19 November 2020 | Lokales

...

Jahresbericht

Arbeits- und Fördergemeinschaft der Deutschen Schulvereine in Namibia

2019—2020

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Das Jahr 2020 wird zweifelsohne auch in die Annalen der namibschen Geschichte eingehen, denn auch Namibia blieb nicht von der weltweiten Corona-Pandemie verschont. Diese bedauerliche Entwicklung hat nicht nur tiefe wirtschaftliche Spuren und im allgemeinen namibischen Erziehungswesen hinterlassen, sondern auch ganz besonders an den Schulen, die über ihre jeweiligen Deutschen Schulvereine mit der AGDS verbunden sind.

Von einem Moment zum nächsten kamen existenzielle Ängste ans Tageslicht, die eine gemeinsame Lösung erforderlich machten. Vonseiten der AGDS mussten unvorhergesehene finanzielle Mittel in einer noch nie dagewesenen Größenordnung bereitgestellt werden, um diese Schulen vor dem totalen Niedergang zu retten. Ein sehr großer Teil der Eltern war plötzlich nicht mehr in der Lage, seine Schulgelder zu entrichten, da sie u.a. direkt oder indirekt im Tourismussektor tätig waren.

Trotz all dieser hoffentlich kurzfristigen Widrigkeiten appelliere ich an jeden Einzelnen, weiterhin optimistisch zu bleiben, positiv zu denken und anhand des Leitfadens „Wer die Gegenwart trotz Talfahrt genießt, hat in Zukunft eine wundervolle Vergangenheit“ die täglichen Aufgaben unvermindert anzupacken.

Ohne die tatkräftige Bereitschaft des gesamten Lehrkörpers an diesen Schulen, diese schwierige Situation zu überbrücken....viele LehrerInnen haben zusätzlich Gehaltskürzungen akzeptiert.... und mit dem unermüdlichen Einsatz unzähliger Menschen, die zum Erhalt unser Muttersprache in diesem Lande beitragen, wäre unsere Sprache wahrscheinlich gerade zu diesem Zeitpunkt zu einem unbedeutenden Faktor verkümmert.

Es ist nachvollziehbar, dass von den seinerzeitigen Gründungsmitgliedern der AGDS heute wohl kaum noch einer unter uns weilt. Mit dieser Feststellung möchte ich Ihnen nicht ein demographisches Phänomen vorführen oder bereits jetzt schon signalisieren, dass sich meine Zeit als Vorsitzender der AGDS auch dem Ende zuneigen sollte, sondern anhand dieses Tatbestandes möchte ich demonstrieren, dass das Fortbestehen der AGDS nur auf den Schultern jüngerer Menschen dieses Landes ruhen kann, die sich neben Beruf ehrenamtlich für den Erhalt unserer und vor allem ihrer Muttersprache einsetzen sollten. Die AGDS hat in den letzten Jahrzehnten eine Tradition erarbeitet, die es gilt weiter zu erhalten und auszubauen. Herr Dieter Esslinger hat vor einigen Jahren den prägenden Satz gebraucht, und ich zitiere: „Tradition ist nicht das Aufbewahren der Asche, sondern das Weitergeben des Feuers.“ Diese Fackel müssen junge engagierte Menschen weitertragen.

Eine der vornehmlichsten Aufgaben der AGDS ist das Sicherstellen des Lehrernachwuchses an unseren deutschen Schulen im Lande. Aus diesem Grunde hat sich die AGDS vor vielen Jahrzehnten mit einem erheblichen finanziellen Aufwand dazu verpflichtet, ein Stipendiatsprogramm einzuführen, welches dem ausschließlichen Zweck dient, auf Antrag jungen LehramtsstudentenInnen ein Studium an südafrikanischen Institutionen , der UNAM oder deutschen Universitäten zu ermöglichen. Augenblicklich unterstützt die AGDS 21 StudentenInnen, die an diesen Institutionen studieren, mit einem jährlichen Aufwand von N$677000-00.

Im gleichen Atemzug möchte ich erwähnen, dass die AGDS unverändert JunglehrernInnen außerhalb Windhoeks , die an einer der AGDS-Schulen ihren Dienst begonnen haben, auf Antrag des jeweiligen Schulvereins für die ersten fünf Jahre einen monatlichen Zuschuss direkt zukommen lässt. Mit diesem Schritt erhofft sich die AGDS unvermindert, einen bescheidenen Beitrag zur Lehrerversorgung an sogenannten ländlichen AGDS-Schulen zu leisten.

Ich prognostiziereweiterhin, wie in den vergangenen Jahren, dass sich die Lehrerversorgung in Zukunft immer problematischer gestalten wird und dass wir nur unter allergrößten Anstrengungen diese Lücken eventuell werden füllen können.

Die vergangenen Monate haben uns notgedrungen vor Augen geführt, dass digitale Unterrichts- und Lehrprozesse nicht unbedingt vom Tisch gefegt werden sollten. Das sogenannte „e-learning“ wird zukünftig eventuell einen anderen Stellenwert einnehmen müssen, als wir augenblicklich ahnen.

