrikanischen Krisenstaat Mali sind zwei westliche Geiseln freigekommen und von UN-Blauhelmen am Samstag den malischen Behörden übergeben worden. Das gab der...

Neue Corona-Fälle in Afrika - Kenia und Südafrika blocken...

1 woche her - 16 März 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Das neue Coronavirus breitet sich zunehmend auch in Afrika aus. Die Konsequenz: Staaten wie Namibia oder Madagaskar streichen Flüge, schließen Schulen oder...

Mit Keksen zur Pilotin - Wie Afrikanerinnen sich ins...

vor 2 wochen - 12 März 2020 | Afrika

Pretoria (dpa) - Kein Geld, kein Kredit, aber hochfliegende Pläne: Bei ihrem Griff nach den Sternen kämpft die Südafrikanerin Tshepang Ralehoko gegen Widrigkeiten aller Art....

Weltstrafgericht schließt Fall von Ex-Rebellenführer Ugandas ab

vor 2 wochen - 11 März 2020 | Afrika

Den Haag (dpa) - Nach gut drei Jahren schließt der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag den Prozess gegen den früheren ugandischen Rebellenkommandeur Dominic Ongwen ab....

EU will engere Zusammenarbeit mit Afrika bei Klimawende und...

vor 2 wochen - 10 März 2020 | Afrika

Brüssel (dpa) - Die EU will an einer engeren Zusammenarbeit mit Afrika arbeiten. Dazu stellte die EU-Kommission am Montag eine Strategie vor, die in den...

"Ein Präzendenzfall": Asyl für lesbische Frauen aus Uganda?

vor 2 wochen - 09 März 2020 | Afrika

München/Kampala (dpa) - Wenn Racheal gefragt wird, warum sie Uganda verlassen hat, zieht sie die Ärmel ihrer weißen Jacke hoch. Sie zeigt ihre geschundenen, vernarbten...