Ebenfalls erwähnen möchte ich die ausgesprochen gute Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut , welches sich primär um den DAF-Sektor kümmert, während sich die AGDS hauptsächlich der DAM-Komponente widmet.

Der AGDS liegt sehr viel daran, den Lehrerberuf mit all seinen Facetten deutlich aufzuwerten. Ein Aufwerten des Lehrerberufs kann leider nur über die monetäre Schiene laufen. So hat sich die AGDS vor vielen Jahren dazu entschlossen, den jeweiligen Schulvereinen zum Ende eines jeden Jahres und unter Berücksichtigung einer gemeinsam festgelegten Formel einen Bonus auszuzahlen, der primär dafür gedacht war, dem Lehrkörper für seinen unermüdlichen Einsatz zu danken. Im Berichtsjahr belief sich dieser Betrag erneut auf N$ 1.000.000-00.

Ich wage zu bezweifeln, ob wir mit augenblicklich rückläufigen Mitgliederzahlen erneut dieses hochgesteckte Ziel in diesem Jahr und auch den Folgejahren erreichen werden. Aus diesem Grunde appelliere ich erneut an jeden Einzelnen von uns neue Mitglieder für die AGDS zu werben.

Nichts desto trotz....alle bisher erwähnten Projekte und Überlegungen verschlingen unverändert große Geldsummen. Ohne die eingegangenen Mitgliedsbeiträge und die freigiebigen Spender wäre die Arbeit der AGDS zum Scheitern verurteilt.

Bedingt durch die stets sich verändernden Verordungen vonseiten der namibischen Regierung im Laufe dieses Jahres, konnte weder der Kurt-Böhme-Rednerwettbewerb, noch das Horst-Kreft-Lesefest, noch die Dieter-Esslinger-Lehrertagung und der Gala Abend „Projekt Lilie“ angeboten werden. Ein sehr bedauerlicher Sachverhalt, der sich hoffentlich im nächsten Jahr nicht wiederholen möge.

AGDS

Gleiche Nachricht

 

US-Marineschiff zu Besuch in Walvis Bay

vor 1 tag - 17 September 2021 | Lokales

Das Marineschiff der Vereinigten Staaten von Amerika, die ‚USS Hershel „Woody“ Williams‘ (HWW), hat gestern zu einem dreitägigen Besuch in Walvis Bay angelegt. Laut der...

Frau bricht Tochter wegen Gewürzen den Arm

vor 1 tag - 17 September 2021 | Lokales

Eine ältere Frau aus dem Dorf Omulondo in der Oshikoto-Region soll ihre Tochter so schwer geschlagen haben, dass sie sich den rechten Arm brach, der...

Holz wurde nicht über Namibia befördert

vor 2 tagen - 16 September 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Ein Container ist vor kurzem beim Verladen am Walvis Bayer Hafen zusammengebrochen, da jener offenbar mit einer großen Menge Holz beladen war....

Pensionäre ohne Krankenkasse

vor 2 tagen - 16 September 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Mehr als 15 000 Pensionären wurde zu Beginn des Monats September die staatliche Krankenkasse PSEMAS gestrichen. Grund: Sie haben sich nie, wie...

Deutsche Botschaft unterstützt namibisches Gesundheitswesen

vor 3 tagen - 15 September 2021 | Lokales

Die Deutsche Botschaft ist eine Partnerschaft mit der „E.M.A- Emergency Medical Assistance Organisation“ eingegangen, um die namibische Regierung bei der Bereitstellung medizinischer Hilfe während der...

Maispapp und Fruchtsaft

vor 3 tagen - 15 September 2021 | Lokales

Seit 1. Juni 2020 erhalten 80 Kinder unter sieben Jahren eine Mahlzeit in einer Suppenküche im Township von Maltahöhe. Diese Suppenküche wurde von einer Privatinitiative...

Unterstützung für Armut und AIDS betroffene Kinder

vor 3 tagen - 15 September 2021 | Lokales

Die Capricorn Foundation spendete 246 000 N$ an „Christ's Hope International Namibia“, eine Organisation, die sich mit großem Engagement für die von AIDS und...

Otweya-Häuser überreicht

vor 4 tagen - 14 September 2021 | Lokales

Von Leandrea Louw und Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay „Hoffnung erhebt sich wie ein Phönix aus der Asche zerbrochener Träume. Das sehen wir heute“, sagte Präsident...

Ein neuer Anstrich der Hoffnung

vor 4 tagen - 14 September 2021 | Lokales

Die namibische Krebsvereinigung (CAN) übergab diese Woche offiziell die Kinderonkologie des Windhoeker Zentralkrankenhauses an das Gesundheitsministerium zurück, nachdem ein umfangreiches Renovierungsprojekt dieser Krebsstation abgeschlossen wurde....

Namibia mit der Welt verbunden

1 woche her - 10 September 2021 | Lokales

Windhoek (tb/cr) – Die Namibischen Amateurfunker nahmen am vergangenen Wochenende in Windhoek und Swakopmund an einem internationalen Wettbewerb teil. Laut Robert Schenk aus Windhoek kontaktierte...